Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Smartphones im Visier Cyberkriminelle lieben Android

Mobil Surfen liegt im Trend - auf den Zug sind inzwischen auch die Cyber-Kriminelle aufgesprungen. Die Angreifer nehmen sämtliche Endgeräte ins Visier - besonders Android-Geräte sind gefährdet.

Mit Viren, Schnüffelsoftware und anderen Schadprogrammen werden inzwischen alle mit dem Internet verbundenen Endgeräte attackiert. Das ist einer der auffälligsten Trends, den der Virenspezialist Kaspersky Lab in seiner Jahresstatistik für 2012 ermittelt hat. "Macs, Smartphones oder Tablets werden mittlerweile ebenso attackiert wie der herkömmliche PC", erklärte Costin Raiu, Forschungsdirektor bei Kaspersky Lab. "Insgesamt konnten wir 2012 einen starken Anstieg von Angriffen gegen alle beliebten Software-Umgebungen verzeichnen."

Über das Jahr haben die Antiviren-Spezialisten über ihre Schutzprogramme mehr als 1,5 Milliarden webbasierte Angriffe abgewehrt, und damit das 1,7-fache des Vorjahres. Mehr als 3 Milliarden infizierte Dateien wurden identifiziert. Täglich würden 200 000 neue Schadprogramme entdeckt.

Auch Apple ein beliebtes Angriffsziel

Bei den Smartphones steht vor allem Googles Android im Visier der Angreifer. Die Android-Plattform sei eindeutig zum beliebtesten mobilen Angriffsziel für Cyberkriminelle avanciert, so die Experten. 99 Prozent der entdeckten mobilen Schadprogramme hätten sich gegen diese Plattform gerichtet. Die Zahl der Schädlinge versechsfachte sich demnach gegenüber 2011 auf 35 000.

Für Apples Betriebssystem MacOS X sei der "Mythos der Unverwundbarkeit" in diesem Jahr endgültig entzaubert worden. Einer der "aufregendsten Entdeckungen" war für die Spezialisten von Kaspersky das Botnetz Flashback, das rund 700 000 Apple-Rechner umfasste. Die Experten hätten überdies 30 Prozent mehr Signaturen für verschiedene Mac-Trojaner gefunden als noch im Vorjahr.

Botnetz-Betreiber nutzen Java-Schwachstellen

Das Botnetz Flashback sei zwar schon Ende 2011 aufgetaucht, aber erst im April wurde es richtig "berühmt". Die über Flashback gekaperten Rechner wurden zu einem Netz zusammengeschlossen und verbreiteten darüber zum Beispiel Spam-Nachrichten. Die Schwachstelle wurde von Apple wieder geschlossen. Ähnlich wie bei vielen anderen Schädlingen nutzte das Botnetz eine Schwachstelle der Programmiersprache Java aus.

Java, ursprünglich von Sun Microsystems entwickelt und seit der Übernahme von Oracle vertrieben, gilt den Experten von Kaspersky als "beliebtestes Angriffsfläche für Cyberkriminelle im Jahr 2012". Auf Java sei die Hälfte aller Attacken entfallen, die mit Hilfe einer Schadsoftware Schwachstellen in Programmen ausnutzen. An zweiter Stelle rangiert der Reader für PDF-Dokument von Adobe mit 28 Prozent aller Angriffe.

