Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Gewinner unter sich Neuheiten-Feier mit Lücken

Wie gewohnt hat VW im Vorfeld des Genfer Autosalons 2013 zum Konzernabend geladen. Wir waren vor Ort und zeigen, welcher Hersteller welche Neuigkeit im Messe-Gepäck hat. Einige Überraschungen waren dabei.

Die "Halle Espace Sécheron" nahe des Genfer Hauptbahnhofs ist ein eher nüchterner Zweckbau. Doch wenn dort Volkswagen alljährlich seinen Konzernabend im Vorfeld des Genfer Automobilsalons abhält, kann es auch schon mal emotional werden. So ist es in diesem Jahr geschehen: VW-Technikvorstand Ulrich Hackenberg ist richtig gerührt, als er den Preis des "Car of the Year" für den neuen Golf entgegennimmt. Überhaupt ist man bester Laune und feiert sich selbst.

Auto der Extreme

Bereits zu Beginn der Veranstaltung wird nicht gekleckert, sondern geklotzt. Vier Exemplare des fertigen VW XL1 rollen auf die Bühne. Jede der tropfenförmigen Zigarren verbraucht dank Plug-in-Hybridantrieb nur 0,9 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Und wäre es damit nicht der Superlative genug, fährt ein fünftes Exemplar in weinrot vor. Aus ihm steigt Felix Baumgartner, jener Mann, der mit einem Fallschirm gesichert 39 Kilometer in die Tiefe gesprungen ist. In gewisser Weise passt der Werbeslogan seines Hauptsponsors gut zu den XL1-Türen: er verleiht Flügel. Doch genug gekalauert, VW-Boss Martin Winterkorn legt Fakten auf den Tisch: Zunächst entstehen 250 Exemplare des Kohlefasergefährts, bei entsprechender Nachfrage können es aber auch mehr werden. Zum Preis schweigt sich der Konzernlenker freilich noch aus.

Man gönnt sich ja sonst nichts

Dann sind die Konzernmarken dran. Der Skoda-Chefdesigner schwärmt hinsichtlich der Optik des neuen Octavia Combi von einem Kleeblatt, die Kunden dürfen sich an 610 Liter Gepäckraum im Normalzustand erfreuen. Im krassen Gegensatz zum Familienlaster steht das gefühlt fünfzigste Sondermodell des Bugatti Veyron. Dieses Mal hat der französische Bildhauer Bernar Venet Hand angelegt und den Grand Sport mit Formeln und einer wilden Lackierung aufgehübscht. Ähnlich wild ist der 475 PS starke Porsche 911 GT3 mit riesigem Heckspoiler, den sich die Marke zum 50. Geburtstag des National-Elfers gönnt. Chef Matthias Müller fährt denn auch stilecht in einem Prototypen des Ur-911 vor und verkündet, dass 820.000 Elfer seit 1963 gebaut wurden. Mit einer Spitze von 322 km/h ist der neue Bentley Flying Spur sogar noch schneller als der 911 GT3. Die Besonderheit des Zwölfzylinder-Luxusliners: Viele Bedienfunktionen können von außen per Smartphone gesteuert werden. Mit attraktiven neuen Modellen will Seat aus der Krise fahren. Nach dem Leon stellt Firmenchef James Muir dessen dreitürige Variante vor und preist ihre Schönheit.

Der Super-Bulle

Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Das gilt besonders für den brachial-kantigen Lamborghini Veneno. Benannt nach einem Kampfstier, der anno 1914 einen Torero meuchelte, lässt der auf drei Exemplare limitierte Leichtbau-Kracher die Sau raus. Ein V12 mit 750 PS und ein Leistungsgewicht von 1,9 Kilogramm pro PS jagen den Veneno in 2,8 Sekunden auf 100 km/h. Zeit für eine Atempause, in der VW den Kundendienst in aller Welt vorstellt. In Japan machen die Verkäufer Hausbesuche, in Indien werden Neuwagen gesegnet. Am besten haben es die Chinesen: Während ihr Auto in der VW-Werkstatt ist, werden sie mit Massagen, 3D-Kino und Internetzugang verwöhnt. Unweigerlich kommt dem Zuhörer die Frage in den Sinn: Warum werden deutsche Kunden eigentlich nicht auf diese Art umschmeichelt?

Zukunfts-Bus und Volkskombi

Und weiter geht der Parforce-Ritt durch das Neuheiten-Portfolio des VW-Konzerns. Audi-Chef Rupert Stadler preist das "irre Überholprestige" des neuen RS 6 Avant mit 560 PS an, hinzu kommt der A3 e-tron mit Plug-in-Hybrid, quasi die zivile Version des XL1. Nicht zu sehen ist aber der S3 Sportback und der A3 g-tron mit Erdgasantrieb, ebenso wie das VW-Golf-Pendant namens TGI BlueMotion. Durchaus aufschlussreich ist der Auftritt der VW-Nutzfahrzeugsparte. Ihr Highlight ist der Elektrotransporter e-Co-motion, dessen Aussehen bereits den kommenden VW-Bus vorwegnimmt. Zum Schluss darf noch mal VW glänzen. Allerdings nicht mit den neuen Golf-Auflagen GTI und GTD, sondern mit dem kommenden Golf Variant. Mit mindestens 605 Liter Stauraum rückt er dem Passat dicht auf die Pelle. Die Rolle des Sparwunders im Motorenprogramm spielt der TDI BlueMotion mit nur 3,3 Liter Durchschnittsverbrauch.

Ziel für 2020: 95 Gramm

Wohin die Reise für den Konzern geht, macht Martin Winterkorn in seiner Abschlussrede deutlich. Bis zum Jahr 2020 soll das europäische VW-Modellangebot unter 95 Gramm CO2 liegen. Dabei helfen sollen alle denkbaren Antriebe, darunter in absehbarer Zeit Elektroversionen von Up und Golf sowie Fahrzeuge mit Plug-in-Hybrid. Das sei "eine Aufgabe, bei der wir an die Grenzen des Machbaren gehen", so Winterkorn. Aber "ein Unternehmen wie Volkswagen muss mutig vorangehen", ist sich der Boss sicher.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
MV Agusta F3 800 AGO
MV Agusta F3 800 AGO
Sondermodell für Rennsportfans
Honda Civic Tourer
Honda Civic Tourer
Captain Future sucht Familienanschluss
"Es gibt keine Kunden erster oder zweiter Klasse": Der ADAC wehrt sich gegen Vorwürfe, Kunden bei Pannen unterschiedlich zu behandeln.
ADAC kommt nicht zur Ruhe
"Bei uns gibt es keine Kunden zweiter Klasse"
Die Studie steht im Jahr 2014 auf der Automesse in Peking im Rampenlicht
Automesse in Peking
BMW Vision Future Luxury
Zur Markteinführung des Golf VII in China - ja, erst jetzt - zeigt VW ein Editionsmodell
Nord-VW und Süd-VW
Automarkt China am Beispiel des VW-Konzerns
Pannenhilfe beim ADAC
ADAC dementiert Anschuldigungen
Benachteiligung von Mitgliedern bei Pannenhilfe?
Die Höchstgeschwindigkeit des TrixGyro beträgt 180 km/h
Ein Motorrad über den Wolken
Ein Motorrad über den Wolken: Der TrixFormer hebt ab
Im seitlichen Profil sind Ähnlichkeiten zum BMW X6 nicht zu leugnen
Liebesgrüße vom BMW X6
Mercedes Concept Coupé SUV in Peking
Zahlungsfrist nach Autounfall
Gerichtsurteil
Zahlungsfrist für Versicherung nach Unfall
Recursion von Suzuki
Aufgeladen oder abgeblasen?
Keine Turbotechnik im Motorradbau
Alfa Romeo 159 als Gebrauchter
Stilvoll mit Macken
Der Alfa Romeo 159
Subaru
Kraftvoller Kurven-Räuber
Der neue Subaru WRX STI im Test
Recycelbare Stoffe im BMW i3
Biostoffe im Auto
Kein Garant für gute Umweltbilanz
Der Qoros Q3 soll im kommenden gegen den beliebten VW-Golf antreten.
Qoros Q3 kommt nach Europa
Chinesischer Golf-Rivale im Anmarsch
Alle Allradmodelle bekommen nun serienmäßig einen optischen Unfahrschutz ringsum.
Neue Landlust
Facelift für Mini Countryman
