Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Fußabdruck im Internet Wie Sie sicher surfen und ihre Daten schützen können

Auch wenn es keinen absoluten Schutz vor der Überwachung im Internet gibt – mit wenigen Handgriffen kann man es möglichen Eindringlingen zumindest deutlich schwerer machen.

Die Berichte über gigantische Spähprogramme von Geheimdiensten aus den USA und Großbritannien haben viele Bürger verunsichert. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) forderte die Bürger auf, sich selbst vor Überwachung zu schützen. Tatsächlich können bestimmte Vorsichtsmaßnahmen im Internet den eigenen Schutz deutlich verbessern - doch eine Garantie gegen - insbesondere staatliche - Überwachung sind sie nicht:

Grundschutz:

Vorsicht beginnt beim eigenen Computer. Pflicht sind ein aktuelles Virenschutz-Programm und eine Firewall - gute Programme sind auch kostenlos zu haben. Außerdem sind sichere Passwörter essenziell. Diese enthalten möglichst Klein- und Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Je länger sie sind, desto schwieriger sind sie zu knacken. Möglich ist etwa, das Passwort aus einem Satz zu konstruieren. Aus "Ich esse im Sommer gerne Vanilleeis mit Erdbeeren und Sahne" wird "IeiSgVmEuS". Um Zahlen und Sonderzeichen einzubauen, werden ähnliche aussehende Buchstaben ausgetauscht - etwa I gegen 1, S gegen $. Das Passwort lautet dann: 1eiSgVmEu$. Am besten sollte es aber länger sein.

Verschlüsselung:

Sie ist die Grundlage für Datensicherheit. Verschlüsselung verhindert, dass Unbefugte private Daten lesen können - egal ob es um E-Mails, Dateien, Kontakte oder den privaten Kalender geht. Zu unterscheiden ist, wo Daten verschlüsselt werden: auf dem Computer des Nutzers oder erst auf dem Server des Anbieters. Ist letzteres der Fall, heißt das: Der Anbieter kann die Daten zumindest theoretisch lesen. Und wenn Geheimdienste oder Kriminelle dessen Server anzapfen, haben vielleicht auch diese Zugang.

Anders bei der Verschlüsselung auf dem eigenen Computer - denn dann kommen die Daten beim Anbieter schon verschlüsselt an. Ist der eigene Computer aber infiziert, können Kriminelle und Geheimdienste auch hier die Passwörter mitlesen. Achtung: Verschlüsselt ein Nutzer seine Daten und vergisst das Passwort, sind diese mit großer Sicherheit für immer weg.

Anbieterwahl:

Absolut gesicherte Erkenntnisse darüber, welche Anbieter von der Geheimdienst-Spionage betroffen ist, gibt es nicht. NSA und Co. setzen aber offenbar zunächst dort an, wo es die meisten Nutzer gibt: Google, Facebook und Microsoft sind nur einige der betroffenen Firmen. Eine grundsätzliche Regel lautet also: je kleiner der Anbieter, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass er von Spionage betroffen ist. Eine Garantie ist das aber nicht.

Surfen:

Wer sich im Internet bewegen will, ohne allzu viele Spuren zu hinterlassen, kann sich zahlreicher Erweiterungen für Internetbrowser wie Firefox oder Chrome bedienen. "Adblock Plus" etwa blendet nicht nur Onlinewerbung aus, sondern kann auch verhindern, dass Internetseiten sogenannte Tracking-Cookies hinterlassen, mit denen sich das Surfverhalten nachvollziehen lässt. Ähnliches leisten Ghostery, Do Not Track Plus oder NoScript. Diese Miniprogramme können aber auch die Nebenwirkung haben, dass Internetseiten nicht so angezeigt werden oder funktionieren, wie sie es eigentlich sollten.

Suchmaschinen:

Wer im Internet sucht, hinterlässt im Allgemeinen zahlreiche Spuren. Abhilfe versprechen alternative Suchanbieter wie DuckDuckGo und Ixquick: Sie speichern nicht, von welchem Internetanschluss die Suchanfrage kam und nutzen keine Cookies, um ihre Nutzer zu verfolgen.