Gemessen am prozentualen Anteil des Infektionsrisikos gehen Anwender in Deutschland beim Surfen im Netz nur ein mittleres Risiko ein. Russland steht dagegen zusammen mit weiteren ehemaligen Staaten der Sowjetunion an der Spitze. Zu den Ländern, die am wenigsten infizierte Dateien auf den Rechnern der Anwender aufwiesen, zählten Dänemark, Japan, Finnland, Schweden und die Tschechische Republik. Deutschland kommt auf den neunten Platz.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
HTC Desire Eye
HTC-Neuheiten
Periskop-Actioncam und Selfie-Smartphone
Noch vor zwei Jahren hatte nur jeder Dritte (33 Prozent) eine solche Sicherheitsabfrage aktiviert.
Passwort oder Pin
Deutsche schützen ihre Handys besser
An diesem Montag bringt Apple den iPhone-Bezahldienst in den USA an den Start.
Mit dem iPhone bezahlen
Sparkassen wollen Apple Pay einführen
Die Anspannung ist klar erkennbar: Ein Zahn ist locker und muss raus.
Video auf YouTube
Auch so kann man einen Zahn ziehen
image
Unsichtbarer Regenschirm
Luft vertreibt Nässe
Das Surfen per Handy ist nach neuen Untersuchungen oft langsamer als vom Anbieter versprochen.
Test zu 3G und 4G
Langsamer surfen zum vollen Preis
Die automatische Vervollständigung ist eine Funktion im Rahmen der Google-Suche, die Nutzern hilft, schneller das zu finden, was sie suchen.
Keine Antworten für Dschihadisten
Google löscht Suchvorschlag "Ungläubige töten"
Apples neuer Superstar: Mit einer Auflösung von 14,7 Millionen Pixeln hat der nun vorgestellte iMac sieben Mal mehr Bildpunkte als ein HD-Fernseher.
Apple überrascht Fans
Super-iMac stiehlt neuen iPads die Show
image
Dünn, dünner, iPad Air 2
Wie viel weniger geht noch?
image
Wecker-App
Verschlafen für einen guten Zweck
Kein Verständnis mehr für die Streiks auf der Schiene: Im Netz entlädt sich die Wut der Nutzer.
Kein Verständnis mehr für Lokführer
Streik gesät, Shitstorm geerntet
Das kostenlos verfügbare neue Mac-Betriebssystem OS X Yosemite soll das Zusammenspiel der Computer mit den iPhones und iPads verbessern.
Yosemite
So funktioniert Apples neues Betriebssystem
image
Free-2-Play-Game
Massives Update für "War Thunder"
Gar nicht so innovativ wie erhofft: das iPad Air 2.
iPad Air 2, iPad Mini 3 und iMac
Apple präsentiert 6,1mm-Tablet-Flunder
Apples neues iPad ist schlanker - und kommt mit umprogrammierbarer SIM-Karte.
Neues Apple iPad
Eine SIM zum Umprogrammieren
"Das ist das coolste Geräusch, das ich je gehört habe": YouTuber Cory Williams reagierte sichtlich erfreut auf seinen Steinwurf.
Rätselhafte Geräusche am See
Ein Mann, ein Stein, viele Fragen
image
Netzwelt
Apple stellt das neue iPad Air 2 vor
Gar nicht so innovativ wie erhofft: das iPad Air 2.
Apple-Präsentation im Live-Ticker
Schluss für heute, es geht ans Ausprobieren
Postkarte vom "Post Secret"-Blog: Die häufigsten Themen bei sind Liebe, Beziehungsprobleme und psychologische Konflikte.
Blog "Post Secret"
Dunkle Geheimnisse für die Welt
Männer schließen über 60 Prozent der Internetverträge ab. Das hat Auswirkungen auf die Anbieter-Wahl.
DSL-Anbieter im Test
Kabel Deutschland ist am beliebtesten
Grenzenloses Telefonieren und Surfen im Internet zum Pauschaltarif? Vor zehn Jahren noch undenkbar. (Bild: dpa)
Netzwelt
Telekom-Märkte im Wandel: Zehn Jahre Marktöffnung
