Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Einsam in Fukushima Der letzte Mensch im Niemandsland

Der Reisbauer Naoto Matsumura weigert sich entgegen den Anordnungen der Regierung, das radioaktiv verseuchte Niemandsland um Fukushima zu verlassen. Er ist der letzte von 16.000 Bewohnern.

In den leeren Straßen des Städtchens Tomioka wächst das Unkraut, die Gärten sind verwildert, zurückgelassene Kühe verwesen in ihren Gehegen, ein atemraubender Gestank hängt in der Luft. Einst lebten hier, in dem verlassenen Ort in der Evakuierungszone rund um das japanische Atomkraftwerk Fukushima Daiichi 16.000 Menschen, jetzt ist es nur noch einer.

Der Reisbauer Naoto Matsumura weigert sich entgegen den Anordnungen der Regierung, das radioaktiv verseuchte Niemandsland zu verlassen. Er sei sich bewusst, dass er an Krebs erkranken könne, sagt Matsumura, dennoch will er bleiben. "Wenn ich aufgebe und von hier weggehe, ist alles vorbei", sagt der 53-Jährige. "Es ist meine Pflicht, hier zu bleiben. Und es ist mein Recht."

Matsumuras ziviler Ungehorsam gibt jenen 100.000 stummen Nuklear-Flüchtlingen ein Gesicht, die nach dem verheerenden Erdbeben und den Tsunami in Japan vor beinahe sechs Monaten aus ihren Dörfern fliehen mussten. Die Regierung etablierte rasch eine Evakuierungszone rund um das bei der Katastrophe beschädigte Atomkraftwerk Fukushima Daiichi, doch die Neuansiedlung der Flüchtlinge zieht sich hin.

"Man vergisst uns bereits"

"Man vergisst uns bereits", sagt Matsumura, ein kräftig gebauter Mann mit sonnengegerbter Haut. "Der Rest des Landes macht weiter. Sie wollen nicht an uns denken." Tausende Bewohner von Tomioka wohnen nach wie vor in Notunterkünften außerhalb der Evakuierungszone, viele andere haben ein neues Leben in anderen Teilen des Landes begonnen.

Rund um die Stadt stehen Absperrungen, täglich suchen Polizisten in Tomioka nach Plünderern. Von Gesetz wegen dürfen sie jeden, den sie hier antreffen, festnehmen. Bei Matsumura drückten sie bisher aber ein Auge zug. Dass sich vielleicht noch andere Einwohner in der Stadt verstecken, glaubt der Reisbauer nicht. "Einige sind zurückgeblieben, einige lebten auch in meinem Haus", sagt er. "Aber der letzte ging vor ein paar Wochen. Er hat mich gebeten, auf seine Katzen aufzupassen."

Die letzten Bewohner gingen Anfang August

Der letzte Bewohner habe Tomioka Anfang August verlassen, sagt ein Beamter der ebenfalls evakuierten Stadtregierung auf Anfrage. Von Matsumura wisse er nichts. Dieser lebt aber weiter dort, gewinnt Strom aus alten Generatoren, schöpft Wasser aus einem Brunnen im Ort und isst meist Konserven. Ein bis zwei Mal im Monat verlässt er seine Stadt, um Proviant und Treibstoff zu besorgen.

Einmal habe er sich sogar entschlossen, Tomioka zu verlassen, erzählt Matsumura. "Ich fuhr zu dem Haus einer Verwandten und dachte, ich würde dort bleiben. Aber sie wollte mich nicht zur Tür hineinlassen, weil sie glaubte, ich sei verstrahlt. Danach ging ich zu einer Notunterkunft, die aber voll war. Das reichte, um mich zu überzeugen, dass ich wieder nach Hause komme."