Anonym im Netz:

Wer noch weiter gehen will, kann sich weitgehend anonym durchs Netz bewegen. Hier hilft etwa das Netzwerk Tor, das auch einen speziellen Browser anbietet. Dieses leitet die Anfragen an Internetseiten über so viele Umwege weiter, dass weder der Internetanbieter weiß, welche Seiten der jeweilige Nutzer aufruft, noch die Internetseite zu erkennen vermag, wer sie besucht. Der Nachteil ist, dass das Surfen teils deutlich langsamer wird. Eine - meist kostenpflichtige - Alternative sind sogenannte VPN-Verbindungen, die den gesamten Datenverkehr zusätzlich verschlüsseln. Damit sind die Daten zumindest auf dem ersten Teil der Verbindung geschützt.

E-Mails:

Auch wenn der Zugang zum E-Mail-Konto mit einem Passwort geschützt wird, werden die Mails selbst komplett unverschlüsselt im Internet übertragen. Sollen die Nachrichten verschlüsselt werden, müssen beide mitspielen: Absender und Empfänger. Verbreitet ist das System PGP. Notwendig sind kleine Zusatzprogramme für das E-Mail-Programm, das Smartphone oder das Tablet. Lesen lassen sich verschlüsselte Mails nur auf Geräten, auf denen diese Programme installiert sind. Die Onlinebriefe von De-Mail oder E-Postbrief sind übrigens nicht durchgehend verschlüsselt - was Sicherheitsexperten scharf kritisieren.

Messenger:

Schon die klassische SMS ist nicht ganz sicher, aber viele beliebte Alternativen wie etwa WhatsApp versenden Kurznachrichten gänzlich unverschlüsselt. Alternativen sind Apps wie Threema oder Silentcircle. Die Dienste Wickr und Snapchat zerstören Nachrichten nach einer vom Absender definierten Zeit sogar spurlos - "Mission: Impossible" lässt grüßen. Der Nachteil all dieser Dienste: Absender und Empfänger müssen dort registriert sein.

Dokumente:

Sinnvoll kann es sein, Dateien vor unbefugten Mitlesern zu schützen - etwa Kontoauszüge, ärztliche Unterlagen oder Briefe. Am sichersten - aber auch aufwändig - ist es, Dokumente auch auf dem eigenen Computer nur verschlüsselt speichern. Hier helfen Programme wie Truecrypt oder Boxcryptor. Smartphones und Tablets mit Android bieten von Haus aus eine Verschlüsselung, bei iPhones und iPads können mit zusätzliches Apps wie Safe nur ausgewählte Daten verschlüsselt werden.

Online-Datenspeicher:

Einfacher ist es, nur solche Dateien zu verschlüsseln, die im Internet landen - zum Beispiel als Backup oder zum Teilen mit Freunden. Bekannte Dienste dieser Art wie etwa Dropbox, Microsoft SkyDrive oder Google Drive bieten von Haus aus keine sichere Verschlüsselung schon auf dem Computer. Eine Alternative ist beispielsweise der Schweizer Dienst Wuala.

Internettelefonie:

Immer mehr Telefonate laufen über das Internet. Am bekanntesten ist das Programm Skype, aber auch Facebook, Google und zahlreiche andere Firmen bieten entsprechende Dienste an. Die Telefonate sind oft aber komplett unverschlüsselt oder nur vom Anbieter verschlüsselt. Wer auf Nummer Sicher gehen will, nutzt den Dienst Silentcircle: Dieser bietet eine komplette Verschlüsselung vom einen Ende bis zum anderen an.

100 prozentiger Schutz vor digitaler Überwachung:

Den besten Trick, seine Dokumente gegen digitale Spähmaßnahmen zu schützen, hat man derzeit in Russland wiederentdeckt: Akten der höchsten Geheimhaltungstufe von Regierung und Geheimdiensten werden nicht mehr am Computer, sondern auf Schreibmaschinen getippt. Frei nach dem Motto: "Der sicherste Computer ist kein Computer." 