Schnelle Verabredung per SMS: Jeder Deutsche verschickt durschnittlich 350 Kurznachrichten pro Jahr. (Bild: dpa-infocom)
Netzwelt
Am Anfang nur eine seltsame Idee: Die SMS wird 15 Jahre alt
Plus hat ein neues Prepaid-Angebot fürs Handy, zu dem Nutzer auch eine Flatrate hinzubuchen können. (Bild: dpa)
Netzwelt
Flatrate zur Prepaid-Karte: Vorher Telefonkosten beobachten
(Bild: Spoonfork.de)
Netzwelt
Onlinemagazin Spoonfork: unterhaltsam, originell und gratis
Pauken für die Theorieprüfung mit dem «Lern-O-Mat». (Bild: Mediapromote/dpa/tmn)
Netzwelt
Erst klicken, dann lenken: Software für den Führerschein
Nutzer können auf Wishdom.com ihre Wünsche einstellen und darüber abstimmen lassen. (Bild: wishdom.com)
Netzwelt
Über Weihnachtswünsche abstimmen lassen
Die Haut aus nächster Nähe: Nanoreisen.de bietet Einblicke in mikroskopisch kleine Welten. (Bild: Nanoreisen.de)
Netzwelt
Nanoreisen.de: Abenteuer in mikroskopisch kleinen Welten
Nicht überall verfügbar - auf dem Land werden Breitbandkabel nur mancherorts verlegt. (Bild: Deutsche Telekom/dpa/tmn)
Netzwelt
Schnell auch ohne DSL: Alternativen für Internet-Anschluss
Im Schnitt wird nur ein Drittel der Handy-Funktionen genutzt. (Bild: Wenda/dpa/tmn)
Netzwelt
Zwischen Lust und Frust: Die Funktionsvielfalt von Handys
Spezielle Internetportale befassen sich mit den Fragen von Müttern. (Bild: Schierenbeck/Wenda/dpa/tmn)
Netzwelt
Erfahrungsaustausch im Netz - Onlineforen für Mütter
Profi-Equipment mit zahlreichen Eingängen - zwei Plattenteller plus Laptop braucht es für den Musikspaß zu Hause nicht. (Bild: Gianfranco La Garda/dpa/tmn)
Netzwelt
Mini-Mischpulte für den DJ-Spaß im Wohnzimmer
Helfer gegen Werbemüll: Software mit Filterfunktion soll die Spamflut eindämmen. (Bild: Schierenbeck/Wenda/dpa/tmn)
Netzwelt
Gib Spam keine Chance: «E-Müll» vermeiden
Während des Spiels wird der Fahrstil ausgewertet und aufgezeichnet. (Bild: THQ Games)
Netzwelt
«Juiced 2: Hot Import Nights»: Fahrspaß für Fortgeschrittene
Auf den Verpackungen von Computerspielen finden sich meist Angaben zu den Anforderungen an den Rechner. (Bild: Schierenbeck/dpa/tmn)
Netzwelt
Das neue Spiel läuft nicht: Treiber prüfen und Patch laden
Bei «High School Musical: Sing It!» schlüpfen Spieler in die Filmrollen. (Bild: APA)
Netzwelt
Karaoke für Nintendo Wii: «High School Musical: Sing It!»
Unter www.biodive.de können Webnutzer ihre Lieblingsaufnahmen online stellen. (Bild: «biodive.de»/dpa/tmn)
Netzwelt
Auf «Biodive» Tier- und Landschaftsaufnahmen veröffentlichen
Nicht blind vertrauen: Wer seine Daten online speichert, sollte sie vorher verschlüsseln. (Bild: Wenda/dpa/tmn)
Netzwelt
Online-Backups: Das Internet als Festplatte nutzen
Unter www.emf-portal.de erfahren Nutzer unter anderem, wie stark ein Babyfone oder ein Mixer strahlt. (Bild: «emf-portal.de»/dpa/tmn)
Netzwelt
«EMF-Portal» informiert über elektromagnetische Felder
Private Funkstation: So ein Router ist im WLAN die Schnittstelle zwischen Computer und Internet. (Bild:AVM/dpa/tmn)
Netzwelt
Gekonnt zum Funknetzwerk: WLAN ist nicht kompliziert
Die «tempolimit-lichtgeschwindigkeit.de» will wissenschaftliche Phänomene anschaulich erklären. (Bild: tempolimit-lichtgeschwindigkeit.de)
Netzwelt
Anschauliche Simulationen: Die Relativitätstheorie verstehen
 
