Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Microsofts neues Tablet Deutschland-Start für Surface Pro in Sicht

Microsoft steigt ernsthaft ins Hardware-Geschäft ein. Auf der CeBIT kündigt der Konzern das Surface Pro für das zweite Quartal an. Der Nachfolger vom Surface RT soll ein vollwertiger PC sein.

Microsoft geht in die Offensive und will weiter in den lukrativen Tablet-Markt vordringen. Auf der CeBIT in Hannover feierte das Unternehmen die Deutschland-Premiere seines Surface Pro. Das Gerät werde hierzulande im zweiten Quartal in die Läden kommen, kündigte Christian Illek, Geschäftsführer von Microsoft Deutschland in Hannover an.

Bislang war das Gerät nur in den USA und Kanada verfügbar, wo es seit dem 9. Februar ausgeliefert wird. Branchenbeobachter vermuteten allerdings, dass es bislang nur in kleinen Stückzahlen verfügbar ist, da der Verkauf dort vielfach ins Stocken geriet.

Anders als der Vorgänger Surface RT ist die Pro-Version kein gewöhnliches Tablet, sondern soll ein vollwertiger PC sein. Während auf dem RT nur Apps aus dem Windows Store laufen, unterstützt das Surface Pro mit seinem x86er PC-Prozessor von Intel alle gängige PC-Software wie auch Microsofts Office-Programme Word, Excel oder PowerPoint. Es ist mit 903 Gramm etwas schwerer als das RT, hat dafür aber einen Quadcore-Prozessor und ein hochauflösendes Display. Ebenso wie beim RT gibt es eine Tastatur, die auch als Schutz für das Display dient. In ersten Tests in den USA schnitt das Gerät allerdings durchwachsen ab. So wurde etwa die Batterielaufzeit von rund 4 Stunden als sehr gering kritisiert.

"Microsoft als reiner Software-Hersteller ist Geschichte"

Das Surface Pro ist das zweite Tablet in Folge, das Microsoft in Eigenregie entwickelt und produziert hat. "Microsoft als reiner Software-Hersteller ist Geschichte", sagte Illek in Hannover. Künftig werde das Unternehmen Software, Services und Hardware aus einer Hand anbieten. Die Surface-Familie will das Unternehmen nun kontinuierlich erweitern. Das dürfte so mancher Hardware-Partner von Microsoft als Weckruf ansehen. Der Vorstoß des Softwarekonzerns mit dem Surface RT hatte bei den Partner nicht nur für Freude gesorgt, sondern wurde von manchen als massive Konkurrenz betrachtet.

Microsoft hatte mit seinen Windows-Betriebssystemen lange das Nachsehen im boomenden Markt der Tablets. Am absoluten Marktführer Apple und dessen iPad gab es kein Vorbeikommen. Und die traditionellen Hardwarehersteller griffen für ihre Geräte lieber auf die Android-Plattform von Google zurück. Dabei haben sich Tablets für die Branche als absolute Wachstumstreiber entwickelt. In diesem Jahr spülen die kleinen Geräte erstmals so viel Umsatz in die Kassen der Hersteller wie Desktop-PCs, sagte Dieter Kempf, Präsident des Branchenverbands Bitkom.

Mit dem neuen Betriebssystem Windows 8, das Microsoft im Oktober herausbrachte, soll sich der Markt nach der Vorstellung des Softwarekonzerns nun neu verteilen. Selbst Windows 8 für Desktop-PCs ist ganz auf die Bedienung mit dem Finger optimiert. Und das neue Kacheldesign des Betriebssystems soll sich nun über alle Geräte-Kategorien hinweg durchziehen. Damit will Microsoft optimal auch für künftige Geräte-Szenarien gerüstet sein.

Seit dem Start von Windows 8 im Oktober habe Microsoft die größte Produktoffensive in der Geschichte des Unternehmens gestartet, sagte Illek. Während vor Jahren noch einzelne Geräte den Markt dominierten, seien es heute vernetzte Strukturen und eine Vielzahl an Modellen. "Und die Ansprüche an die IT steigen stetig." Das jeweilige Endgerät sei der Einstieg in die Welt, nicht mehr der Endpunkt.

Auf der CeBIT in Hannover legt Microsoft auch einen wichtigen Schwerpunkt auf Geschäftsprozesse in der Cloud. Durch neue Cloud Services würden derzeit die Geschäftsmodelle, die Kostenstrukturen und auch die Anwender-Szenarien grundlegend verändert, sagte Illek. Für das erst kürzlich veröffentlichte Büroprogramm-Paket Office 365 kündigte das Unternehmen eine Kooperation mit der Deutschen Telekom an. Die Telekom nahm es für kleine und mittlere Unternehmen in ihren Marktplatz auf. Damit sollen Geschäftskunden die Vorzüge von Cloud-basierten Diensten nutzen können

