Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Markus Beckedahl - Welt im Netz Die Überwachung von Neuland

Barack Obama besucht Berlin und versucht dabei, die flächendeckende Überwachung durch US-Geheimdienste herunterzuspielen.

Zwei Wochen nach den Enthüllungen über die flächendeckende Internetüberwachung durch US-Geheimdienste ist Barack Obama zu Besuch in Berlin angekommen. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Angela Merkel erklärte diese das Internet zum Neuland: "Das Internet ist für uns alle Neuland, und es ermöglicht auch Feinden und Gegnern unserer demokratischen Grundordnung natürlich, mit völlig neuen Möglichkeiten und völlig neuen Herangehensweisen unsere Art zu leben in Gefahr zu bringen."

Wie das mit dem Neuland zu verstehen sei, konnte man in der Pressekonferenz daran erkennen, als Obama versuchte, Teile der Enthüllungen zu relativeren. Er erklärte, dass man lediglich eine Vorratsdatenspeicherung machen würde. Das klingt total harmlos, wenn keine Inhalte von Gesprächen gespeichert werden, sondern nur die "Metainformationen". Wo ist also das Problem?

Angesichts der Enthüllungen des Guardian war das nicht gerade glaubwürdig. Obama hat die NSA-Enthüllungen um PRISM so dargestellt, als ob der größte Geheimdienst der Welt nur eine Auskunft für Adressen hinter Telefonnummern ist. Genau das ist in Deutschland seit der Neuregelung der Bestandsdatenauskunft ohne Richterbeschluss per elektronischer Schnittstelle möglich. Es steht zu befürchten, dass damit tausendfach Personen identifiziert werden, die zur falschen Zeit am falschen Ort waren (also deren Handy in einer Funkzellenabfrage) oder die auf eine Webseite geklickt haben (und somit deren IP-Adresse im Log auftaucht).

Weit darüber hinaus geht noch die Vorratsdatenspeicherung, die Telekommnuikationsanbieter dazu zwingt, die Verbindungsdaten jeglicher Telekommunikation in der ganzen EU zu speichern. Also für jeden Anruf, jede SMS und jede E-Mail: wer hat wann mit wem kommuniziert und wo? Millionenfach am Tag, ohne Anlass, für alle Menschen in Europa, weil irgendjemand ja mal verdächtig werden könnte. Das ist nicht nur ein Bruch mit der Unschuldsvermutung, dass Daten nur von konkreten Verdächtigen konkreter Straftaten überwacht werden dürfen. Es ist auch schädlich für eine freie Gesellschaft, weil die Wahrnehmung der Grundrechte beeinträchtigt wird, wenn Menschen wissen, dass ihre Kommunikation gespeichert wird. Das Bundesverfassungsgericht bezeichnete das als "diffus bedrohliches Gefühl des Beobachtetseins". Wahrscheinlich würden nur wenige Bürger akzeptieren, wenn unsere analoge Verbindungsdaten, wann wir wo mit wem gesprochen haben, irgendwo gespeichert würden.

Die Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden zeigen, dass sich NSA aber nicht mit Bestands- und Vorratsdaten zufrieden gibt, sondern die Inhalte weiter Teile der elektronischen Kommunikation aufzeichnet und in riesigen Rechenzentren speichert. In diesen unvorstellbaren Datenbergen werden mittels Algorithmen von Computern Verdächtige generiert.

Arabisch klingender Name? Demonstrantin? Benutzung von Verschlüsselungstechnologien? Internetrecherche nach Krankheiten? Irgendwann wird alles zum Indiz. Bei dieser vorsorglichen Rasterung werden Unschuldige ins Visier genommen und zu Verdächtigen gemacht. Eine Gesellschaft in der Abweichungen verdächtig sind, ist keine Demokratie. Diese lebt von Vielfalt. Freie Gesellschaften brauchen freie Kommunikation.

