Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Tests für Raumstation Chinas "Himmelspalast" ist abgehoben

Die chinesische Rakete "Langer Marsch" hat erfolgreich seine Reise ins All angetreten. An Bord ist der "Himmelspalast", der China bei der Entwicklung einer eigenen Raumstation helfen soll.

In einem ersten Schritt für die Entwicklung einer bemannten Raumstation hat China ein Versuchsmodul ins All geschossen. Eine Rakete vom Typ "Langer Marsch 2FT1" hob erfolgreich vom Raumfahrtzentrum in Jiuquan in der Provinz Gansu in Nordwestchina ab. "Tiangong 1", übersetzt "Himmelspalast", soll zwei Jahre lang die Erde umkreisen. Das Modul wird dem ersten chinesischen Rendezvous im All und Andockmanövern sowie Tests für die Konstruktion und den Betrieb einer chinesischen Raumstation dienen.

Rund 20 Minuten nach dem Start meldete das Raumfahrtzentrum, dass "Tiangong 1" seine vorbestimmte Umlaufbahn in rund 350 Kilometer Höhe erreicht habe und die Sonnensegel ausgeklappt worden seien. Der Kommandeur des Raumfahrtprogramms Chang Wanquan verkündete unter großem Beifall den "kompletten Erfolg" des Starts. Anfang November wird das unbemannte Raumschiff "Shenzhou 8" folgen. Das "Magische Schiff" soll ferngesteuerte Andockmanöver üben.

Die 8,5 Tonnen schwere, 10,4 Meter lange und 3,35 Meter breite Testplattform wird nächstes Jahr auch von Astronauten angeflogen und als Mini-Raumlabor genutzt werden. Zwei weitere Flüge mit "Shenzhou"-Raumschiffen sind geplant. Erstmals könnte mit "Shenzhou 10" auch eine chinesische Astronautin fliegen.

Raumstation soll 2020 folgen

"Tiangong 1" besteht aus einem Versorgungsteil und einer Versuchseinheit. Mit 15 Kubikmetern Volumen hätten drei Astronauten Platz zum Wohnen und Arbeiten, berichtete die Sprecherin des Programms, Wu Ping. Zwei Missionen mit weiteren "Tiangong"-Modulen sind geplant. Dabei soll die Wasser- und Sauerstoff-Aufbereitung getestet und 2015 ein Raumlabor gebildet werden.

Um 2020 soll dann eine richtige Raumstation gebaut werden, für die noch ein Name gesucht wird. Mit 60 Tonnen wird sie eher leicht ausfallen. Zum Vergleich: Die Internationale Raumstation ISS bringt immerhin rund 400 Tonnen auf die Waage. Da das internationale Projekt bis dahin auslaufen wird, wäre China dann das einzige Land mit einem bemannten Außenposten im All.

Erfahrungsmangel ist größte Herausforderung

"Chinas größtes Problem ist der Mangel an Erfahrung mit Andockmanövern", sagte Dean Cheng, Experte der US-Denkfabrik Heritage Foundation. "Es hat noch nie zwei Raumschiffe miteinander verkoppelt. Die Risiken sind enorm."

Der Start des Raummoduls nur zwei Tage vor dem Nationalfeiertag an diesem Samstag ist ein prestigeträchtiger Schritt für das größte Entwicklungsland, das zugleich zweitstärkste Wirtschaftsmacht ist. Chinas Staats- und Parteichef Hu Jintao verfolgte den Start im Raumfahrtzentrum in Peking, während Regierungschef Wen Jiabao sogar zum Raumfahrtbahnhof Jiuquan gefahren war.

Raumfahrtbahnhof Nummer drei im Bau

China betreibt ein ehrgeiziges Raumfahrtprogramm. Es baut ein Satellitennetz für ein eigenes globales Navigationssystem, hat den Mond im Visier und plant Flüge in die Tiefen des Weltraums. In zwei Jahren ist eine unbemannte Mondlandung geplant, ohne dass aber die Kapsel zurückkehren soll. Vorläufige Studien, eines Tages auch Astronauten auf den Erdtrabanten zu bringen, seien schon in Arbeit, sagte Sprecherin Wu Ping. Es gebe aber keinen Zeitplan dafür.