 

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Geografie-Anleitung für russische Soldaten von der kanadischen NATO-Delegation: Damit sie sich nicht mehr "aus Versehen" in die Ukraine verlaufen.
Kanadier twittern zur Ukraine-Krise
Geografie-Nachhilfe für Putin
Clever gemachte Fälschung: Szene aus dem Tornado-Video von Terry Tufferson.
Hit auf YouTube
Tornado-Selfie gibt Rätsel auf
Internet-Ausfall für viele US-Bürger
Time Warner Cable
Millionen US-Bürger ohne Internet
Mit den Apps können Bahn- und Bustickets erworben werden. (Symbolbild)
Stiftung Warentest
Bei Fahrkarten-Apps hapert es noch
Die "Galaxy Gear 2" von Samsung war das letzte Smartwatch-Modell des Herstellers und feierte im Februar 2014 Premiere.
"Gear S" hat Mobilfunk-Anschluss
Samsung kündigt neue Smartwatch an
So könnte das iPad mit einer Bildschirmdiagonale von 12,9 Zoll künftig aussehen.
iPad XXL
Apples Riesen-Tablet kommt schon 2015
Tierversuche, die im Rahmen der ALS-Forschung durchgeführt werden, sind unter Medizinern und Tierschützern stark umstritten. (Archivbild)
Harte Kritik an der "Ice Bucket Challenge"
Spender finanzieren sinnlose Tierversuche
Die Internetkriminalität in Deutschland nimmt laut BKA zu.
Kriminalität im Netz nimmt zu
BKA spricht von großem Dunkelfeld
image
Lindsay Lohan
"GTA 5"-Klage ein Schrei nach Aufmerksamkeit?
Fernseher sind auch 2014 wieder das IFA-Zugpferd.
Schöne smarte Welt
Der Konsument soll sich vernetzen
Statt moderner Hardware steckt im Inneren der Grafikkarte Technik von vor vier Jahren, wie Labortests ergeben haben.
Zocker aufgepasst
Gefälschte Geforce-Grafikkarten im Umlauf
image
Umfrage
98 Prozent der deutschen Internetuser shoppen online
Googles Smartglass "Google Glass" steht noch am Anfang der Entwicklung. Erste Anwendungen sind Navigation, Fotografie und sprachgesteuerte Suche.
Wearables
Mensch und Technik wachsen zusammen
Tablet als Spielzeug
Sprachentwicklung
Neue Medien beeinflussen Kinder kaum
image
Amazon kauft "Twitch"
Darum ist die Streaming-Website so angesagt
Die App ist zunächst fpr iOS verfügbar, eine Android-Version soll nachgeliefert werden.
15 Sekunden ohne Verwackeln
Instagram-App ermöglicht Zeitraffer-Videos
Der Fotograf Patrick Hall lichtete Menschen ab, die von einer Elektroschockpistole getroffen wurden.
Sadistisches Kunstprojekt
Der Moment, wenn Dich 300.000 Volt treffen
image
Netzwelt
Sporthemd erfasst biometrische Daten
Zocken am Laptop
Zocker aufgepasst
So sieht das ideale Gamer-Notebook aus
Dokumente können mit Google Slides jetzt auch bearbeitet werden, wenn keine Internetverbindung verfügbar ist.
Android-Smartphones
Google Präsentationen jetzt auch ohne Internet
Wer meint, sein iPhone 5 besonders häufig laden zu müssen, sollte überprüfen, ob Apple nicht den Akku austauschen sollte
Apple tauscht defekte Batterien aus
So prüfen Sie Ihren iPhone-5-Akku
Dieses Foto von James Foley wurde am 29. September 2011 in Sirte, Libyen, aufgenommen.
Ein Brief aus der Gefangenschaft
James Foleys letzte Botschaft
Tierversuche, die im Rahmen der ALS-Forschung durchgeführt werden, sind unter Medizinern und Tierschützern stark umstritten. (Archivbild)
Harte Kritik an der "Ice Bucket Challenge"
Spender finanzieren sinnlose Tierversuche
Das Netzwerk der Sony Playstation ist lahmgelegt worden.
Angriff auf Sony Playstation
Online-Attacke auf Netzwerk
Ein riesiges Polarlicht umgibt die Internationale Raumstation, das ist sehr selten. Normalerweise gelangen "Auroras", wie Polarlichter auch heißen, nicht bis über den Äquator, wo die ISS kreist.
Alexander Gerst postet Zeitraffer-Aufnahmen
Atemberaubendes Polarlicht auf der ISS
Der Fotograf Patrick Hall lichtete Menschen ab, die von einer Elektroschockpistole getroffen wurden.
Sadistisches Kunstprojekt
Der Moment, wenn Dich 300.000 Volt treffen
image
Der "like it"-Ring
Erobert Facebook jetzt das reale Leben?
Zocken am Laptop
Zocker aufgepasst
So sieht das ideale Gamer-Notebook aus
Grünes Android-Männchen neben Google-Firmenschild
Google-Suche für Android
App versteht jetzt fünf Sprachen
image
Amazon kauft "Twitch"
Darum ist die Streaming-Website so angesagt
So könnte das iPad mit einer Bildschirmdiagonale von 12,9 Zoll künftig aussehen.
iPad XXL
Apples Riesen-Tablet kommt schon 2015
image
Lindsay Lohan
"GTA 5"-Klage ein Schrei nach Aufmerksamkeit?
Dokumente können mit Google Slides jetzt auch bearbeitet werden, wenn keine Internetverbindung verfügbar ist.
Android-Smartphones
Google Präsentationen jetzt auch ohne Internet
Die App ist zunächst fpr iOS verfügbar, eine Android-Version soll nachgeliefert werden.
15 Sekunden ohne Verwackeln
Instagram-App ermöglicht Zeitraffer-Videos
Die Internetkriminalität in Deutschland nimmt laut BKA zu.
Kriminalität im Netz nimmt zu
BKA spricht von großem Dunkelfeld
Statt moderner Hardware steckt im Inneren der Grafikkarte Technik von vor vier Jahren, wie Labortests ergeben haben.
Zocker aufgepasst
Gefälschte Geforce-Grafikkarten im Umlauf
veikkos-archiv.com
Veikkos-archiv
Virtueller Geschichtsatlas im Wiki-Stil
Googles Smartglass "Google Glass" steht noch am Anfang der Entwicklung. Erste Anwendungen sind Navigation, Fotografie und sprachgesteuerte Suche.
Wearables
Mensch und Technik wachsen zusammen
Windows war lange das dominierende Betriebssystem für Computer.
Kartellamt ermittelt
Peking nimmt Microsoft ins Visier
image
Netzwelt
Sporthemd erfasst biometrische Daten
 
 
Die Hauptdarsteller des Films "Die geliebten Schwestern": Hannah Herzsprung (l.), Florian Stetter und Henriette Confurius.
"Die geliebten Schwestern"
Dominik Graf darf auf den Oscar hoffen
Entschädigung für die Strapazen des Aufstiegs: Der Blick auf die Gletscher des Monte-Rosa-Massivs.
Magnetisches Amphitheater
Wandern rund um den Monte Rosa
New York: Guggenheim-Museum
Guggenheim Museum
Zero-Schau in New York
"Die Krim: Gold und Geheimnisse des Schwarzen Meeres"
Museum zwischen den Fronten
Streit ums Gold der Krim
Winzer Lukas Krauß
"Pornfelder"
Jungwinzer erregt Aufsehen
Banksy-Werk an Londoner Wand
"Mobile Lovers"
Banksy-Werk bringt britischem Jugendklub 500.000 Euro
Kaunos war in der Antike eine Hafenstadt. Heute muss man vom Fluss aus eine halbe Stunde laufen, um die Überreste zu sehen.
Urlaub in der Türkei
Dalyan braucht kein Meer
Hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Bezahlung seiner Überstunden, sollte er sie in einer Liste aufzeichnen.
Ausgleich von Mehrarbeit
Wann müssen Überstunden bezahlt werden?
Trockenheit und Dürre
Dürre in Mittelamerika
Extreme Trockenheit bedroht Ernte
Der Bardarbunga ist der größte Vulkan Islands, er liegt unter dem Gletscher Vatnajökull im Südosten des Landes.
Drohender Vulkanausbruch in Island
Deutschland bereitet sich auf Luftraum-Sperrung vor
image
"Die Bachelorette"
Anna greift sich nervösen Marvin
Bei der diesjährigen Berlinale war "Die geliebten Schwestern" leer ausgegangen.
"Die geliebten Schwestern" im Oscar-Rennen
"Schiller goes to Hollywood"
Urlauberin auf Sylt
Nord- und Ostsee jetzt noch kälter
Ist es vorbei mit den Badetemperaturen ?
Die Serie wurde zwischen 1987 und 1995 in den USA ausgestrahlt. In Deutschland wurde sie ab 1992 gezeigt.
"Full House" vor Comeback
Der Vokuhila kommt zurück
image
"Promi Big Brother"
Mia Julia muss das Haus verlassen
Feuerwehrleute sind beliebt
Kompetent, hilfsbereit, zuverlässig
Das sind die angesehensten Berufe
Homer Simpson
"Ice Bucket Challenge"
Einzigartige Eisdusche für Homer Simpson
Internationale Funkausstellung (IFA) -
Smart Home
IFA im Zeichen der Vernetzung
Naturschauspiel für Wave-Watcher - wenn sich die Wellen im Herbst an der Ostküste Mallorcas an den Felsen brechen, spritzt es meterhoch.
Paradies für Wave-Watcher
Eine Reise nach Mallorca
image
"Diplomatie"
Die Schicksalsstunden von Paris
Ein Soldat der Wehrmacht wird von Mitgliedern des französischen Widerstands abgeführt.
Zweiter Weltkrieg
Als Hitlers Herrschaft in Paris endete
image
"Avatar"
So steht es um die Fortsetzungen des Erfolgsfilms
Wer braucht da noch ein Schloss? Der Yerka-Mechanismus macht aus dem Rad selbst eine Sicherung.
Projekt Yerka
Dieses Fahrrad soll unstehlbar sein
Staubsauger bekommen Energielabel
Stromfresser oder Saubermann
Watt kann mein Staubsauger?
"Habe so etwas noch nie gesehen": der von Meghan LaPlante gefundene hellblaue Hummer.
Genetischer Defekt
US-Teenager fängt blauen Hummer
Feuerwehrleute sind beliebt
Kompetent, hilfsbereit, zuverlässig
Das sind die angesehensten Berufe
WHO empfielt E-Zigaretten-Verkaufsverbot für Minderjährige
Langfristige Hirnschäden
WHO für Verkaufsverbot von E-Zigaretten
image
"Promi Big Brother"
Mia Julia muss das Haus verlassen
Träume erscheinen auf den ersten Blick oft sinnlos.
Grundmuster der Persönlichkeit
Wie Träume richtig gedeutet werden
Led Zeppelin bei einem Auftritt 1973 in New York.
Abstimmung in England
Ist das wirklich das beste Gitarrenriff?
Immer mehr Ärzte stecken sich wegen mangelnder Ausrüstung mit Ebola an. Schon eine Berührung mit der bloßen Hand kann tödliche Folgen haben.
Hunderte Ärzte mit Ebola-Virus infiziert
Hat die WHO die Katastrophe verschlafen?
Die Serie wurde zwischen 1987 und 1995 in den USA ausgestrahlt. In Deutschland wurde sie ab 1992 gezeigt.
"Full House" vor Comeback
Der Vokuhila kommt zurück
Niels Frevert
Niels Frevert
Eine Bewerbung für "James Bond"
Sylvester Stallone und Dolph Lundgren
Kino-Charts
Schwacher Start von "The Expendables 3"
image
"Promi Big Brother"
Der Wendler ist kein Schauspieler mehr
Homer Simpson
"Ice Bucket Challenge"
Einzigartige Eisdusche für Homer Simpson
"Breaking Bad" mag zu Ende sein, für Hauptdarsteller Bryan Cranston geht der Preisregen weiter.
US-Fernsehpreis
"Breaking Bad" räumt bei den Emmys ab
Die Phönizier waren ein Händler- und Seefahrervolk, das seine Blütezeit zwischen 1200 und 800 v. Chr. erlebte.
Sensation vor Malta
Ist das äteste Schiffswrack des Mittelmeers gefunden?
Im Zweiten Weltkrieg produzierten die Heinkel-Werke Kampfflugzeuge in Serie. Das erste Düsenflugzeug der Welt war die "He 178".
Revolution der Luftfahrt
Vor 75 Jahren hob das erste Düsenflugzeug ab
Leben am See: Radolfzell ist eine weltoffene Stadt nahe der Schweizer Grenze.
Unterwegs am Bodensee
Eine Reise nach Radolfzell