Hitlergruß auf documenta Künstler Jonathan Meese vor Gericht

 
18.07.2013 Künstler Jonathan Meese vor Gericht  |  Quelle: Nadine Mierdorf, N24
  Empfehlen

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Der Hitlergruß ist in Deutschland verboten. Was aber, wenn ihn ein bekannter Künstler in einer Diskussionsrunde einsetzt? Genau das hat Jonathan Meese getan - und ihn vor dem Kasseler Amtsgericht verteidigt. Es habe sich dabei um den Teil einer Kunstaktion und nicht um seine private Meinung gehandelt. 

 
Video kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Video als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()