Für seine ambitionierten Pläne im All entwickelt China leistungsstärkere Raketen, die eine bis zu 25 Tonnen schwere Nutzlast transportieren können. Auf der südchinesischen Insel Hainan wird ein dritter chinesischer Raumfahrtbahnhof gebaut, auch weil die Nähe am Äquator für Raumflüge besser geeignet ist. Dort soll 2014 erstmals eine solche, größere Rakete vom Typ "Langer Marsch 5" starten.

Rückschlag: "Langer Marsch" stürzte ab

Vor dem Start von "Tiangong 1" musste das Raketenprogramm den ersten Fehlschlag seit 15 Jahren verkraften. Der ursprünglich für Anfang des Monats geplante Start wurde verschoben. Denn am 18. August war eine Rakete des ähnlichen Typs 2C aus der Familie "Langer Marsch" abgestürzt. Als Ursache wurden Fehler im Kontrollsystem der Steuerungsraketen entdeckt.

Inzwischen wurde die 2FT1-Rakete für das Raummodul verbessert. Die 52 Meter lange, modifizierte Rakete hat auch eine größere Spitze als frühere 2F-Typen, um das Modul zu beherbergen, wie Chefdesigner Jing Muchun berichtete. Die Tanks können nun mehr Treibstoff fassen.

Rendezvous im All soll zwölf Tage dauern

Vor dem Andockmanöver mit "Shenzhou 8" wird "Tiangong 1" in eine Umlaufbahn in 343 Kilometer Höhe gehen. Zwei Tage nach dem Start im November soll das Rendezvous automatisiert stattfinden. Das Raumschiff soll zwölf Tage angekoppelt bleiben. Vor seiner Rückkehr zur Erde und seiner Landung in der Inneren Mongolei in Nordchina soll noch ein weiteres Andockmanöver geübt werden. "Tiangong 1" soll nach zwei Jahren kontrolliert ins Meer stürzen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Panorama
image
"Die Musketiere"
Das kann die neue Abenteuerserie
image
Leute
Spruch des Tages
image
Leute
"Friends"-Star David Schwimmer wird ein Kardashian
image
Leute
Per Instagram zu Gast bei Elton John's Hochzeit
Cate Blanchett
Friedrichstadtpalast
Cate Blanchett heimlich in Berlin
image
Til Schweiger
"Früher war ich noch atheistischer"
Polizeiwagen steht vor dem KaDeWe
Spektakulärer Raub im Berliner KaDeWe
Täter machen Beute im sechsstelligen Bereich
Feuerwehrmänner stehen im Dunkeln in Schutzanzügen auf der abgesperrten Autobahn 7
Nach Unfall mit Gift-Laster
Autobahn 7 ist wieder auf einer Spur frei
image
Leute
Tweet des Tages
Polizeifoto von Rachel Anne Hayes
Facebook-Freundschaft abgelehnt
27-Jährige schlägt auf eigene Großmutter ein
image
Panorama
Macht Lena Gercke bei "Let's Dance" mit?
image
Leute
Look des Tages
image
Panorama
Hustler will "The Interview" in einen Porno verwandeln
Der Flughafen in Frankfurt ist eines der wichtigesten Drehkreuze des Luftverkehrs in Deutschland.
Nach verdeckten Kontrollen
Gravierende Sicherheitsmängel am Frankfurter Flughafen
Gesperrte A38, Einsatzfahrzeuge und zwei völlig zerstörte Autos an der Unfallstelle
Kurz und Knapp - der Nachrichtensplitter
Verursacht Geisterfahrer Unfall mit drei Toten?
Muhammad Ali kämpft seit Jahrzehnten mit Parkinson. (Archivbild)
Lungenentzündung
Muhammad Ali im Krankenhaus
Salutierende Polizisten neben Polizeifahrzeug
Nach Polizeigewalt in USA
Mann erschießt Polizisten in Streifenwagen
Eine 26-Jährige hat in Mellrichstadt (Landkreis Rhön-Grabfeld) mit einem Küchenmesser auf ihren Freund eingestochen und ihn lebensgefährlich verletzt. (Symbolfoto)
Nach Streit zwischen Paar
26-Jährige sticht Freund nieder
image
Leute
Promi-Bild des Tages
image
Panorama
Krimi-Tipps am Samstag
Trauerfeier Solingen
15 Jahre nach Solingen
Politiker werben um Miteinander
George Clooney
Schauspieler boykottieren Golden Globes
Streikposten statt Superstars
Das Archivbild aus dem Jahr 2003 zeigt Sir Edmund Hillary in seinem Haus in Auckland.
Sir Edmund Hillary tot
Mount-Everest-Bezwinger Sir Edmund Hillary ist tot
Trotz der Probleme des Flugzeugbauers Airbus durch den schwachen Dollar will der Käufer von drei deutschen Airbus-Werken die Produktion in Deutschland belassen.
t
Airbuswerk in Hamburg
Hochregal_Einsturz
Schweres Arbeitsunglück
Zweiter Vermisster tot geborgen
Mit Britney Spears ist offenbar derzeit nicht gut auszukommen.
Kampf ums Sorgerecht
Britney hat Angst vorm Gericht
Das Nürnberger Eisbärenbaby hat sein zweites Äuglein geöffnet - und schielt vorerst ein wenig. Das Tier  entwickelt sich dennoch prächtig und wiegt inzwischen 2570 Gramm.
Die neue Eisbärmarke
"Flocke"
Abend ohne Stars
Glanzlose Golden Globes
U-Bahn-Schläger Serkan
Brief an das Opfer
Der britische Prinz William ist im Rahmen seiner Ausbildung zum Luftwaffenpiloten erstmals allein geflogen. Es sei "ein erstaunliches Gefühl", allein in den Lüften unterwegs zu sein, sagte der 25-Jährige auf dem Luftwaffenstützpunkt Cranwell.
England
Prinz William allein in der Luft
Eigenwilliges Schachgenie
Bobby Fischer ist tot
hermlin
Festnahme in Kenia
Zwei Deutsche unter Terror-Verdacht
Rudern
Extrem-Rudern
Eigenhändig über den Atlantik
Malaria
Tödliche Tropenkrankheit
Münchnerin stirbt an Malaria
George Clooney
Engagierter Frauenschwarm
Clooney wird Friedensbotschafter
Boris Becker
Betrugsverdacht
Ermittlungen gegen Boris Becker
 