Es wird Jahrzehnte dauern bis es hier wieder sicher ist

Dass die Evakuierungszone aufgehoben wird, will hier niemand - auch nicht Matsumura. Denn Experten sind sich einig, dass es Jahrzehnte dauern könnte, bis es - nach dem schwersten Atomunglück seit Tschernobyl - wieder sicher ist, hier zu leben. Matsumura baut dennoch weiter seinen Reis an. Über einen kleinen Pfad geht er zu seinem Feld, nimmt eine der Pflanzen in die Hand und wirft sie mit einem resignierenden Seufzer weg. In diesem Jahr wird es keine Ernte geben. Vielleicht nie wieder.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Panorama
Der bayerische Finanzminister Markus Söder wird zum Karnevalsritter geschlagen. Foto: Sven Hoppe
Panorama
Söder wird Ritter wider den tierischen Ernst
Schöner Look für den Sommer: Eine Krone aus Blüten lässt sich relativ einfach selber machen. Foto: Tollwasblumenmachen.de
Schöner Sommer-Look
Blütenkrone selber machen
Rosa ist die Farbe des Hauses Schiaparelli. Foto: Etienne Laurent
Panorama
Modedesigner Guyon feiert gelungen Einstand in Paris
Schwimmbad
Ticker zur Rekordhitze
Massenschlägerei mit 60 Badegästen in Berliner Freibad
Der Erreger Mers-CoV wurde 2012 erstmals nachgewiesen. Er kursiert wahrscheinlich schon seit vielen Jahren auf der arabischen Halbinsel und hat sich von dort verbreitet. Foto: Center for Disease Control
Panorama
Patient auf den Philippinen mit Mers infiziert
Zwei Tote
Ermittler suchen Ursache von Eisdielen-Crash
Allee in Brandenburg: An den rund 8 600 Kilometer langen Bundes- und Landesstraßen stehen außerorts auf etwa 2 300 Kilometern Alleebäume. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Verkehrssicherheitsrat
Bäume sind oft eine tödliche Gefahr
Kein sexueller Missbrauch eines Kindes: Das Ermittlungsverfahren gegen den Onkel der 14-jährigen Josephine aus Schildow in Brandenburg ist eingestellt. Foto: Uli Deck/Symbolbild
Nach Flucht
Verfahren gegen Onkel von Josephine eingestellt
Glückskugeln... Foto: Arne Dedert
Panorama
Lotto-Jackpot wieder nicht geknackt
In Berlin ist wieder «Fashion Week». Foto: Jens Kalaene
Panorama
Mode satt - Vor der Berliner Fashion Week
Gitarrist Bob Weir, Mitglied der Gründungsformation von "The Grateful Dead".
Nach 50 Jahren
Grateful Dead spielen Abschiedskonzert
Arnie hat es noch immer drauf. Foto: Marco Grob/2015 Paramount Pictures
«Terminator
Genisys»: Schwarzenegger ist zurück
Daru (Viggo Mortensen, l) soll Mohamed (Reda Kateb) den Behörden übergeben. Foto: Arsenal Film
"Den Menschen so fern"
Reise durch die Einsamkeit
Immer schön zusammenbleiben: Dave Franco (l-r), Tom Wilkinson und Vince Vaughn machen «Big Business». Foto: 20th Century Fox
