Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Viele Extras, niedriger Preis Chevrolet Cruze Station Wagon im Test

Dem Astra-Konkurrenten Cruze fehlten bisher die zugkräftigen Motoren. Das ändert sich nun. Wir fuhren den 1.4 Turbo mit 140 PS, eine deutliche Verbesserung gegenüber den alten Saugmotoren.

"Andere Marken haben zum Teil günstigere Autos auf dem Hof", sagt uns Chevrolet-Pressesprecher Rej Husetovic mit erfrischender Ehrlichkeit. "Wir wollen keine Billigheimer sein, doch wer eine gehobene Version des Cruze kauft, kommt ausstattungsbereinigt auf seine Kosten." Der Chevrolet Cruze Station Wagon, die neue Kombiversion des Kompaktwagens, kommt Ende Juli 2012 zu den Händlern. Wir haben die Version mit 1,4-Liter-Turbobenziner bereits getestet.

Zwei neue Motoren aus dem Astra

Im Vergleich zum Astra von Konzernpartner Opel fehlten dem Cruze bislang moderne Motoren. Das bessert sich nun: Zur existierenden Palette - zwei Saugbenziner mit 124 und 141 PS sowie ein Diesel mit 163 PS - kommen nun der 1,4-Liter-Turbobenziner mit 140 PS sowie der 1,7-Liter-Diesel mit 130 PS. Beide kennt man aus dem Astra. Andere Aggregate bleiben Opel vorbehalten, so die 120-PS-Version des 1.4 Turbo oder die neueste Version des 1.4 Turbo, die per Overboost kurzzeitig mehr Drehmoment zur Verfügung stellt. Erst recht gilt das für die Astra-Topmotoren wie den Biturbo-Diesel oder den Zweiliter-Turbobenziner. Auch wenn derzeit für ein Opel-Modell nach dem anderen ein Chevrolet-Äquivalent herauskommt, soll es offenbar doch noch Unterschiede geben.

Schöner Schub im Turbobenziner

Immerhin, im Cruze wird dem alten und etwas matten 1,8-Liter-Saugbenziner nun der etwa gleich starke 1,4-Liter-Turbobenziner zur Seite gestellt. Damit ist der Kombi deutlich besser motorisiert. Vor allem genießt man hier mehr Schwung von unten heraus. Das maximale Drehmoment beträgt ordentliche 200 Newtonmeter und liegt von 1.850 bis 4.900 U/min an. Ein wenig früher könnte es noch losgehen, aber das ist schon Nörgeln auf hohem Niveau. Auch der Standardsprint gelingt mit der hier serienmäßigen Sechsgang-Schaltung schneller: Nach 9,5 Sekunden ist die Tempo-100-Markierung erreicht. Das Maximaltempo liegt bei alltagstauglichen 200 km/h.

Ein Liter Sprit gespart

Im Vergleich zu dem 1,8-Liter-Sauger spart man außerdem einen ganzen Liter Sprit je 100 Kilometer. Denn der Normverbrauch des Cruze Station Wagon 1.4 Turbo beträgt 5,7 Liter auf 100 Kilometer - auch im Konkurrenzvergleich ein guter Wert. Auf den absolvierten Probefahrten zeigte der Bordcomputer mit 7,4 Liter deutlich mehr an, doch das ist bei fast jedem Testfahrzeug so. Beim Spritsparen hilft im Cruze eine Schaltpunktanzeige. Außerdem wird der neue Motor anders als die bekannten Cruze-Aggregate mit Start-Stopp-Automatik ausgeliefert. Eine elektromechanische Servolenkung bringt ebenfalls noch etwas Sparsamkeit, da nur beim Lenken Energie verbraucht wird.

So straff wie die Optik

Laut Chevrolet wurde der Wagen so entwickelt, "dass seine Fahrdynamik mit der sportlichen Erscheinung im Einklang steht." Nun ja, wie ein Sportwagen sieht der Cruze zwar nicht aus, aber das Fahrwerk ist recht straff ausgelegt. So spürt man selbst geringe Unebenheiten im Fahrbahnbelag, was nicht so weit geht, dass man sich gestört fühlt. Dazu passen die Sechsgangschaltung - die Gänge rasten fühlbar ein - und auch die Vordersitze, die erfreulich viel Seitenhalt bieten. Im Innenraum gibt es viele Teile, die an Opel-Modelle erinnern, wie etwa das Lenkrad und die Lenkstockhebel. Die Knöpfe in der Mittelkonsole sind ein wenig zahlreich, aber man findet sich problemlos zurecht. Das Navi braucht zum Berechnen der Route allerdings etwas lang und es zeigt auch keine Tempolimits an.

100 Euro Aufpreis für die Entfernung des Navis?

Das neue MyLink-System konnten wir noch nicht testen. Es ist nur für die Topversion LTZ verfügbar. Gegen 100 Euro Aufpreis ersetzt es das serienmäßige Navi - eine etwas seltsame Aufpreispolitik, denn der Hardwareaufwand dürfte bei der vollwertigen Navigationslösung größer sein. Die Routenführung übernimmt bei MyLink dann die auf dem Handy laufende Software, nur die Karte wird auf dem großen Auto-Display angezeigt. Auch Webradio, gespeicherte MP3-Musik und dergleichen mehr kommt so ins Fahrzeug. Im Fond reicht der Platz im Schrägheck-Cruze auch für mittelgroße Erwachsene aus. Der Kofferraum fasst 500 bis 1.478 Liter - das sind recht typische Werte für einen Golfklassekombi. Der Stauraum ist gut nutzbar, beim Umlegen der Sitze bleibt ein ebener Ladeboden. Störend sind jedoch die zwei Querstreben hinter den Rücksitzen, die vor der Komplettbeladung des Kombis umständlich demontiert werden müssen.

Ab 21.945 Euro

Die Preise für den Cruze Station Wagon 1.4 Turbo beginnen bei 21.945 Euro. Als Alternativen bieten sich beispielsweise der Renault Mégane Grandtour mit 130-PS-Turbobenziner oder der entsprechende Opel Astra Sports Tourer an. Letzterer ist jedoch deutlich schlechter ausgestattet. Denn schon das Basismodell des Cruze-Kombis mit Turbobenziner hat die gehobene Ausrüstung LT+. Diese umfasst neben mehr oder weniger Selbstverständlichem auch in dieser Klasse selten serienmäßige Elemente wie einen Tempomaten, eine Klimaautomatik sowie Parkpiepser hinten, eine Rückfahrkamera und das Radio-Navigationssystem mit Sieben-Zoll-Farbdisplay. Optional gibt es für die Version LT+ allerdings nur die Metallic-Lackierung für 490 Euro.

