Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Launcher, Widgets und Co. So wird das Android-System individuell

Ob Smartphones oder Tablets: Geräte mit Android lassen sich vielfach den eigenen Wünschen anpassen - von den Möglichkeiten wissen nur wenige. Das System hat dabei der Konkurrenz einiges voraus.

Prinzipiell können Nutzer jedes Android-System mit sogenannten Launchern und Widgets auf die eigenen Wünsche und Bedürfnisse zuschneiden. "Ein Launcher lässt sich mit dem Desktop eines Computers vergleichen - nur gibt es davon mehrere, zwischen denen man mit einem Daumenwisch wechseln kann", erklärt Andreas Seeger vom Magazin "Androidpit.de". Auf den verschiedenen Startscreens des Launchers lassen sich Apps und Widgets platzieren, Hintergründe verändern oder eine Übersicht aller Apps aufrufen.

Widgets: Die kleinen nützlichen Helfer

"Widgets sind so etwas wie Mini-Anwendungen, die auf den Android-Desktops abgelegt werden können", sagt Seeger. Sie zeigen Termine an, informieren über das Wetter oder Bahnverbindungen. Der Vorteil von Widgets ist der schnelle Zugriff auf Informationen, ohne das eigentliche Programm öffnen zu müssen. Viele Apps bringen bei ihrer Installation gleich ein oder mehrere passende Widgets aufs System. So zeigen viele Mail-Anwendungen per Widget auch ohne gestartete App den Eingang neuer Mails im Postfach an.

Häufig finden sich ergänzende Widgets zu einzelnen Apps wie auch die Launcher im Play Store - beides meist kostenlos. Ohne Launcher lassen sich weder bequem Apps aufrufen noch Widgets verwalten, sagt Seeger. "Die Kombination aus Launcher und Widget ist die Grundlage für die umfangreiche Personalisierung der Android-Oberfläche."

Der Launcher für die Individualisierung

Jedes Android-Smartphone und -Tablet wird zwar vom Hersteller mit einem Launcher versehen. Doch wenn der Nutzer dessen Funktionen, die Optik oder das Handling nicht mag, kann er etwas tun. "Grundsätzlich dienen alternative Launcher dazu, das Android OS entweder radikal zu vereinfachen oder unzählige vom Handy-Hersteller versteckte Features freizuschalten", sagt Benjamin Heinfling von der Zeitschrift "Chip".

Die Zahl der angebotenen Launcher ist fast unüberschaubar - und sie unterscheiden sich in Optik und Funktionalität teils deutlich voneinander. Beliebte Launcher sind etwa Nova Launcher, Apex Launcher, Go Launcher Ex, ADW.Launcher oder Buzz Launcher, weiß Seeger. "Nova und Apex Launcher basieren auf dem Standard-Launcher von Android 4.x, erweitern ihn aber um zusätzliche Animationen und Personalisierungsoptionen."

Die anderen Launcher verleihen den Android-Screens ein komplett neues Aussehen, das sich oft mit Hilfe sogenannter Themes auch noch verändern lässt. "So bietet der Go Launcher Ex einen eigenen Store für Widgets, während SPB Shells 3D der Android-Oberfläche ein 3D-Design verpasst", zählt Benjamin Heinfling einige Beispiele auf.

Aller optischen und funktionalen Änderungen zum Trotz, die sie am Gerät bewirken, stellen Launcher keine Gefahr fürs Handy dar, wenn sie aus dem Play Store heraus installiert werden, erklärt Tobias Arns vom IT-Branchenverband Bitkom. "Bei der Installation von Programmen, die nicht aus den offiziellen App-Stores stammen, sollten Nutzer grundsätzlich vorsichtig sein und sich im Vorfeld genau informieren, welche Erfahrungen andere Nutzer mit dem Programm gemacht haben."

Auf Kompatibilität achten

Manch einen Nutzer könnten vielfältige Einstellungsmöglichkeiten und Features, 3D-Darstellung oder futuristische Oberflächen aber überfordern. "Zudem belegen die Launcher Speicherplatz auf dem Smartphone und es kann vereinzelt mit anderen Anwendungen oder auch Widgets zu Konflikten kommen, so dass diese nicht mehr wie erwartet funktionieren", sagt Arns.

