Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Panorama Vorwurf der Tierquälerei: US-Zirkus zahlt Geldstrafe

Ein US-Zirkusunternehmen muss wegen mutmaßlicher Verstöße gegen das Tierschutzgesetz eine Geldbuße in Höhe von 270.000 Dollar (200.000 Euro) zahlen. Wie das US-Landwirtschaftsministerium mitteilte, akzeptierte das Unternehmen Feld Entertainment, Muttergesellschaft des Ringling Brothers and Barnum & Bailey Circus, die Strafzahlung als Teil eines Vergleichs. Im Gegenzug würden die Ermittlungen wegen Tierquälerei gegen das Unternehmen eingestellt.

Die Behörden hatten im Zeitraum von 2007 bis 2011 zahlreiche Missstände bei der Tierhaltung des Zirkusbetreibers festgestellt. Dem Landwirtschaftsministerium zufolge verpflichtete sich Feld Entertainment, alle seine Angestellten einer Fortbildung im Tierschutz zu unterziehen. Das Unternehmen erklärte sich zu einer "konstruktiven" Zusammenarbeit mit den Behörden bereit. Zugleich betonte Feld Entertainment, dass es mit dem Vergleich kein Fehlverhalten einräume.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()