Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

iPhone 7 ohne Kopfhöreranschluss Fehlende Buchse bringt Apple-Fans auf die Barrikaden

Normale Kopfhörer werden mit dem iPhone 7 nicht mehr funktionieren. Neue Aufnahmen scheinen diese Gerüchte zu bestätigen. Apple-Fans wollen den Konzern nun zum Umsteuern bewegen.

Die Gerüchte um das iPhone 7 verhärten sich. Herstellerseiten und Insider-Foren hatten schon in den vergangenen Wochen angedeutet, das neue Apple-Gerät könnte ohne die gewohnte Kopfhörerbuchse auf den Markt kommen. Die 3,5 Millimeter-Buchse gehört eigentlich zur Standardausstattung von Smartphones. Doch der Konzern hält diese offenbar für nicht mehr zeitgemäß.

YouTuber Marques Brownlee hat nun mit einem Tweet und einem Video auf sich und die fehlende Buchse aufmerksam gemacht. In dem Video beschreibt er auch, dass der Anschluss so gut wie jede andere Art von Adapter verdrängt hätte. Die 3,5 Millimeter sind also weit verbreitet.

Entweder Lightning-Adapter oder Bluetooth

Zwar wird das iPhone 7 wohl mit extra Kopfhörern geliefert. Bereits vorhandene Ohrhörer müssten Nutzer aber upgraden, um sie auch noch am neuen iPhone zu nutzen. Musik hören oder Telefonieren via Headset wird beim iPhone 7 offenbar nur noch per Bluetooth oder mit dem Konzerneigenen Lightning-Adapter funktionieren.

 

Die Begründung, die Nutzer in verschiedenen Foren erwähnten, wurde von Brownlee aber widerlegt. Es gehe nicht darum, dass das Gerät zu dünn sei für den Anschluss. Selbst der iPod ist dünner und hat eine 3,5 Millimeter-Buchse, so Brownlee. Laut dem YouTuber liegt es eher daran, dass das neue Gerät vollgestopft ist mit Technik und im Inneren einfach kein Platz sei.

Seitens des Unternehmens gibt es zu den Gerüchten weder Dementis noch eine Bestätigung. Dass Apple-Fans allerdings ein Problem mit der gravierenden Änderung haben, zeigt eine Online-Petition. Auf der Seite "Sum of us" haben schon 294.159 von angepeilten 300.000 Menschen gegen die Änderung unterzeichnet.

 

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()