Der ADAC attestiert dem Alfa Romeo 159 kaum Mängel. Den Wagen trifft man hierzulande nicht allzu häufig auf den Straßen an.
Stilvoll mit Macken
Der Alfa Romeo 159 als Gebrauchter
BMW X3
Neuer X3
BMW peppt seine SUVs auf
Die Golf-Studie R400 wird durch einen 400 PS-Motor zum Boliden.
Motorshow in Peking
VW stellt Golf mit Rennmotor vor
Fahrradhelme
Zunächst für E-Fahrräder
In Trippelschritten zur Helmpflicht?
Citroën C5 Crosstourer
C5 Crosstourer
Schlecht-Wege-Kombi von Citroën
Der Qoros Q3 soll im kommenden gegen den beliebten VW-Golf antreten.
Qoros Q3 kommt nach Europa
Chinesischer Golf-Rivale im Anmarsch
Recursion von Suzuki
Aufgeladen oder abgeblasen?
Keine Turbotechnik im Motorradbau
Subaru
Kraftvoller Kurven-Räuber
Der neue Subaru WRX STI im Test
Pannenhilfe beim ADAC
ADAC dementiert Anschuldigungen
Benachteiligung von Mitgliedern bei Pannenhilfe?
Alfa Romeo 159 als Gebrauchter
Stilvoll mit Macken
Der Alfa Romeo 159
Recycelbare Stoffe im BMW i3
Biostoffe im Auto
Kein Garant für gute Umweltbilanz
Zahlungsfrist nach Autounfall
Gerichtsurteil
Zahlungsfrist für Versicherung nach Unfall
Die Höchstgeschwindigkeit des TrixGyro beträgt 180 km/h
Ein Motorrad über den Wolken
Ein Motorrad über den Wolken: Der TrixFormer hebt ab
Im seitlichen Profil sind Ähnlichkeiten zum BMW X6 nicht zu leugnen
Liebesgrüße vom BMW X6
Mercedes Concept Coupé SUV in Peking
Lästige Startvorbereitung im Winter - eine Standheizung macht das Eiskratzen am Morgen überflüssig. (Bild: DVR/dpa/tmn)
Auto
Warmer Freund an kalten Tagen: Standheizung statt Eiskratzen
Vor allem bei Großstädtern beliebt: Beim Smart ist auch die Mängelliste kurz. (Bild: Smart/dpa/tmn)
Auto
Klein und unverwechselbar - Der Smart Fortwo
Spezielle Tagfahrleuchten benötigen deutlich weniger Energie als herkömmliches Abblendlicht. (Hella/dpa/tmn)
Auto
Tagfahr- und Abbiegelicht nachrüsten
Gerade ältere Modelle des VW Polo fallen durch vielfältige Macken unangenehm auf. (Bild: VW/dpa/tmn)
Auto
Ein kleiner Musterknabe - Der Polo von Volkswagen
Der Fiat Multipla ist in der ADAC-Mängelliste kein unbeschriebenes Blatt. (Bild: Fiat/dpa/tmn)
Auto
Über Schönheit lässt sich streiten - Der Fiat Multipla
Die Yamaha YZF-R6 kommt künftig auf 95 kW/129 PS. Optisch wurde sie dagegen nur behutsam erneuert. (Yamaha/dpa/tmn)
Auto
Neuheiten-Flut bei Motorrädern
Seltener Volltreffer: Privatkäufer haben in Online-Autobörsen immer öfter das Nachsehen. (Bild: Schierenbeck/dpa/tmn)
Auto
Schnäppchen-Mangel im Internet: Umdenken ist angesagt
Bis zum Baujahr 2000 wurden beim Audi A8 unter anderem Störungen im Motormanagement festgestellt. (Bild: Audi/dpa/tmn)
Auto
Alternative in der Oberklasse - Der Audi A8
Liebhabertreffen: Der Fiat 500 wurde 3,8 Millionen Mal gebaut. (Bild: dpa)
Auto
Kleines feines Liebesnest: Der Fiat 500 wird 50
Nicht nur die Scheiben müssen frei sein - auch Schneehauben auf dem Dach müssen vor der Fahrt entfernt werden. (Bild: ADAC/dpa/tmn)
Auto
Mit Vorsicht und Winterreifen: Tipps für den Auto-Winter
Umweltzone in Hannover: Bei Verstößen gegen die Regelung wird zunächst auf Bußgelder verzichtet. (Bild: dpa/tmn)
Auto
Plakettenpflicht in Umweltzonen gilt auch für Auswärtige
 
