Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Panorama Verbrechen an deutschem Weltumsegler vor Aufklärung

Das mysteriöse Gewaltverbrechen an einem deutschen Weltumsegler steht wohl kurz vor der Aufklärung. Der mutmaßliche Mörder von Stefan R. aus Schleswig-Holstein stellte sich auf der Südsee-Insel Nuku Hiva den Behörden, wie die örtliche Zeitung «Les Nouvelles de Tahiti» berichtete.

Der einheimische Jäger sei nach siebenwöchiger Flucht in Polizeigewahrsam und werde verhört. Die Justiz sagte zunächst nichts zum Verlauf der Vernehmung. Der Festgenommene steht unter Verdacht, den 40 Jahre alten Stefan R. im Oktober getötet, zerstückelt und dann verbrannt zu haben.

Der Unternehmensberater aus dem Ort Haselau war vor drei Jahren mit seiner Lebensgefährtin auf seinem 14 Meter langen Katamaran «Baju» zu einer Weltumsegelung gestartet. Nach einem Zwischenstopp auf Nuku Hiva verschwand er vor knapp zwei Monaten. Seine Spur endete im Inselinneren an einem Lagerfeuer. Dort fand die Polizei später neben Fleischstücken und Knochen auch Zähne des Deutschen.

Nach ersten Ermittlungen war Stefan R. auf der zu Frankreich gehörenden Insel mit dem einheimischen Jäger Arihano zu einer Tour ins Innere der Trauminsel aufgebrochen. Seine 37-jährige Freundin blieb an der Küste. Später soll der Jäger zurückgekommen sein und erzählt haben, es habe sich ein Unfall ereignet.

Darauf soll die Freundin mit dem Mann losgezogen sein. Sie berichtete den Behörden, der Jäger habe sie unterwegs bedroht, sexuell belästigt und an einen Baum gebunden. Sie habe jedoch fliehen können. Der verdächtige Jäger war seither verschwunden. Wilde Spekulationen um einen «Kannibalen-Mord» erhärteten sich nicht.

Nach Angaben von «Les Nouvelles de Tahiti» sollte gegen den 31 Jahre alten Tatverdächtigen eventuell noch am Mittwoch in Papeete ein Anklageverfahren eröffnet werden. Die Stadt ist Hauptstadt von Französisch-Polynesien und liegt auf der Insel Tahiti.

Arihano war am Montagabend ausgehungert bei seinem Vater aufgetaucht. Dieser gab ihm zu essen und benachrichtigte dann die Gendarmerie. «Mein Sohn ist Zuhause, er will sich ergeben», sagte der Vater nach Angaben des zuständigen Staatsanwalts. Vermutlich habe der hohe Fahndungsdruck den Flüchtigen zur Einsicht gebracht, zitierte ihn das Nachrichtenportal Tahiti Infos.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
 
 
Die Nacht verschluckt sie: Vergleichsweise oft schlagen Einbrecher in der Dunkelheit zu.
Fünf Tipps
So schützt man sich gegen Einbrecher
Neue Streiks bei Lufthansa
Pilotenstreik
Lufthansa hält an Notflugplan fest
Comiczeichner Calle Claus
Beruf für Liebhaber
"Comiczeichner sind wie Junkies"
Größere Anschaffungen lassen sich häufig nur mit einem Kredit finanzieren. Kunden sollten dabei auf faire Konditionen achten.
Fair und verantwortungsvoll
Was einen guten Kredit ausmacht
Millimeterarbeit
Wie werde ich..?
Zerspanungsmechaniker/in
Zwei Sehenswürdigkeiten auf einen Blick: Die Burgruine und die Kirche von Tharandt.
Wandern auf dem Holzweg
Unterwegs im Tharandter Wald
Webseite «hometogo»
"Hometogo"
Eine Suchmaschine für Ferienwohnungen
Weiter Literatur wälzen? Wer nach dem Bachelor einen Master macht, kommt darum nicht herum.
Karriere ohne Master
Wann reicht der Bachelor aus?
Wie frisch gekauft: So sieht angeblich ein McDonald's-Burger nach 30 Tagen aus.
Rätsel um McDonald's-Bulette
Das Geheimnis des "unsterblichen Burgers"
Die Uni Greifswald vergibt wieder Stipendien.
Universität Greifswald
52 Deutschlandstipendien zu vergeben
Der DDR-Anwalt Wolfgang Vogel trifft am 21.07.1986 vor dem Landgericht in Bonn ein, wo er im Prozess gegen den früheren Minister für Innerdeutsche Beziehungen, Franke, und dessen ehemaligen Vertrauten Hirt als Zeuge vernommen wurde.
Abschied mit Krimsekt
Wie die DDR ihre Häftlinge verkaufte
Wer als Auszubildender neben seinem Arbeitsalltag einen Zusatzkurs belegt hat, ist meist voll ausgelastet.
Zusatzqualifikationen
Azubis sollten erstes Lehrjahr abwarten
Laut einer Studie machen sich Frauen, die sich aus familiären Gründen eine Auszeit nehmen, hinterher oft selbstständig.
Nach Job-Pause
Frauen machen sich oft selbstständig
Hauptplatz Djemaa El Fna in Marrakesch
Studienreisen
Mittelmeer und Marokko boomen
Muschelzeit in Zeeland
Herbstliche Highlights
Muscheln, Wurscht und Wandertouren
Erst Kajak, dann Spitzenrestaurant
Auf die sanfte Tour
Abenteuerurlauber werden bequemer
Yazd gehört zu den ältesten Städten des Iran.
Gelockerte Einreiseregeln
Iran erlebt neuen Tourismus-Boom
Frau am Arbeitsplatz
Karrierechancen
Drei von vier Frauen fühlen sich benachteiligt
N24 & Hyperbole TV - Disslike
Uwe Boll - "Schauspieler sind kleine Nutten"
"Es geht einfach weiter": Neu-Millionär Thorsten Fischer vor seinem Lokal in Hameln.
"Wer wird Millionär?"-Gewinner Fischer
"Hatte relativ dankbare Fragen"
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Vorgängerin von Liverpool und Stavanger: Sibiu ist eine von Europas Kulturhauptstädten 2007. (Bild: dpa)
Reise
Liste mit 37 Namen: Kulturhauptstädte gibt es seit 1985
In den Reisebüros können sich Urlauber jetzt mit den Katalogen für die Sommersaison 2008 versorgen. (Bild: Schierenbeck/dpa/tmn)
Reise
Von A(pulien) bis Z(ypern): Neue Reiseideen in den Katalogen
Auf der Otago-Halbinsel im Süden Neuseelands haben die Seelöwen das Sagen. (Bild: Lenders/dpa/tmn)
Reise
Abstecher ins Reich der Pinguine und Seelöwen
Die Dresdner Frauenkirche im Maßstab 1:25 wurde in elf Monaten Bauzeit angefertigt. (dpa/tmn)
Job & Karriere
Wie werde ich...? Modellbauer
Auf diesem Sofa hat auch Paula Modersohn-Becker schon gesessen. (Bild: Duwe/Gemeinschaftsausstellung Worpswede/dpa/tmn)
Reise
Künstlerkolonie: Mit Paula Modersohn-Becker durch Worpswede
Sein Gemälde «Selbstbildnis mit Tonpfeife» stammt aus dem Jahr 1910. (Bild: tmn)
Reise
Einmalige Sammlung: Lyonel Feininger in Quedlinburg
In der Müllbranche finden sich vielfältige Berufsbilder. (Bild: BMU/dpa/tmn)
Job & Karriere
Wie werde ich ....? Abfallwirtschafter
Im Salzbergwerk Wieliczka finden Besucher eine unterirdische Kirche. (Bild: Polnisches Fremdenverkehrsamt/dpa/tmn)
Reise
Besuchermagnet unter Tage: Salzbergwerk Wieliczka in Polen
Für Berufstätige, die an ihrem Arbeitsplatz unter Stress oder Langeweile leiden, tun sich Abgründe auf. (Bild: dpa-infocom)
Job & Karriere
Zwischen «Burnout» und «Boreout» - Leiden am Arbeitsplatz
Die britischen Regierung hat für 22 Flughäfen die strikten die Handgepäck-Bestimmungen aufgehoben. (Bild: dpa)
Reise
Großbritannien lockert strikte Handgepäckregel für Fluggäste
Der Überlieferung nach geht das Kloster auf Kaiser Karl den Großen zurück. (Bild: Heimann/dpa/tmn)
Reise
Ein Kloster in himmlischer Landschaft
Reisende am Flughafen: Das Rückflug-Ticket gilt, selbst wenn der Passagier den Hinflug nicht angetreten hat. (Bild: dpa)
Reise
Hinflug nicht genutzt: Rückflug-Ticket ist trotzdem gültig
Eine Zielvereinbarung zwischen Arbeitgeber und -nehmer sollte auch die Höhe der Prämie regeln. (Bild: dpa-infocom)
Job & Karriere
Zielvereinbarung sollte auch die Höhe der Prämie festlegen
Im Nordosten Spaniens soll das «europäische Las Vegas» (hier ein Computerbild) entstehen. (Bild: dpa)
Reise
Zocken in der Wüste: «Europäisches Las Vegas» in Spanien
Sich am Arbeitsplatz für das neue Jahr bewusst Ziele zu setzen, kann nicht schaden - sie sollten aber realistisch sein. (Bild: Schierenbeck/dpa/tmn)
Job & Karriere
Mit Schwung ins neue Jahr - Ohne Kondition geht gar nichts
Kein Residenzhotel: Hier sind Touristen Privatgäste der Eigentümer. (Bild: Meier/dpa/tmn)
Reise
Schlummern in Schlössern: Ganz privat zu Gast beim Grafen
Jobberatung: Ist die Stelle gefunden, fehlt häufig eine Einarbeitung. (Bild: Career Service WWU Münster)
Job & Karriere
Nach dem Studium droht der Praxisschock