Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Neues Smartphone LG G5 Das Comeback des austauschbaren Akkus

Der Akku wird wieder austauschbar: LG zeigt in Barcelona sein neues Smartphone G5. Dieses bietet eine neuartige Steckfunktion, um den Energiespeicher zu wechseln.

Der Smartphone-Hersteller LG setzt sich mit einem Modular-Smartphone von den Konkurrenten ab. Das neue LG G5, das der Konzern zum Auftakt des "Mobile World Congress" (MWC) in Barcelona vorstellte, hat einen Einschub an der Unterseite.

Für das G5 hat LG ein aufsteckbares Soundmodul gebaut. Es wird zusammen mit dem Akku (gelb) ins Smartphone gesteckt. (Foto: LG)

Auf diese Weise kann der Akku des Geräts ausgetauscht werden. Zuletzt verzichteten immer mehr Hersteller auf diese Möglichkeit, weil dadurch die Smartphones nicht mehr so dünn gebaut werden konnten. Ein austauschbarer Akku muss – im Gegensatz zu einem fest verbauten Akku – noch einmal gesondert isoliert und mit einer Schnittstelle versehen werden.

Der Einschub kann jedoch auch für andere Geräte genutzt werden. So wird es zum Start ein Sound-Modul mit der Bezeichnung LG Hi-Fi Plus und einen Kamerazusatz mit der Bezeichnung LG Cam Plus geben.

LG Hi-Fi Plus ist in Zusammenarbeit mit B&O entstanden und soll die Soundqualität des G5 noch einmal deutlich erhöhen. Sogar die Wiedergabe von HD Audio ist möglich. LG Cam Plus verbessert die Handhabung der eingebauten Kamera, ohne jedoch ein eigenes Objektiv mitzubringen. Der Kamerazusatz beinhaltet einen eigenen Akku, sodass dadurch auch die Batterielaufzeit des G5 verlängert wird.

Bei dem Kamerazusatz geht es vor allem darum, das Smartphone mit einer Hand zu halten und die Funktionen der Kamera mit physischen Knöpfen bedienen zu können. Die im LG G5 verbaute Kamera verfügt über zwei Linsen, wobei eine den normalen Bildausschnitt mit 78 Grad wiedergibt, eine zweite jedoch einen Weitwinkel von 135 Grad darstellt.

Das LG G5 hat ein 5,3 Zoll großes Always-On-Display mit äußerst scharfen 554 Bildpunkten pro Zoll. Es zeigt im Ruhezustand die Uhrzeit und das Datum immer auf dem Display an. Da nur ein kleiner Teil des Displays dabei im Hintergrund beleuchtet wird, sinkt der Stromverbrauch auf 0,8 Prozent pro Stunde.

Das G5 ist nicht die einzige Neuheit von LG

LG hat in Barcelona noch weitere Geräte vorgestellt, darunter eine VR-Brille, die über eigene Displays verfügt und per Kabel an das LG G5 angeschlossen wird. Sie stellt den Angaben zufolge 20 Prozent schärfer dar, als es mit einem in eine Brille eingeschobenen Display möglich wäre.

Die VR-Brille kann an das G5 angeschlossen werden. (Foto: LG)

Im Unterschied zu anderen VR-Brillen auf dem Markt ist sie deutlich kompakter und mit 118 Gram auch leichter. Im ersten Test störte jedoch das Umgebungslicht, das aufgrund des kompakten Designs nicht vollständig abgeschirmt wird.

Mit einer LG 360 Cam können Nutzer ihre eigenen 360-Grad-Bilder und -Videos machen. Die Kamera ist handlich und besteht aus zwei Linsen. Die Video-Auflösung ist jedoch mit 3560 mal 1280 Pixeln für das gesamte 360-Grad-Video arg begrenzt.

Der Hersteller aus Südkorea zeigte auch einen rollenden Kugel-Roboter mit eingebauter Kamera, der sich über das Smartphone steuern lässt.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()