Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Panorama Anzeichen neuer Kernspaltung in Fukushima-Reaktor

Die Lage im beschädigten Atomkraftwerk Fukushima Daiichi ist auch nach fast acht Monaten nicht unter Kontrolle. Nach Angaben der japanischen Atomaufsichtsbehörde und des Betreiberkonzerns Tepco wurden im Reaktor 2 Gase gefunden, die bei einer Kernspaltung freigesetzt werden.

Dies deutet darauf hin, dass ein Teil der geschmolzenen Brennstäbe noch aktiv sein könnte. Sollte es zu einer Kernreaktion gekommen sein, dürfte dies jedoch laut der Atomaufsicht nur vorübergehend und örtlich begrenzt passiert sein. Die Behörde glaubt nicht, dass dabei genug Energie freigesetzt wurde, um die Temperatur und den Druck im Reaktor ansteigen zu lassen. Die ersten Befunde zeigen aber, dass die stabil geglaubte Lage im AKW doch fragiler sein könnte als angenommen.

Tepco leitete am Mittwoch Borsäure in den Reaktor, um eine mögliche Kettenreaktion unter Kontrolle zu haben, meldete die Nachrichtenagentur Kyodo. Experten gehen davon aus, dass es im März in dem Reaktor wie auch in den beiden Nachbarreaktoren 1 und 3 zu Kernschmelzen gekommen war, als das Kühlsystem in Folge des schweren Erdbebens und Tsunami ausgefallen war. Die Folge sind beträchtliche Schäden an den Reaktoren, einschließlich der Reaktorgehäuse.

Die unlängst deutlich gesunkene Temperatur und der Druck im Reaktor 2 hätten sich seit der Entdeckung der Gase nicht verändert, hieß es am Mittwoch bei Tepco. Die Lage sei stabil. Der Betreiberkonzern hatte bei einer Überprüfung der Radioaktivität im Reaktorgehäuse zwei Gase festgestellt, Xenon-133 und Xenon-135. Beide haben nur eine kurze Halbwertzeit von fünf Tagen beziehungsweise neun Stunden. Ihre Existenz deutet laut dem Betreiberkonzern darauf hin, dass kürzlich eine Kernspaltung stattgefunden hat. Das bedeutet jedoch nicht, dass auch eine weitere Kernschmelze eingesetzt hat.

Der Befund könnte dennoch laut japanischen Medien die Planung der Regierung und von Tepco durchkreuzen, die Reaktoren in dem AKW bis Ende des Jahres sicher unter Kontrolle zu bringen; Experten sprechen dabei von einem «cold shutdown». Tepco selbst versuchte den Vorfall herunterzuspielen: Man gehe nicht davon aus, dass es zu einer Änderung im Zeitplan kommt, wurde Tepco-Sprecher Junichi Matsumoto zitiert. Die Atomaufsichtsbehörde wurde um weitere Analysen gebeten. Derweil setzt Tepco weiter Wasser ein, um den Reaktor zu kühlen. Die Atomaufsichtsbehörde schätzt die Situation insgesamt als stabil ein.

Die Vorgänge in der Atomruine Fukushima Daiichi erfolgen just zu einem Zeitpunkt, da Japan erstmals seit Beginn der Atomkatastrophe wieder einen heruntergefahrenen Reaktor im Land in Betrieb nimmt. Der Betreiberkonzern Kyushu Electric auf der südlichen Hauptinsel Kyushu teilte mit, dass der Reaktor Genkai Nummer 4, der nach einer Panne Anfang Oktober automatisch heruntergefahren worden war, seit Mittwochnachmittag (Ortszeit) wieder Strom produziert. Sollte alles glatt laufen, dürfte der Reaktor in der Provinz Saga bis Freitag wieder voll in Betrieb sein. Er soll im Dezember zu routinemäßigen Untersuchungen erneut heruntergefahren werden. Die Regierung versicherte, dass er einem «rigorosen» Stresstest unterzogen werde.

Ungeachtet der Atomkatastrophe in Fukushima erwartet die Internationale Atomenergieagentur IAEA, dass die Zahl der Kernkraftwerke in den nächsten Jahrzehnten stetig zunimmt. Einige Länder hätten ihre Pläne nach dem Unglück in Fukushima aber geändert, andere die Sicherheit ihrer Anlagen verstärkt, sagte IAEA-Direktor Yukiya Amano am Dienstagabend in New York.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Panorama
Bislang steht noch nicht fest, warum das Feuer auf der Bohrinsel im Golf von Mexiko ausbrach.
Golf von Mexiko
Brand auf Bohrinsel - vier Arbeiter sterben
Explosion auf Ölplattform
Panorama
Mindestens vier Tote bei Explosion auf Ölplattform
Erik Sunnerheim hat beim Eislaufen anscheinend gern eine Kettensäge dabei.
Video
Schwede heizt mit Kettensäge übers Eis
Wrackteil der abgestürzten Germanwings-Maschine: Die Bergung der Opfer ist mittlerweile abgeschlossen.
Liveticker zum 4U9525-Absturz
"Es ist ein Video, das einen erschaudern lässt"
Harald Juhnke
Zehnter Todestag von Harald Juhnke
Wir trinken uns die Stadt schön
Das Gefängnis Wandsworth im Süden Londons (Archivbild): Nur drei Tage nach seiner Flucht stellte sich Neil Moore wieder den Behörden.
"Genial kriminell"
Wie sich ein Häftling einfach selbst entließ
Toilette mit Klopapier
Kurz und Knapp - der Nachrichtensplitter
Die ekligste Rache aller Zeiten
BGH erschwert Stiefkind-Adoption
Panorama
BGH erschwert lesbischen Paaren die Stiefkindadoption
Eisbär Lars
Leute
Eisbär Lars zieht nach Aalborg um
Misao Okawa
Panorama
Japanerin mit 117 Jahren gestorben
Der Kripo-Beamte Detlev G. wird in den Gerichtssaal geführt.
Grausige Tat im Kannibalen-Milieu
Polizeibeamter als Mörder verurteilt
Einsatz in Istanbul
Panorama
Angreiferin auf Polizeipräsidium in Istanbul getötet
David Duchovny
Album angekündigt
David Duchovny macht jetzt Musik
Natascha Ochsenknecht
Natascha Ochsenknecht
Promi, Mutter, Ex - und was noch?
In Weilheim in Oberbayern zerstörten herabfallende Dachteile mehrere Fahrzeuge.
Orkan über Deutschland
"Niklas" hinterlässt Spur der Zerstörung
Gestört aber GeiL
Leute
Für DJ-Duo Gestört aber GeiL geht "Traum in Erfüllung"
Ein Polizist sperrt die Straße zum Haus von Andrew Getty in Los Angeles ab.
Andrew Getty
Milliardenerbe tot in Hollywood gefunden
In Bayern gab es nach Sturmtief Niklas heftiges Schneetreiben.
Orkantief "Niklas" im Liveticker
Schnee folgt auf Sturm
Joni Mitchell
Kanadische Folksängerin
Joni Mitchell auf Intensivstation
Spurensuche
Leiche in Pension zerstückelt
Kommissar verurteilt
Trauerfeier Solingen
15 Jahre nach Solingen
Politiker werben um Miteinander
George Clooney
Schauspieler boykottieren Golden Globes
Streikposten statt Superstars
Das Archivbild aus dem Jahr 2003 zeigt Sir Edmund Hillary in seinem Haus in Auckland.
Sir Edmund Hillary tot
Mount-Everest-Bezwinger Sir Edmund Hillary ist tot
Trotz der Probleme des Flugzeugbauers Airbus durch den schwachen Dollar will der Käufer von drei deutschen Airbus-Werken die Produktion in Deutschland belassen.
t
Airbuswerk in Hamburg
Hochregal_Einsturz
Schweres Arbeitsunglück
Zweiter Vermisster tot geborgen
Mit Britney Spears ist offenbar derzeit nicht gut auszukommen.
Kampf ums Sorgerecht
Britney hat Angst vorm Gericht
Das Nürnberger Eisbärenbaby hat sein zweites Äuglein geöffnet - und schielt vorerst ein wenig. Das Tier  entwickelt sich dennoch prächtig und wiegt inzwischen 2570 Gramm.
Die neue Eisbärmarke
"Flocke"
Abend ohne Stars
Glanzlose Golden Globes
U-Bahn-Schläger Serkan
Brief an das Opfer
Der britische Prinz William ist im Rahmen seiner Ausbildung zum Luftwaffenpiloten erstmals allein geflogen. Es sei "ein erstaunliches Gefühl", allein in den Lüften unterwegs zu sein, sagte der 25-Jährige auf dem Luftwaffenstützpunkt Cranwell.
England
Prinz William allein in der Luft
Eigenwilliges Schachgenie
Bobby Fischer ist tot
hermlin
Festnahme in Kenia
Zwei Deutsche unter Terror-Verdacht
Rudern
Extrem-Rudern
Eigenhändig über den Atlantik
Malaria
Tödliche Tropenkrankheit
Münchnerin stirbt an Malaria
George Clooney
Engagierter Frauenschwarm
Clooney wird Friedensbotschafter
Boris Becker
Betrugsverdacht
Ermittlungen gegen Boris Becker
 