 
Wie frisch gekauft: So sieht angeblich ein McDonald's-Burger nach 30 Tagen aus.
Rätsel um McDonald's-Bulette
Das Geheimnis des "unsterblichen Burgers"
Die Uni Greifswald vergibt wieder Stipendien.
Universität Greifswald
52 Deutschlandstipendien zu vergeben
Der DDR-Anwalt Wolfgang Vogel trifft am 21.07.1986 vor dem Landgericht in Bonn ein, wo er im Prozess gegen den früheren Minister für Innerdeutsche Beziehungen, Franke, und dessen ehemaligen Vertrauten Hirt als Zeuge vernommen wurde.
Abschied mit Krimsekt
Wie die DDR ihre Häftlinge verkaufte
Wer als Auszubildender neben seinem Arbeitsalltag einen Zusatzkurs belegt hat, ist meist voll ausgelastet.
Zusatzqualifikationen
Azubis sollten erstes Lehrjahr abwarten
Laut einer Studie machen sich Frauen, die sich aus familiären Gründen eine Auszeit nehmen, hinterher oft selbstständig.
Nach Job-Pause
Frauen machen sich oft selbstständig
Hauptplatz Djemaa El Fna in Marrakesch
Studienreisen
Mittelmeer und Marokko boomen
Muschelzeit in Zeeland
Herbstliche Highlights
Muscheln, Wurscht und Wandertouren
Erst Kajak, dann Spitzenrestaurant
Auf die sanfte Tour
Abenteuerurlauber werden bequemer
Yazd gehört zu den ältesten Städten des Iran.
Gelockerte Einreiseregeln
Iran erlebt neuen Tourismus-Boom
Frau am Arbeitsplatz
Karrierechancen
Drei von vier Frauen fühlen sich benachteiligt
N24 & Hyperbole TV - Disslike
Uwe Boll - "Schauspieler sind kleine Nutten"
"Es geht einfach weiter": Neu-Millionär Thorsten Fischer vor seinem Lokal in Hameln.
"Wer wird Millionär?"-Gewinner Fischer
"Hatte relativ dankbare Fragen"
Putzausrüstung
Verband der Gebäudereiniger
"Tagelöhnerei" bei Putzportalen
E-Mails
Stress im Job
E-Mail-Flut erfolgreich bekämpfen
Rechtlich wirksam ist eine Aufzählung von absoluten Kündigungsgründen in Arbeitsverträgen nicht.
Diebstahl oder Unterschlagung
Absolute Kündigungsgründe rechtlich nicht wirksam
Das Armband soll den Träger beim Erlernen neuer Angewohnheiten unterstützen.
Mittel gegen Aufschieberitis
Armband gibt Stromstöße bei zu viel Ablenkung
Der Strand im Caladesi Island State Park führte in der Vergangenheit bereits die Hitliste von "Dr. Beach" an.
Hitliste von "Dr. Beach"
Ausflug an die Top-Strände von Florida
Neu-Millionär Thorsten Fischer: Vom Gewinn möchte der 48-Jährige unter anderem in die USA fliegen und die Ausbildung seiner Kinder finanzieren.
"Wer wird Millionär?"
Restaurantbesitzer schnappt sich die Million
Das Landesarbeitsgericht in Hamm hat einer "Dauerpraktikantin" einen Anspruch auf regulären Arbeitslohn abgesprochen.
Kein Geld für Dauerpraktikantin
Acht Monate arbeiten für 0 Euro
Noch immer betrachteten manche Jäger den Habicht als Konkurrenten bei der Jagd nach Hasen und Fasanen.
Bedrohter Jäger
Habicht ist Vogel des Jahres
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Vorgängerin von Liverpool und Stavanger: Sibiu ist eine von Europas Kulturhauptstädten 2007. (Bild: dpa)