Ist der Nutzer mit einem Launcher nicht zufrieden, kann er diesen in der Regel ohne Probleme wieder vom Smartphone entfernen. In einigen Fällen bleiben aber Dateien im internen Speicher des Telefons zurück. "Diese Daten können aber gefahrlos gelöscht werden, beispielsweise mit einem Datei-Manager", erklärt Andreas Seeger.

Widgets können auch selbst erstellt werden

Anwender sollten darauf achten, dass der Homecsreen nicht im Laufe der Zeit zur überfüllten Widget-Ablage wird. "Bei älteren Geräten kann ein Launcher mit vielen Widgets das System ausbremsen", warnt Seeger. Viele Widgets auf dem Homescreen könnten außerdem zu einem erhöhten Datenaufkommen führen. "In den meisten Fällen lässt sich aber einstellen, wie oft sich ein Widget aktualisieren soll", sagt der Experte. "Dadurch kann der Datenverkehr reduziert werden."

Gleiches gilt für den Akku: "Je mehr Widgets man auf dem Homescreen platziert hat, desto höher ist auch der Stromverbrauch", sagt Seeger. Bei den meisten Widgets hält sich der Mehrverbrauch zwar in Grenzen. Allzu stromhungrige Gesellen lassen sich aber in der Verbrauchsübersicht in den Einstellungen unter Akku aufspüren.