Für viele ist das Internet seit langer Zeit kein Neuland mehr. Wir kommunizieren, arbeiten, lieben und konsumieren online. Wir möchten in unserem Neuland ebensowenig dauerüberwacht werden wie in unserem Wohnzimmer, im Park und auf dem Arbeitsplatz.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Jede Minute werden auf Googles Plattform YouTube 300 Stunden Videomaterial hochgeladen - darunter auch viele terroristische Propagandavideos der Terrormiliz IS.
Propaganda-Flut auf YouTube
Google kapituliert vor den Terroristen
image
Nervenschonend
Updates für iOS 8 und OS X 10
Die App greift auf die Kontakte im Telefon zu, zudem kann eine Liste sicherer Kontakte in einer separaten Datenbank innerhalb der Anwendung angelegt werden.
Vodafone und Secusmart
Neue App für verschlüsseltes Telefonieren
Neben iOS erhält auch Apples Mac OS X Yosemite ein umfangreiches Update.
Apple schließt 33 Sicherheitslücken
Deshalb müssen Sie Ihr iPhone updaten
Einstellungen bei Safari
Web-Browser
Adressleiste im Safari einblenden
Von der Apple Watch wird erwartet, dass sie dem Geschäft mit Computeruhren einen deutlichen Schub gibt.
Computeruhr
Tim Cook nennt Termin für die Apple Watch
Das neue "Gruppen-Messaging" wurde zunächst für die offizielle Twitter-App für Smartphones freigeschaltet.
Twitter
Zwitschern im Schwarm
image
Netzwelt
Weltrekord für Apple dank Weihnachten und iPhone 6
Apple iPhone 6
Sechs einfache Tipps für iPhone und Co.
So schützt man seine Daten auf dem Smartphone
Hand liegt auf Trackball
Die Maus macht's
So finden Sie die richtige Computermaus
Smartphone mit einem Tweet
Mehr Austausch bei Twitter
Künftig auch direkte Video-Uploads möglich
Laptop als Ersatzfernseher
Netzwelt
Wie der Computer zum TV-Ersatz wird
#facebookdown
#facebookdown auf Twitter
Wie ein Leben ohne Facebook aussähe
Facebook gehört zu den meistfrequentierten Websites bzw. Apps überhaupt.
#facebookdown
Facebook war selbst schuld am Ausfall
Screenshot einer auf einem Smartphone angezeigten Waze-Routenvorgabe
Verkehrs-App Waze
Google plant Zusammenarbeit mit Rundfunksendern
Twitter-Übersetzungs-App
Neue Smartphone-Apps
Übersetzte Tweets und Dropbox für Windows Phone
App mit Home-Button schließen
Schließen oder beenden? 
So verlassen Sie Apps richtig
Kritik an neuen Facebook-Regeln
Facebook
Justizministerium kritisiert Datenrichtlinien
image
iPhone und Co.
Mini-Wasserkraftwerk sollen Smartphones aufladen
Wochenlang planten die #YouGeHa- Künstler ihre Aktion. Ohne Sponsor oder offiziellen Auftrag.
#YouGeHa
Wenn YouTuber gegen Hass und Ausgrenzung kämpfen
Bill geht in Rente
Abschied vom IT-Olymp
Bill Gates geht in Rente
Steve Jobs
Kommt ein neuer Klapp-Mac?
Gerüchte um neue Macs auf der MacWorld
Internet-Schnäppchen
Test Preissuchmaschinen
Schnäppchenjagd im Web
MacPro
Der Giga-Mac
Apple präsentiert schnellsten Mac aller Zeiten
Gamer
Von wegen Eigenbrödler
Computerspieler sind besonders kommunikativ
N24.de
MayBlog-TV
Ein neues Gesicht für N24.de
Sun Microsystems
Sun sagt: "MySQL"
Datenbankentwickler für Milliarden-Summe gekauft
Online-Durchsuchung
Umstrittener Alleingang
Online-Durchsuchungen ab Februar in Bayern
online shoppen
Digital Shoppen
Jeder Zweite schiebt virtuellen Warenkorb
xing
Soziale Netze
Datenklau einfach wie nie
Spielen mit Handy beliebt.
"Daddeln" bei Jugend in
Spiele für Handys und Konsolen beliebt
ebay
Drei, zwei, eins, nix
Tausendfacher eBay-Betrüger gefasst
Deutsche lieben Online-Shopping.
Fleißige Online-Shopper
Deutsche Web-Nutzer in Spitzengruppe
ebay
Online-Shopping
Deutsche liegen auf Platz zwei