Reise
Liste mit 37 Namen: Kulturhauptstädte gibt es seit 1985
In den Reisebüros können sich Urlauber jetzt mit den Katalogen für die Sommersaison 2008 versorgen. (Bild: Schierenbeck/dpa/tmn)
Reise
Von A(pulien) bis Z(ypern): Neue Reiseideen in den Katalogen
Auf der Otago-Halbinsel im Süden Neuseelands haben die Seelöwen das Sagen. (Bild: Lenders/dpa/tmn)
Reise
Abstecher ins Reich der Pinguine und Seelöwen
Die Dresdner Frauenkirche im Maßstab 1:25 wurde in elf Monaten Bauzeit angefertigt. (dpa/tmn)
Job & Karriere
Wie werde ich...? Modellbauer
Auf diesem Sofa hat auch Paula Modersohn-Becker schon gesessen. (Bild: Duwe/Gemeinschaftsausstellung Worpswede/dpa/tmn)
Reise
Künstlerkolonie: Mit Paula Modersohn-Becker durch Worpswede
Sein Gemälde «Selbstbildnis mit Tonpfeife» stammt aus dem Jahr 1910. (Bild: tmn)
Reise
Einmalige Sammlung: Lyonel Feininger in Quedlinburg
In der Müllbranche finden sich vielfältige Berufsbilder. (Bild: BMU/dpa/tmn)
Job & Karriere
Wie werde ich ....? Abfallwirtschafter
Im Salzbergwerk Wieliczka finden Besucher eine unterirdische Kirche. (Bild: Polnisches Fremdenverkehrsamt/dpa/tmn)
Reise
Besuchermagnet unter Tage: Salzbergwerk Wieliczka in Polen
Für Berufstätige, die an ihrem Arbeitsplatz unter Stress oder Langeweile leiden, tun sich Abgründe auf. (Bild: dpa-infocom)
Job & Karriere
Zwischen «Burnout» und «Boreout» - Leiden am Arbeitsplatz
Die britischen Regierung hat für 22 Flughäfen die strikten die Handgepäck-Bestimmungen aufgehoben. (Bild: dpa)
Reise
Großbritannien lockert strikte Handgepäckregel für Fluggäste
Der Überlieferung nach geht das Kloster auf Kaiser Karl den Großen zurück. (Bild: Heimann/dpa/tmn)
Reise
Ein Kloster in himmlischer Landschaft
Reisende am Flughafen: Das Rückflug-Ticket gilt, selbst wenn der Passagier den Hinflug nicht angetreten hat. (Bild: dpa)
Reise
Hinflug nicht genutzt: Rückflug-Ticket ist trotzdem gültig
Eine Zielvereinbarung zwischen Arbeitgeber und -nehmer sollte auch die Höhe der Prämie regeln. (Bild: dpa-infocom)
Job & Karriere
Zielvereinbarung sollte auch die Höhe der Prämie festlegen
Im Nordosten Spaniens soll das «europäische Las Vegas» (hier ein Computerbild) entstehen. (Bild: dpa)
Reise
Zocken in der Wüste: «Europäisches Las Vegas» in Spanien
Sich am Arbeitsplatz für das neue Jahr bewusst Ziele zu setzen, kann nicht schaden - sie sollten aber realistisch sein. (Bild: Schierenbeck/dpa/tmn)
Job & Karriere
Mit Schwung ins neue Jahr - Ohne Kondition geht gar nichts
Kein Residenzhotel: Hier sind Touristen Privatgäste der Eigentümer. (Bild: Meier/dpa/tmn)
Reise
Schlummern in Schlössern: Ganz privat zu Gast beim Grafen
Jobberatung: Ist die Stelle gefunden, fehlt häufig eine Einarbeitung. (Bild: Career Service WWU Münster)
Job & Karriere
Nach dem Studium droht der Praxisschock