Fortgeschrittene können Widgets auch selbst kreieren. "Im Google Play Store gibt es Widgets wie Ultimate Custom Widget (UCCW) oder Minimalistic Text, mit denen sich im Baukastenprinzip einfache und individuelle Widgets erstellen lassen", erklärt Andreas Seeger. Allerdings kommt man dabei um Programmierkenntnisse in Java und anderen Sprachen nicht herum.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
image
iCloud-Nacktbild-Skandal
Model Joy Corrigan will Apple verklagen
DeinMeeting
DeinMeeting.de
Geschäftstreffen einfach online managen
Textverarbeitung Writer
OpenOffice
Automatisch in Word-Format speichern
Neuer Nintendo 3DS
Nintendo
Neuer 3DS kommt erst 2015 nach Europa
Für viele ein Objekt der Begierde: das neue iPhone 6 Plus von Apple
Neues iPhone 6 von Apple
Warten aufs große Geld
13 Jahre lang versuchte Elizabeth Stringer Keefe die Besitzer dieses Fotos zu finden. Nun ist ihre Suche zu Ende.
Berührende 9/11-Geschichte
Das Hochzeitsfoto vom Ground Zero
Raus damit: Apple-Chef Tim Cook (vorne links) und U2-Frontmann Bono (vorne rechts) verschenken Musik.
Shitstorm gegen Apple und U2
Netz läuft gegen Gratis-Album Sturm
Neuauflagen von GTA V kommen
Neuauflage von GTA V
Release-Termine stehen fest
Abmahnung nach dem Download
Illegales Filesharing
200 Euro Schadenersatz pro Song
Smartphone
Für alle Selfie-Fans
Die besten Foto-Apps fürs Smartphone
Xbox-Update
Microsoft Xbox One
Update bringt bessere Vernetzung
SSD-Speicher
SSD-Speicher
So beschleunigen Sie ihren Windows-Rechner
Der Musiker Andrew Huang hat "99 Luftballons" neu aufgenommen - ausschließlich mit roten Luftballons
Irre Version von “99 Luftballons”
Quietsch, Knarz, Bumm
Wer Musik illegal im Netz anbietet, muss unter Umständen viel Geld bezahlen.
200 Euro Schadensersatz
Illegales Filesharing wird teurer
Weil man den ganzen Tag chattet, surft und quatscht, halten Smartphone-Akkus meist nicht so lange.
App verlängert Laufzeit
So hält der Akku länger
image
Netzwelt
Darum will jeder die Apple Watch
Einige Nutzer bemerkten, dass sie bei der Facebook-App für Apple-Geräte ein Ablaufdatum einstellen konnten. (Symbolbild)
Neue Funktion
Facebook testet Löschdatum für Posts
Wie die Daten von Google-Mail-Nutzern ins Netz gelangt sind, weiß bislang niemand.
Google-Mail-Accounts
Login-Daten von Millionen Nutzern im Netz aufgetaucht
Manchmal postet man Dinge, die man später bereut.
Digitale Vergangeheit
So löschen sie ungeliebte Facebook-Einträge
Eindrucksvolle Optik, eindrucksvolle Zahlen: Innerhalb eines Tages hat der Shooter "Destiny" mehr als 500 Millionen Dollar eingespielt.
"Destiny" von Activision Blizzard
Das teuerste Spiel aller Zeiten
Der Musiker Andrew Huang hat "99 Luftballons" neu aufgenommen - ausschließlich mit roten Luftballons
Irre Version von “99 Luftballons”
Quietsch, Knarz, Bumm
Xbox-Update
Microsoft Xbox One
Update bringt bessere Vernetzung
Smartphone
Für alle Selfie-Fans
Die besten Foto-Apps fürs Smartphone
Raus damit: Apple-Chef Tim Cook (vorne links) und U2-Frontmann Bono (vorne rechts) verschenken Musik.
Shitstorm gegen Apple und U2
Netz läuft gegen Gratis-Album Sturm
Wer Musik illegal im Netz anbietet, muss unter Umständen viel Geld bezahlen.
200 Euro Schadensersatz
Illegales Filesharing wird teurer
13 Jahre lang versuchte Elizabeth Stringer Keefe die Besitzer dieses Fotos zu finden. Nun ist ihre Suche zu Ende.
Berührende 9/11-Geschichte
Das Hochzeitsfoto vom Ground Zero
SSD-Speicher
SSD-Speicher
So beschleunigen Sie ihren Windows-Rechner
Für viele ein Objekt der Begierde: das neue iPhone 6 Plus von Apple
Neues iPhone 6 von Apple
Warten aufs große Geld
Neuauflagen von GTA V kommen
Neuauflage von GTA V
Release-Termine stehen fest
Abmahnung nach dem Download
Illegales Filesharing
200 Euro Schadenersatz pro Song
Textverarbeitung Writer
OpenOffice
Automatisch in Word-Format speichern
Grenzenloses Telefonieren und Surfen im Internet zum Pauschaltarif? Vor zehn Jahren noch undenkbar. (Bild: dpa)
Netzwelt
Telekom-Märkte im Wandel: Zehn Jahre Marktöffnung
Schnelle Verabredung per SMS: Jeder Deutsche verschickt durschnittlich 350 Kurznachrichten pro Jahr. (Bild: dpa-infocom)
Netzwelt
Am Anfang nur eine seltsame Idee: Die SMS wird 15 Jahre alt
Plus hat ein neues Prepaid-Angebot fürs Handy, zu dem Nutzer auch eine Flatrate hinzubuchen können. (Bild: dpa)
Netzwelt
Flatrate zur Prepaid-Karte: Vorher Telefonkosten beobachten
(Bild: Spoonfork.de)
Netzwelt
Onlinemagazin Spoonfork: unterhaltsam, originell und gratis
Pauken für die Theorieprüfung mit dem «Lern-O-Mat». (Bild: Mediapromote/dpa/tmn)
Netzwelt
Erst klicken, dann lenken: Software für den Führerschein
Nutzer können auf Wishdom.com ihre Wünsche einstellen und darüber abstimmen lassen. (Bild: wishdom.com)
Netzwelt
Über Weihnachtswünsche abstimmen lassen
Die Haut aus nächster Nähe: Nanoreisen.de bietet Einblicke in mikroskopisch kleine Welten. (Bild: Nanoreisen.de)
Netzwelt
Nanoreisen.de: Abenteuer in mikroskopisch kleinen Welten
Nicht überall verfügbar - auf dem Land werden Breitbandkabel nur mancherorts verlegt. (Bild: Deutsche Telekom/dpa/tmn)
Netzwelt
Schnell auch ohne DSL: Alternativen für Internet-Anschluss
Im Schnitt wird nur ein Drittel der Handy-Funktionen genutzt. (Bild: Wenda/dpa/tmn)
Netzwelt
Zwischen Lust und Frust: Die Funktionsvielfalt von Handys
 