 
Neue Attraktion am Hafen in Hongkong
Neue Attraktion
Riesenrad mit Blick auf Hongkong
Gut versichert auch im Ausland
Weihnachtsurlaub
Versicherungsschutz nicht vergessen
image
"Schlag den Raab"
Jubel beim Jubiläum
Bahnreisen
"Stress statt Entspannung"
Bahnreise bei Senioren unbeliebt
Telearbeit
Urteil
Arbeitgeber darf Telearbeit nicht einseitig beenden
Irina Ivachkovets sitzt im gelblichen Licht auf einem Bett
"Power-Napping" als Geschäftsidee
20 Minuten Mittagsschlaf für acht Euro
Extreme Prüfungsangst
Starke Prüfungsangst im Studium
Therapie kann sinnvoll sein
image
"Das Supertalent 2014"
Marcel Kaupp triumphiert als deutsche Conchita Wurst
Günstige Wohnungen
Vorurteile haben ausgedient
Ost-Unis punkten auch im Westen
Die Deutsche Bahn rangiert die Autozüge aus.
Reisevariante fällt weg
Deutsche Bahn rangiert die Autozüge aus
Mann im Anzug legt Frau Hand auf die Schulter
Im Geschäftsleben Abstand halten
Besser keine Schulterklopfer im Job
Ägypten
Wassertemperaturen
Meer angenehm warm in Ägypten
Was erwarte ich vom Wellness-Hotel?
Wellness-Urlaub
Gutes Hotel fragt nach Wünschen des Gastes
Veganes Essen
Vegan durch den Tag
Mittagessen zu Hause vorbereiten
Rot markierte Wohnungsanzeige neben Rotstift
Bußgelder drohen ab Mai
Immobilien-Anbieter müssen Energiewerte angeben
Laute Musik kann nerven
Wenn Kollegen nerven
So löst man Probleme freundlich
Tipps für Kontaktlinsenträger
Wenn der Schädel brummt
Die zehn goldenen Regeln für Kontaktlinsenträger
Luftaufnahme des Great Barrier Riffs vor der Küste Australiens.
Globale Erwärmung
Korallenriffe drohen zu verschwinden
image
Crystal Meth und Alkohol besorgt?
Drogen-Skandal bei "Frauentausch"
Glitzermetropole: Die moderne Marina Bay ist Kontrastprogramm zu den Vierteln wie Little India oder Chinatown.
Vier Kulturen an einem Tag
Singapur ist die Stadt der Dörfer
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern