Talk-Moderator Claus Strunz

moderiert auf N24 "Deutschland akut – der WELT Talk“, immer mittwochs um 19.05 Uhr.

Claus Strunz wurde am 29. September 1966 in Münchberg/Oberfranken geboren. Nach dem Abitur, einem Volontariat beim Nordbayerischen Kurier und ersten Erfahrungen als Lokalredakteur studierte er in München Politikwissenschaft, Deutsche Literatur und Medienrecht (1989-1994). Anschließend ging Strunz zur Münchner Abendzeitung, wo er zuletzt als Chef vom Dienst und Ressortleiter arbeitete. 1998 wechselte er zur Tageszeitung Die Welt, 1999 berief man ihn zum stellvertretenden Chefredakteur. Nur ein Jahr später wird der damals 34-Jährige  Chefredakteur der größten Sonntagszeitung Europas, der Bild am Sonntag (BamS), deren journalistisches Profil er maßgeblich prägte. Von 2008 bis 2011 war Claus Strunz Chefredakteur beim Hamburger Abendblatt. Seit 2009 ist er regelmäßig Gastdozent der Europäische Medien- und Business-Akademie.

Zum Fernsehen kam der eingefleischte Print-Journalist Strunz eher zufällig: Als Interims-Moderator sprang er 2002 bei n-tv spontan für den erkrankten Heinz Eggert ein. Zusammen mit der ehemaligen Gesundheitsministerin Andrea Fischer moderierte Strunz den "Grünen Salon" bis Dezember 2003. Von 2004 bis 2010 moderierte Claus Strunz auf N24 die wöchentlichen Talkshow "Was erlauben Strunz!?". Seit Ende März 2011 moderiert Strunz das politische Rededuell "Eins gegen Eins" auf SAT.1.

Im Bundestagswahljahr 2013 moderiert er auf N24 "Deutschland akut – der WELT Talk".