Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auto Bahn warnt mit Filmen vor Leichtsinn am Gleis

Berlin (dpa) - Jahr für Jahr sterben Menschen, weil sie unerlaubt Gleise überqueren. Die Bahn-Kampagne «Wir wollen, dass Du sicher ankommst» soll aufklären. Zu sehen gibt es Kurzfilme ohne Happy End.

Die Bahn warnt mit drei neuen Kurzfilmen vor tollkühnen Aktionen und Leichtsinn am Gleis. Die Szenen fangen harmlos an und enden für die Beteiligten tödlich. «Wir wollen vor allem Jugendliche erreichen, um Unfälle an Bahnanlagen zu verhindern», sagte der Vorstandschef der Bahntochter DB Netz, Oliver Kraft. Die Filmszenen stünden für reale Ereignisse.

In den vergangenen beiden Jahren gab es laut Bahn mehr als 200 Unfälle, weil unerlaubt Gleise überquert wurden. Dabei starben mindestens 140 Menschen. Das Klettern auf Waggons oder Strommasten führte zu 20 Unfällen. Dabei habe es in jedem dritten Fall Todesopfer gegeben. Die Kurzfilme sind auf der und dem Videoportal zu sehen. Sie sind Teil der Sicherheitskampagne «Wir wollen, dass Du sicher ankommst».

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()