Wenig Optionen

Wer mehr Komfort will, kann die Version LTZ für 23.245 Euro ordern. Hier kommen noch ein schlüsselloses Zugangssystem, Licht- und Regensensor, eine Teillederausstattung sowie 17-Zoll-Alufelgen hinzu. Optional gibt für diese Version auch das MyLink-System für 100 Euro sowie das Ledersitze und Sitzheizung umfassende Exclusive-Paket für 1.900 Euro. High-Tech-Extras wie moderne Fahrerassistenzsysteme, Xenonlicht oder dergleichen sucht man in der Preisliste vergeblich.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Bestandteil des Liftings sind auch neue Farben und Felgen.
Geliftet ins Gelände
VW überarbeitet den Touareg
Kurze Überhänge und eine flache Karosserie lassen den Wagen dynamisch erscheinen
VW: Kommt das Jetta Coupé?
Viertüriges Concept Car in Peking
In den Radhäusern drehen sich fette Felgen
Erwischt: Audi RS3
Kraftpaket mit 360 PS kommt im Herbst 2014
Unverändert bleibt die Länge bei 3,97 Meter
Der kleine Prinz
Unterwegs im gelifteten VW Polo
Der spezielle Mustang ist in "Wimbledon White" zu haben, dem Farbton des allerersten Mustang
50 Year Limited Edition des Ford Mustang
Nur 1.964 Stück
Als Antrieb dient die Kombination aus einem Turbo-Otto und einem Elektromotor.
Volvo
Der Otto-Hybrid kommt
Lebensrettende Hilfe
Helm ab oder nicht?
Erste Hilfe für Motorradfahrer
Alle Allradmodelle bekommen nun serienmäßig einen optischen Unfahrschutz ringsum
Mini Countryman: Neue Land-Lust
Facelift und Euro-6-Motoren
Überarbeiteter Mini Countryman
Mini
Countryman wird aufgepeppt
Toyota Aygo
Toyota Aygo
Der japanische Drilling
Der Name des neuen Daimler Denza lautet auf Chinesisch "Tengshi" - zwei Zeichen, die steigende Kraft und Schwung symbolisieren.
Daimler und BMW in China
Zwei Strategien, ein Ziel
Das DS-SUV spielt etwa in der gleichen Liga wie BMW X3 und Audi Q5
Serien-SUV in Peking
DS 6WR: Chinesische Citroën-Marke DS stellt drittes Serienmodell vor
Grauer Land Rover Discovery von der Seite
Land Rover Discovery
So kommt der neue Disco
 Mit schnittigerem Design als der Vorgänger wird der neue Nissan Murano Ende des Jahres zunächst in den USA auf den Markt gebracht.
Premiere in New York
Nissan enthüllt neuen Murano
Toyota stellt in Europa den Kleinstwagen iQ ein - wer noch ein fabrikfrisches Modell haben möchte, muss sich beeilen.
Aus für den Kleinstwagen
Toyota stellt iQ in Europa ein
Die Sahneschnitte powert mit mindestens 625 PS
Corvette mit 625 PS
Chevrolet präsentiert stärkstes Seriencabrio
Kofferraumklappe und Heckleuchten wurden geändert
VW Jetta: Fein gebürstet
Frischer Look: Neuer VW Jetta kommt im Herbst zu uns
Auch im Profil fällt die flache Schnauze des Wagens auf
Auf dem Kriechpfad
Der neue Jeep Cherokee im Test
Der überarbeitete Polo V. Wahlweise neu an Bord: Eine Technologie, mit der das Handy über den Bord-Touchscreen bedient werden kann.
Volkswagen
VW Polo mit integriertem Smartphone-Zugriff