 
image
"Lindenstraße"
Droh-Mails wegen Moscheebau
image
"Fluch der Karibik 5"
Orlando Bloom will wegen Jonny Depp weitermachen
Schlafmangel fördert gesundheitliche Risiken.
Neurologen-Kongress
Warum zu wenig Schlaf so gefährlich ist
Pergamon-Museum in Berlin
Infos für Urlauber
Schließung, Erhöhung, Eröffnung
Stipendium
Stipendium
Diese Seiten helfen beim Antrag
image
"Schlag den Raab"
Entertainer gewinnt mit Hürdenlauf
Vendy Cup
Jury hat gewählt
Das ist das beste Straßenessen New Yorks
Postkasten eines Betriebsrats
Nur ein Kandidat
Betriebsratswahl trotzdem gültig
Felsendom auf dem Tempelberg
Ab Mitte Oktober
Studiosus will wieder nach Israel
Konditor
Kreativität ist gefordert
Konditorlehre ist Frauensache
Stein wird im Naturgeschichtlichen Museum von L.A. gezeigt
Riesendiamant "Blue Moon"
Zwölfkaräter erstmals öffentlich gezeigt
Ferienhaus
Mit Impressum und Siegel
Fünf Tipps gegen Ferienhaus-Betrüger
Trinkgeld
Andere Länder, andere Sitten
So viel Trinkgeld ist korrekt
9,6 Millionen Deutsche arbeiteten 2012 in Teilzeit.
Fast zehn Millionen
Immer mehr Deutsche arbeiten in Teilzeit
Schwebend übers Wasser
Urlaub am Arlberg
Adrenalinrausch beim Canyoning
Mehr Hochschulabsolventen
Sechs Prozent mehr als im Vorjahr
Zahl der Hochschulabsolventen steigt weiter
image
"The Biggest Loser - Teens"
Zuckerbrot und Peitsche für dicke Teenager
Lehrer meiden oft Netzwerke
Likes und Leiden
Lehrer tun sich schwer mit Social Media
Ein Albino-Axolotl: Der Schwanzlurch ist vom Aussterben bedroht.
Mysteriöses "Wassermonster"
Forscher sorgen sich um den Axolotl
Radweg Berlin-Usedom
Nach jahrelangem Streit
Berlin-Usedom-Teilstück komplett
Die Wächter-Statuen wurden vollständig freigelegt.
Grab aus der Alexander-Zeit
Wächter-Statuen vollständig freigelegt
Dunkel, düster, drastisch: So sieht das neue Batmobil aus.
Snyder zeigt Batmobil
Große Wumme, große Aufregung
Vendy Cup
Jury hat gewählt
Das ist das beste Straßenessen New Yorks
Ein Albino-Axolotl: Der Schwanzlurch ist vom Aussterben bedroht.
Mysteriöses "Wassermonster"
Forscher sorgen sich um den Axolotl
Der Griff zum Skalpell geht in manchen Regionen viel schneller als in anderen.
Neue Medizinstudie
Das Rätsel der OP-Brennpunkte
image
"Schlag den Raab"
Entertainer gewinnt mit Hürdenlauf
Paddelrevier mit toller Aussicht: Viel Grün und herrschaftliche Villen prägen das Bild von Harvestehude.
Hafenrundfahrt der anderen Art
Mit dem Paddelboot durch Hamburg
Eine Thermieanlage auf dem Dach arbeitet nur unter bestimmten Voraussetzungen wirklich effektiv.
Energie vom Dach
Was ist bei Solaranlagen zu beachten?
Ein Heringshai in der Filitierabteilung. Nach jahrelangem Ringen tritt nun ein Schutz für fünf wichtige Haiarten in Kraft.
Bedrohte Arten von der Speisekarte gestrichen
Ein Herz für Haie
In einigen Firmen gibt es eine spezielle Jugend- und Auszubildendenvertretung, die helfen kann.
Ausbilder und Betriebsrat
Wo Azubis bei Problemen Hilfe finden
image
Voxxclub
"Im Himmel der Lederhosen ist Platz für alle"
Radweg Berlin-Usedom
Nach jahrelangem Streit
Berlin-Usedom-Teilstück komplett
Pflicht für jeden Lehrling
Auszubildende
Berichtsheft von Anfang an gewissenhaft führen
image
"The Biggest Loser - Teens"
Zuckerbrot und Peitsche für dicke Teenager
Jachthafen
Balatonfüred am Plattensee
Wein, Wellen und saures Heilwasser
Körperschmuck am Arbeitsplatz
Körperschmuck am Arbeitsplatz
Chef darf Azubi Piercings untersagen
Stein wird im Naturgeschichtlichen Museum von L.A. gezeigt
Riesendiamant "Blue Moon"
Zwölfkaräter erstmals öffentlich gezeigt
Felsendom auf dem Tempelberg
Ab Mitte Oktober
Studiosus will wieder nach Israel
Postkasten eines Betriebsrats
Nur ein Kandidat
Betriebsratswahl trotzdem gültig
Trinkgeld
Andere Länder, andere Sitten
So viel Trinkgeld ist korrekt