"Big Business"
 Skurrile Komödie mit Vince Vaughn
Der Mensch hinter dem Fall: Gustl Mollath in einer Szene der Dokumentation «Mollath - Und plötzlich bist Du verrückt». Foto: Zorro
Dokumentation
 "Mollath - Und plötzlich bist Du verrückt"
Adaline Bowman (Blake Lively) bleibt ewig jung. Foto: Diyah Pera/Universum Film
"Für immer Adaline"
Ewige Jugend oder ewige Liebe?
Ist das korrekt? Natürlich nicht. Julien (Achille Potier) nimmt erst einmal ein Schlückchen. Foto: TOBIS Film/Splendid Film
"Mama gegen Papa"
Rosenkriegs-Komödie aus Frankreich
Benicio del Toro spielt ein Monster. Foto: Javier Etxezarreta
Drogenstory und Liebe
"Escobar - Paradise Lost"
Madison (Bella Thorne, r) tyrannisiert Bianca (Mae Whitman). Foto: Guy D Alema/capelight pictures
Highschool-Komödie
"Duff - Hast du keine, bist du eine"
Mannschaftswagen der Polizei
Kurz und Knapp - der Nachrichtensplitter
Die dämlichste Pinkelpause der Welt
George Clooney
Schauspieler boykottieren Golden Globes
Streikposten statt Superstars
Das Archivbild aus dem Jahr 2003 zeigt Sir Edmund Hillary in seinem Haus in Auckland.
Sir Edmund Hillary tot
Mount-Everest-Bezwinger Sir Edmund Hillary ist tot
Trotz der Probleme des Flugzeugbauers Airbus durch den schwachen Dollar will der Käufer von drei deutschen Airbus-Werken die Produktion in Deutschland belassen.
t
Airbuswerk in Hamburg
Mit Britney Spears ist offenbar derzeit nicht gut auszukommen.
Kampf ums Sorgerecht
Britney hat Angst vorm Gericht
Das Nürnberger Eisbärenbaby hat sein zweites Äuglein geöffnet - und schielt vorerst ein wenig. Das Tier  entwickelt sich dennoch prächtig und wiegt inzwischen 2570 Gramm.
Die neue Eisbärmarke
"Flocke"
Abend ohne Stars
Glanzlose Golden Globes
U-Bahn-Schläger Serkan
Brief an das Opfer
Der britische Prinz William ist im Rahmen seiner Ausbildung zum Luftwaffenpiloten erstmals allein geflogen. Es sei "ein erstaunliches Gefühl", allein in den Lüften unterwegs zu sein, sagte der 25-Jährige auf dem Luftwaffenstützpunkt Cranwell.
England
Prinz William allein in der Luft
Eigenwilliges Schachgenie
Bobby Fischer ist tot
Boris Becker
Betrugsverdacht
Ermittlungen gegen Boris Becker
Schock in Hettstedt
18-Jähriger prügelt Frau zu Tode
Grammy
Erst Globe jetzt Grammys
Autorenstreik gefährdet Grammy-Verleihung
Entführungsfall Maddi
Eltern veröffentlichen neues Phantombild
Skelettknochen
Zwangsarbeiter?
Rätselhafte Skelettfunde in Kassel
Stone dreht Film über US-Präsidenten
Bush kommt auf die Leinwand
Sir Edmund Hillary beigesetzt
Abschied vom großen Abenteurer
ledger
Tabletten neben dem Bett
Heath Ledger ist tot
 