Der NX ist 4,64 lang und spielt in der Klasse von Audi Q5 und BMW X3
Lexus NX: Scharfes Teil
Jetzt Serie: Audi Q5 und BMW X3 als Gegner
Der Name des neuen Daimler Denza lautet auf Chinesisch "Tengshi" - zwei Zeichen, die steigende Kraft und Schwung symbolisieren.
Daimler und BMW in China
Zwei Strategien, ein Ziel
Das DS-SUV spielt etwa in der gleichen Liga wie BMW X3 und Audi Q5
Serien-SUV in Peking
DS 6WR: Chinesische Citroën-Marke DS stellt drittes Serienmodell vor
Grauer Land Rover Discovery von der Seite
Land Rover Discovery
So kommt der neue Disco
 Mit schnittigerem Design als der Vorgänger wird der neue Nissan Murano Ende des Jahres zunächst in den USA auf den Markt gebracht.
Premiere in New York
Nissan enthüllt neuen Murano
Toyota stellt in Europa den Kleinstwagen iQ ein - wer noch ein fabrikfrisches Modell haben möchte, muss sich beeilen.
Aus für den Kleinstwagen
Toyota stellt iQ in Europa ein
Überarbeiteter Mini Countryman
Mini
Countryman wird aufgepeppt
Der spezielle Mustang ist in "Wimbledon White" zu haben, dem Farbton des allerersten Mustang
50 Year Limited Edition des Ford Mustang
Nur 1.964 Stück
Toyota Aygo
Toyota Aygo
Der japanische Drilling
Alle Allradmodelle bekommen nun serienmäßig einen optischen Unfahrschutz ringsum
Mini Countryman: Neue Land-Lust
Facelift und Euro-6-Motoren
Als Antrieb dient die Kombination aus einem Turbo-Otto und einem Elektromotor.
Volvo
Der Otto-Hybrid kommt
In den Radhäusern drehen sich fette Felgen
Erwischt: Audi RS3
Kraftpaket mit 360 PS kommt im Herbst 2014
Kurze Überhänge und eine flache Karosserie lassen den Wagen dynamisch erscheinen
VW: Kommt das Jetta Coupé?
Viertüriges Concept Car in Peking
Lebensrettende Hilfe
Helm ab oder nicht?
Erste Hilfe für Motorradfahrer
Lästige Startvorbereitung im Winter - eine Standheizung macht das Eiskratzen am Morgen überflüssig. (Bild: DVR/dpa/tmn)
Auto
Warmer Freund an kalten Tagen: Standheizung statt Eiskratzen
Vor allem bei Großstädtern beliebt: Beim Smart ist auch die Mängelliste kurz. (Bild: Smart/dpa/tmn)
Auto
Klein und unverwechselbar - Der Smart Fortwo
Spezielle Tagfahrleuchten benötigen deutlich weniger Energie als herkömmliches Abblendlicht. (Hella/dpa/tmn)
Auto
Tagfahr- und Abbiegelicht nachrüsten
Gerade ältere Modelle des VW Polo fallen durch vielfältige Macken unangenehm auf. (Bild: VW/dpa/tmn)
Auto
Ein kleiner Musterknabe - Der Polo von Volkswagen
Der Fiat Multipla ist in der ADAC-Mängelliste kein unbeschriebenes Blatt. (Bild: Fiat/dpa/tmn)
Auto
Über Schönheit lässt sich streiten - Der Fiat Multipla
Die Yamaha YZF-R6 kommt künftig auf 95 kW/129 PS. Optisch wurde sie dagegen nur behutsam erneuert. (Yamaha/dpa/tmn)
Auto
Neuheiten-Flut bei Motorrädern
Seltener Volltreffer: Privatkäufer haben in Online-Autobörsen immer öfter das Nachsehen. (Bild: Schierenbeck/dpa/tmn)
Auto
Schnäppchen-Mangel im Internet: Umdenken ist angesagt
 