 
Dicke Luft im Büro
Cholerische Chefs
Demut ist die falsche Strategie
Eine unvergessliche Reise
Unvergessliche Zeit zu zweit
So gelingen die Flitterwochen
image
25 Jahre "Baywatch"
Was machen die Stars von damals?
Handy-Etikette im Job
Handy-Etikette im Job
Interna und Privatsphäre schützen
Air Canada steht für den Umgang mit Gepäck in der Kritik. (Screenshot aus dem Video)
Ein Albtraum für Passagiere
So geht Air Canada mit Koffern um
Europäische Gewässer erwärmen sich
Badespaß im Meer
In Europas Gewässern hält der Frühling Einzug
Drahtlos im Wohnzimmer: In Zukunft könnten Fernseher über die Luft mit Strom versorgt werden.
Durchbruch beim Drahtlos-Strom
Nie wieder Kabelsalat?
Ein Entwurf des Guangzhou CTF Financial Centre (re.), das 2016 fertiggestellt werden soll.
Der schnellste Fahrstuhl der Welt
Mit 72 Sachen in den 95. Stock
Rund die Hälfte aller Befragten entscheiden sich beim Kauf eines neuen Wagens auch für einen neuen Kfz-Versicherer.
Studie zeigt
Fahrzeug- und Kfz-Versicherungswechsel gehen oft Hand in Hand
Eine Hochzeitstorte und ein festliches Essen im Restaurant darf für knapp 70 Prozent der Befragten bei der eigenen Heirat nicht fehlen.
Für den schönsten Tag des Lebens
Ein Drittel aller Brautpaare würde Hochzeitskredit aufnehmen
Der Musikmarkt ist noch immer eines der gefragtesten Arbeitsfelder.
Berliner Medienakademie
Neuer Bachelor "Musikmanagement"
Ein Band einer neunbändigen Gesamtausgabe aus dem Jahr 1760 mit den Werken von William Shakespeare.
"Sein oder Nichtsein?"
Vor 450 Jahren wurde William Shakespeare geboren
Im November 2013 feiert "Hamlet" im Berliner Ensemble in Berlin seine Premiere.
"Deutschland ist Hamlet"
William Shakespeare ist ein Ehrenklassiker
Das Theater "Upstairs at the Gatehouse" befindet sich über dem Gatehouse-Pub in Highgate im Norden von London.
"Upstairs at the Gatehouse"
Im Pub-Theater ist Shakespeare überall
Über das Leben von William Shakespeare sind wenige Fakten gesichert.
Daten und Fakten
William Shakespeare im Steckbrief
Shakespeares Geburtshaus ist seit mehr als 100 Jahren Treffpunkt für seine Verehrer, schon Charles Dickens und Sir Walter Scott besuchten es einst.
Stratford-upon-Avon
Der Geburtsort von William Shakespeare
Gülle eignet sich auch als Energielieferant.
Volle Gülle voraus
Biomasse als Energie der Zukunft?
image
Germany's next Topmodel
Jolina, Stefanie und Ivana im Finale?
Multitalente: Data Scientists wie Klaas Bollhoefer müssen nicht nur gute Informatiker, sondern auch kreativ sein.
IT-Kenntnisse und Kreativität
Wie werde ich Data Scientist?
Zwei Glasschälchen mit Blüten von Cannabispflanzen
Christlich bekifft