 
Magenschmerzen können auf eine Gastritis hindeuten. Foto: David Ebener
Völlegefühl und Magenschmerzen
Signale für eine Gastritis
Jonathan-Äpfel sind lecker. Für den Garten ist die Sorte allerdings nicht geeignet. Foto: Karl Schnörrer
Mensch & Natur
Apfelsorte Jonathan ist anfällig für Mehltau
Noch immer gibt es deutlich weniger Frauen als Männer in Führungspositionen. Foto: Franziska Gabbert
Job & Karriere
Womit Frauen auf dem Weg nach oben kämpfen
Auf Azubis kommt in der Anfangszeit viel zu. Foto: Jens Kalaene
So geht es
Gestresste Azubis lernen von älteren Kollegen
Den Stundenlohn von 3,40 Euro hielten die Richter für sittenwidrig. Foto: Arno Burgi
Zu niedriger Lohn
Tarif-Bezahlung ist einklagbar
Historisches Flair am Wasser: Die alte Speicherstadt in Hamburg gehört jetzt zum Unesco-Weltkulturerbe. Foto: www.mediaserver.hamburg.de/Ingo Bölter
Reise
Kulturquartier mit Geschichte - Die Hamburger Speicherstadt
Im Dienst an Bord: Brian David Bruns und Kollegin.
Kreuzfahrt-Insider verrät es
So denkt die Crew wirklich über Passagiere
Maybrit Illner
Wie wäre es mit Referenden in den Gläubigerstaaten?
Gemeinsam im Urlaub in Thailand: Der Engländer Sam (l) verliebte sich in seinem Erasmus-Semester in sein Sprach-Tandem, die Kölner Studentin Jule. Foto: Privat
Job & Karriere
Grenzenlos verliebt - Vier Erasmus-Paare erzählen
Ihre Unternehmensidee erstand aus Zufall: Andrea Gruß (l) und Ute Hänsler bieten mit ihrer Firma Two4science Wissenschaftscamps für Kinder an. Dabei wird der Nachwuchs spielerisch an die Naturwissenschaften herangeführt. Inzwischen beschäftigen die beiden 20 Festangestellte. Foto: Two4science
Job & Karriere
Mutiger Schritt - Frauen gründen seltener als Männer
Der Laserstrahl zerkleinert die durch die Tätowierung in die Haut gebrachten Farbpigmente. Nach und nach bleicht das Tattoo aus. Irgendwann ist es im besten Fall ganz verschwunden. Foto: Inga Kjer
Job & Karriere
Wie werde ich..? Tattooentferner/in
Talk bei Günther Jauch
"Ein Volk hat das Recht, in Würde unterzugehen"
Die im Urlaub gewonnene Entspannung soll ruhig etwas nachwirken.
Urlaubsende
So kehren Sie entspannt in den Job zurück
Eine Studentin grübelt bei der "Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten" in Hamburg über ihrem Text.
So gelingt die Hausarbeit
Im Zweifel erst einmal losschreiben
Die Missionsstation "Alamo" in San Antonio ist aufgrund ihrer Rolle im Unabhängigkeitskrieg die meistbesuchte Touristenattraktion in Texas.
Historische Stätte in Texas
"The Alamo" wird Unesco-Weltkulturerbe
Sehnsuchtsziel: Vor 150 Jahren gelang die Erstbesteigung des Matterhorns. Der Berg zieht noch heute jährlich tausende Alpinisten an.
150 Jahre Erstbesteigung
Zermatt feiert das Matterhorn
Die Menschen reagieren bei Hitze nicht immer rational und logisch, sondern überschätzen sich oder springen von Brücken
Hoch "Annelie"
Hitze macht Menschen unkritisch und aggressiv
Statt Urlaubsgeld können Unternehmer ihren Mitarbeitern auch eine Erholungsbeihilfe zukommen lassen. Bis zu 156 Euro ist diese Zahlung steuer- und sozialversicherungsfrei. Foto: Franziska Kraufmann
Erholungsbeihilfe
Alternative zum Urlaubsgeld
Pfandleihhaus in München: Die geliehenen Wertgegenstände sind gut versichert. Das macht das Pfandhaus zur Alternative zu Bankschließfächern – zumindest während der Urlaubszeit.
Diebstahl
So schützen Sie im Urlaub Ihre Wertsachen daheim
Reiswaffeln gelten als gesunder Snack. Doch nun rät ein Bundesinstitut dazu, Babys und Kleinkinder nur ab und zu daran knabbern zu lassen.
Von wegen gesund
Reiswaffeln mit Arsen belastet
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern
studenten
Verkatert zur Klausur
Viele Studenten haben Alkoholproblem
Deutsche Grundschüler: Einer Studie zufolge haben Kinder mit Gleichgewichtsstörungen schlechtere Noten.
Gestörtes Gleichgewicht
Schüler mit Gleichgewichtsstörungen haben schlechtere Noten
Auf den Kanaren können Urlauber auch in der Winterzeit noch baden. (Bild: dpa)
Mittelmeer kühlt ab
Tropenstrände bieten Badespaß - Mittelmeer kühlt weiter ab
landwirt
Grüner Daumen gefragt
Landwirtschaft sucht Auszubildende
Blutgruppenwechsel nach Transplantation
Medizinische Sensation
Neue Blutgruppe nach Transplantation
Arbeitszeit
Längere Arbeitszeiten
Rückkehr der 40-Stunden-Woche
eiffelturm
Arbeiten in Frankreich
Auf die Handschrift kommt es an
teilzeitarbeit
Karriereblocker Teilzeit
Teilzeitarbeit hat oft berufliche Nachteile
kyoto
Nippon liegt im Trend
Deutlich mehr Japan-Besucher
Das Umweltbundesamt rät zu einer Mäßigung beim Fleischkonsum
Für den Klimaschutz
Nicht unglücklicher mit weniger Fleisch
bahn
Bahn-Spezialpreis
Günstige Mitfahrgelegenheit
ausbildung
Mehr Ausbildungsplätze
Arbeitsagentur will Unternehmen wachrütteln
flug
Reisen boomt
Frankreich ist Ziel Nummer eins