 
image
Filmfestspiele in Cannes
Viel Namenhaftes, nichts Deutsches
Mann mit Atemschutzmaske stützt Mann in arabischer Kleidung
Schon 71 Tote durch Coronavirus
Mers-Infektionen versetzten Saudi-Arabien in Sorge
image
Yves Saint Laurent
Der Anarchist zwischen Genie und Rausch
image
Hip-Hopper schlagen zurück
Joko Winterscheidt-Diss wird zum Chart-Breaker
Mit Weiterbildung gegen Fachkräftemangel
Bewerten und weiterbilden
Unternehmen buhlen um Fachkräfte
Gesundheitsförderung im Betrieb
Freibetrag steht jedem zu
Betriebliche Gesundheitsförderung nutzen
Geld vom Chef
Sparen mit dem Chef
Vermögenswirksame Leistungen lohnen sich
Reisewelle zu Ostern
Mehr Reisezeit einplanen
Lange Staus am Osterwochenende
Walpurgisnacht im Harz
Wo die Hexen feiern
Die wildesten Walpurgisfeste im Harz
Levison Wood läuft im Durchschnitt 32 Kilometer am Tag.
Krokodile und Krieg
Levison Wood marschiert trotzdem
Unfreundliches Verhalten im Büro
Konflikten vorbeugen
Kollegen auf Verhaltensänderungen ansprechen
St.-Rombouts-Kathedrale
Mechelen
Die Hauptstadt des Turmglockenspiels
Kinderärztin und kleines Mädchen
Ohne Impfschutz
Neues Medikament stoppt Masern-Viren
Kurs "Maritime Medizin - Zur See"
Notfall auf hoher See
Neue Ausbildung für Schiffsärzte
image
Zum 125. Geburtstag
Sieben bizarre Fakten aus dem Leben des Charlie Chaplin
Großeinsatz in der Kölner Fontanestraße 5. Kalle wollte nicht ausziehen.
Gentrifizierungs-Gegner in Köln
Kalle in der Falle
image
Wirbel um Familie Liebisch
RTL II von Vorwürfen überrascht
Das milde Klima in Meran lockt auch heute noch Kur-Touristen an.
Meran
Wo Kaiserin Sissi kurte
Auch Azubis sollten über eine Berufsunfähigkeitsversicherung nachdenken.
Berufsunfähigkeit
Versicherung lohnt auch für Azubis
Wo liegt das Glück verborgen? Viele Menschen lassen sich auf der Suche von Apps leiten.
Gesundheits-Apps
Die Vermessung von Glück und Urin
image
Fast & Furious 7
Erstaunlicher Ersatz für Paul Walker gefunden
Narkosearzt hält Patientin vor OP Atemmaske aufs Gesicht
Nach Operation im Koma
Klinik muss für Fehler nach Schönheits-OP haften
Das Bild zeigt den Kreuzer "SMS Emden" der kaiserlichen deutschen Kriegsmarine (undatiert).
Erster Weltkrieg
Als der Kreuzer "Emden" auf Kaperfahrt ging
Zwei Männer in Schutzanzügen daneben drei schwarze Dorfbewohner
Angst vor Ebola
Westafrika zittert vor apokalyptischer Seuche
Die Ozonschicht schützt die Erdoberfläche vor der schädlichen UV-Strahlung der Sonne.
Ozonloch
Antarktis ist stärker betroffen als die Arktis
image
Fans sind in Sorge
Hängt AC/DC die Gitarren an den Nagel?
image
Mega-Hype um "Game of Thrones"
Was macht die Serie so erfolgreich?
image
Wirbel um Familie Liebisch
RTL II von Vorwürfen überrascht
Dusty Springfield
Dusty Springfield
"Englands Popqueen" würde 75
Es sei erstmals nachgewiesen worden, dass das Rückfall-Risiko bei Prostata-Krebs je nach Blutgruppe unterschiedlich ist.
Prostata-Krebs
Bestimmte Blutgruppen haben höheres Rückfallrisiko
Großeinsatz in der Kölner Fontanestraße 5. Kalle wollte nicht ausziehen.
Gentrifizierungs-Gegner in Köln
Kalle in der Falle
image
Zum 125. Geburtstag
Sieben bizarre Fakten aus dem Leben des Charlie Chaplin
image
Zuschauerschwund
Haben die "Mad Men" ihren Reiz verloren?
image
Dampfen im Tatort aus Münster
Wie funktionieren E-Zigaretten wirklich?
Die Gebühren von Fondgesellschaften müssen Anleger berücksichtigen, wenn sie erfahren wollen, wie viel Rendite sie wirklich bekommen.
Geldanlage
Fondsrechner macht Kosten sichtbar
image
Chart-Stürmer
Die Toten Hosen wieder Spitze
Wo liegt das Glück verborgen? Viele Menschen lassen sich auf der Suche von Apps leiten.
Gesundheits-Apps
Die Vermessung von Glück und Urin
Brasilien ist der Austragungsort für die Fußball-WM 2014 und die Olympischen Spiele 2016.
Urlaub in Brasilien
Eine Reise nach Rio de Janeiro
Levison Wood läuft im Durchschnitt 32 Kilometer am Tag.
Krokodile und Krieg
Levison Wood marschiert trotzdem
Körperliche Belastung
Schweres Heben im Job
Auch Jüngere klagen über Schmerzen