Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Internet-Riese plant neue Geräte Kommt jetzt die Google-Konsole?

Bei Google ist das große Tüfteln ausgebrochen: Der Internet-Konzern arbeitet offenbar an einer eigenen Spielkonsole. Außerdem soll es bald eine neue Nexus-Q-Version und eine intelligente Uhr geben.

Der Internetriese Google arbeitet einem Zeitungsbericht zufolge derzeit an der Entwicklung einer Konsole für Videospiele und an einer intelligenten Uhr. Beide Geräte sollten mit dem Mobil-Betriebssystem Android laufen, dass bislang vor allem in Smartphones und Tabletcomputern zum Einsatz kommt, berichtete das "Wall Street Journal" unter Berufung auf ungenannte Quellen. Außerdem arbeitet Google demnach an einer neuen Version seiner Unterhaltungskugel Nexus Q.

Google hatte Nexus Q im vergangenen Jahr vorgestellt. Das Gerät sollte es erlauben, über einen Fernseher Filme aus dem Internet anzusehen oder über Lautsprecher Musik aus der eigenen Sammlung oder ebenfalls aus dem Netz zu hören. Es kam dann allerdings nie auf den Markt.

Angriff auf Sony, Microsoft und Nintendo

Mit einer Spielekonsole könnte Google nun Sony, Microsoft und Nintendo angreifen, deren neueste Spielkonsolen immer mehr zu Unterhaltungszentralen werden: Neben Spielen bieten diese auch  Funktionen fürs Heimkino, für Videotelefonate und vieles mehr. Die  neue Microsoft Xbox und die PlayStation 4 von Sony sollen noch vor Weihnachten in die Geschäfte kommen. Auch der Google-Konkurrent Apple will Berichten zufolge bald eine neue Version seines Systems Apple-TV auf den Markt bringen. Außerdem plant das Unternehmen demnach ebenfalls eine intelligente Uhr.

Google hat sein Betriebssystem Android darauf angelegt, dass es nicht nur auf Handys oder Tablets laufen kann - sondern auf einer  Vielzahl unterschiedlicher Systeme. Der Konzern entwickelt derzeit  beispielsweise eine Computerbrille, die über einen Minibildschirm  verfügt und über Sprachbefehle gesteuert werden kann. Denkbar sind zudem Anwendungen für Haushaltsgeräte wie Kühlschränke.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()