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
In den USA dürfen Anbieter von Online-Diensten im Internet nicht bevorzugt werden.
Keine Bevorzugung
US-Behörde setzt Netzneutralität durch
Apple-Watch
Heiß ersehnte Computeruhr
Im März soll die Apple-Watch kommen
Verbraucherschützern sind die Nutzungsregeln von Facebook ein Dorn im Auge.
Ärger um Facebook
Nutzungsbedingungen sollen rechtswidrig sein
Beliebte iOS-Programme
Eigene Klingeltöne und Makeup-App
Netflix
iTunes, netflix, maxdome und Co.
Wer hat die beste Filmauswahl?
Apple iPhone 6
Sieben goldene Regeln
So hält der Akku beim Smartphone länger
Google erlaubt aber weiterhin die Darstellung von Nacktheit im künstlerischen, wissenschaftlichen, dokumentarischen oder erzieherischen Kontext.
Pornoverbot
Google verbannt Nacktbilder von Blogger-Plattform
Apps offline nutzen
Im Ausland und im Funkloch
Browser
Add-on kennt Millionen Öffnungszeiten
Google
YouTube bringt noch kein Geld ein
Nach Google und Apple
Verbraucherzentralen mahnen Facebook ab
Autsch! Von diesem Zweikampf hätte Patrick Martin wohl lieber abgelassen.
Internet-Troll vs. MMA-Kämpfer
"Ich hoffe, er hat seine Lektion gelernt"
Schlaflosigkeit ade: Die Zuschauer lauschen – häufig mit Kopfhörern – der sanften, oft flüsternden Stimme der gebürtigen Russin Maria.
Einschlaf-Videos auf YouTube
Wie ein "Orgasmus fürs Gehirn"
"Orgasmus fürs Gehirn"
Der Internet-Trend ASMR
Multimessenger
Chat-Chaos
Multimessenger sorgen für Überblick
Pebble-Smartwatch
Jetzt auch mit Farbdisplay
Apple iWork
Jetzt gratis für Windows
Regelmäßig erhält Matt Stopera unfreiwillige Fotoupdates: Menschen auf Motorrädern, Bilder von Pflanzen, Models und Autos.
iCloud machte es möglich
Ganz China kennt nun diesen iPhone-Besitzer
Von der Journalistin zur Köchin: Felicitas Then hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht
Die Liebeserklärer
So leicht kocht man ein perfektes Liebes-Dinner
Handys an Schulen
Verbieten oder sinnvoll nutzen?
Bill geht in Rente
Abschied vom IT-Olymp
Bill Gates geht in Rente
Steve Jobs
Kommt ein neuer Klapp-Mac?
Gerüchte um neue Macs auf der MacWorld
Internet-Schnäppchen
Test Preissuchmaschinen
Schnäppchenjagd im Web
MacPro
Der Giga-Mac
Apple präsentiert schnellsten Mac aller Zeiten
Gamer
Von wegen Eigenbrödler
Computerspieler sind besonders kommunikativ
N24.de
MayBlog-TV
Ein neues Gesicht für N24.de
Sun Microsystems
Sun sagt: "MySQL"
Datenbankentwickler für Milliarden-Summe gekauft
Online-Durchsuchung
Umstrittener Alleingang
Online-Durchsuchungen ab Februar in Bayern
online shoppen
Digital Shoppen
Jeder Zweite schiebt virtuellen Warenkorb
xing
Soziale Netze
Datenklau einfach wie nie
Spielen mit Handy beliebt.
"Daddeln" bei Jugend in
Spiele für Handys und Konsolen beliebt
ebay
Drei, zwei, eins, nix
Tausendfacher eBay-Betrüger gefasst
Deutsche lieben Online-Shopping.
Fleißige Online-Shopper
Deutsche Web-Nutzer in Spitzengruppe
ebay
Online-Shopping
Deutsche liegen auf Platz zwei
 
 
Der Frühling bringt die Pollen
Hilfe für Allergiker
In der Schweiz lebt etwa ein Prozent der Kinder in Gebieten mit einer Hintergrundstrahlung von mehr als 1,75 mSv pro Jahr. Ihr Risiko zu erkranken, ist etwa doppelt so hoch wie bei Kindern mit einer Exposition von höchstens als 0,9 mSv pro Jahr.
Erhöhtes Krebsrisiko
Nur wenig Strahlung genügt
Kultur & Gesellschaft
Madonna hat sich bei Treppensturz am Kopf verletzt
Vier ältere Personen sitzen auf einer Parkbank
"Loslassen können"
Schwerer Wechsel vom Job in den Ruhestand
Job & Karriere
Mindestlohn-Kommission startet
Johan Simons
 Das globale Dorf soll schöner werden
Der Hund im Porträt
 Lucian Freud als Tiermaler
Noch einmal Neuschnee
Gutes Skiwetter in den Alpen
Erdnüsse können schwere Allergie-Reaktionen hervorrufen.
Neue Studienergebnisse
So bekommen Kinder keine Erdnussallergie
Airbnb
Beliebte Alternativen zum Hotel
Das sind die Fallstricke bei Airbnb und Co.
Plastik und Shopping
Blogger wollen mit Verzicht anstecken
Gesundheit
Functional Training - Was ist dran am Trend?
Job & Karriere
Schulen, Kliniken und Straßenmeistereien werden bestreikt
Gefahr im Anzug: Kevin Spacey als Frank Underwood.
"House of Cards"
Was Frank Underwood im Weißen Haus erwartet
James Bond in Rom
Kampf gegen Kopfsteinpflaster
Polarlichter über Reykjavík
Island
Reykjavík lockt immer mehr Touristen
BA-Vorstand Alt
Hartz-IV-Reform war übereilt umgesetzt
Tarifstreit
Vorerst keine neue Streikdrohung der Lokführer
Nena
 Ich erzähle gerne von früher
Der sogenannte Welfenschatz besteht aus 42 Meisterwerken. Sie werden heute im Berliner Kunstgewerbemuseum gezeigt. Ihr heutiger Marktwert wird auf bis zu 400 Millionen Dollar geschätzt.
Streit über Restitution
Die Welfenschatz-Klage steht auf schwachen Füßen
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern