Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Fehler auf Google Maps Der Adolf-Hitler-Platz mitten in Berlin

Manche deutsche Stadt mag Adolf Hitler noch als Ehrenbürger führen, von Straßenschildern ist der Name des Diktators aber längst verbannt. Oder doch nicht? Ein Blick auf Google Maps überrascht.

Was war denn da mit Google Maps los? Der Online-Kartendienst hinkte am Donnerstagabend seiner Zeit ein wenig hinterher. Da landeten nichtsahnende Suchende mitten im Dritten Reich, genauer gesagt auf einer Straße aus Nazi-Zeiten.

Gab man bei Google Maps den Theodor-Heuss-Platz in Berlin ein, zeigte der Kartenausschnitt tatsächlich den früheren Namen des Kreisverkehrs an: Adolf-Hitler-Platz. Aufgefallen war das unter anderem dem Blogger Sascha Lobo, der seine Entdeckung gleich via Twitter mitteilte.

Google selbst konnte sich auf Anfrage der "B.Z." den Fall nicht erklären und will die Sache prüfen. Den Platz fand man bei der Suche mit beiden Namen, der veraltete Titel ließ sich nur in einer vergrößerten Version lesen. Kurz nachdem der Straßen-Fauxpas im Netz die Runde machte, war der Adolf-Hitler-Platz bei Google Maps auch schon wieder Geschichte.

Der Theodor-Heuss-Platz im Berliner Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf wurde 1933 in den Adolf-Hitler-Platz umbenannt. 1947 bekam er seinen ursprünglichen Namen Reichskanzlerplatz zurück. Sechs Tage nach dem Tod des ersten Bundespräsidenten Deutschlands, Theodor Heuss, erhielt im Dezember 1963 seinen heutigen Namen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()