Gläubige betreiben Cannabis-Laden
Besonders mit LEDs kann der Verbraucher viel sparen. Doch Hinweise zum Einsatz sollte jeder Verbraucher beachten
Energieeffiziente LED's
Was kann die neue Generation?
Hochzeitskleid im Ausverkauf - auch mit kleinem Budget lässt sich der schönste Tag im Jahr gut feiern.
Traumtag für Sparsame
So gelingt die Hochzeit mit kleinem Budget
image
Germany's next Topmodel
Jolina, Stefanie und Ivana im Finale?
Arbeitszeugnis
Arbeitsgericht hat entschieden
Adresse muss nicht im Zeugnis enthalten sein
Frühdemenz im Job
Schnell handeln
Bei Frühdemenz rasch an den Betriebsarzt wenden
Das Flugzeug galt seit einem Nachtflug im Jahre 1942 als verschollen.
Zweiter Weltkrieg
Rätsel von deutschem Flugzeugwrack gelöst
Mieter müssen bunte Wände bei Auszug hell streichen
Vermieter-Vorgaben ungültig
Wohnung darf bunt gestrichen werden
Zwei Glasschälchen mit Blüten von Cannabispflanzen
Christlich bekifft
Gläubige betreiben Cannabis-Laden
Die denkmalgeschützten Fachwerkhäuser in Quedlinburg gehören seit 1994 zum Weltkulturerbe.
Fachwerkstadt
Quedlinburg feiert sein Welterbe
Das Hotel Alcatraz in Kaiserslautern bietet Übernachtungen in restaurierten Gefängniszellen an.
Kreative Hotels in Rheinland-Pfalz
Süße Träume in der Gefängniszelle
Ausblick vom Club und Restaurant «Istanbul 360»
Istanbul hip und historisch
Eine Metropole der Gegensätze
Studenten, die sich in Netzwerken engagieren wollen, müssen viel Zeit investieren.
Kontakte in die ganze Welt
Internationale Studentennetzwerke nutzen
Aussichtspunkt «Edge of the World»
Tasmaniens Nordwesten
Tief durchatmen am Ende der Welt
Gabriel García Márquez verstarb im Alter von 87 Jahren.
Gabriel García Márquez
Sehen wir uns im August?
Behindertengerechte Bibliothek
Mit Handicap an die Uni
Wo Betroffene Unterstützung finden
Bei Untersuchungen assistieren oder den Blutdruck messen: Krankenpfleger haben einen abwechslungsreichen Beruf.
Hilfe in der Station
Krankenpfleger brauchen Empathie und Geduld
Das 1979 eröffnete ICC Berlin schloss Anfang April, weite Teile des Gebäudes sind mit Asbest belastet. Berlins Tourismus-Chef Burkhard Kieker will den Bau eines neuen Kongresszentrums anregen.
Kapazitätsengpass in Berlin
Tourismus-Chef will weiteres Kongresszentrum
Kreuzfahrtschiff
Wegen Atomunfall in Fukushima
Urlauber dürfen Asien-Kreuzfahrt kostenlos stornieren
Multitalente: Data Scientists wie Klaas Bollhoefer müssen nicht nur gute Informatiker, sondern auch kreativ sein.
IT-Kenntnisse und Kreativität
Wie werde ich Data Scientist?
Europäische Gewässer erwärmen sich
Badespaß im Meer
In Europas Gewässern hält der Frühling Einzug