 
Demonstration
Tropenmediziner
Impfstofftest gegen Ebola ist vielversprechend   
Trotz momentan historisch niedriger Zinsen können Verwandte für die jüngsten in der Familie für die Zukunft vorsorgen. Zum Beispiel mit einem Festgeld-Konto.
Sparen für die Enkel
Festgeld eignet sich als Vermögensanlage für Kinder
Ende 2015 wollen die deutschen Banken eine neue Bezahlvariante für den Online-Handel starten.
Online-Shopping
Deutsche Banken entwickeln eigenes Bezahlverfahren
Die anhaltende Niedrigzins-Phase in der Euro-Zone kommt Verbrauchern, die sich für einen klassischen Autokredit entscheiden, aktuell zugute.
Autokredit
Wer Angebote vergleicht, spart viel
Hinter besonders lukrativen Nebenjobs stecken oft Tricks, bei denen man eher Geld loswird, aber keines verdient.
Suche nach Ferienjobs
Experten warnen vor Lockangeboten
Streiks bei Amazon
Dritter Streiktag bei Amazon
Ausstand bis Gründonnerstag
Pflege-TÜV
Gesundheit
Aus für bisherigen Pflege-TÜV
Mitarbeiter sollten sich nicht isolieren
Leistungsabfall
Chef sollte mit Mitarbeiter sprechen
Immer dem blau-weißen Schild folgen! Der Wild Atlantic Way führt über 2500 Kilometer an der Westküste Irlands entlang.
Rau und schön
Irlands neue Küstenstraße am wilden Atlantik
Fracking in den USA
Fracking
Eine umstrittene Fördermethode von Erdgas
«Harmony of the Seas»
Von Mittelmeer bis Karibik
Neue Kreuzfahrten angekündigt
Buga-Brücke in Rathenow
Bundesgartenschau in fünf Havel-Orten
Wer bietet was?
Beipackzettel auch im Web verfügbar
Gesundheit
Packungsbeilagen von Medikamenten gibt es auch im Internet
Deutsche Bahn
Illegales Geschäft
Bahn kämpft gegen Fahrkarten-Betrug
Spargel wird bald geerntet
Reise
Früher Spargel schmeckt so gut wie spät gestochener
Efeu in der Wohnung
Reise
So gedeiht Efeu im Haus
«Ein Gott - Abrahams Erben am Nil»
Kultur & Gesellschaft
Abrahams Erben - Wie am Nil einst Frieden möglich war
Anlage für Selbstständige
Für Freiberufler
Steuererklärung richtig ausfüllen
Kappen-Waldsänger
Technik
Kappen-Waldsänger sind Langstrecken-Profis
Poznan von oben: Blick über das Rathaus, die Häuser am Marktplatz und die Dächer der Stadt.
Stadt Poznan
Reise zu Polens großer Unbekannter
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern