Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Welt-Aids-Tag Osteuropa ist AIDS-Sorgenkind

In Osteuropa breitet sich Aids bedrohlich schnell aus: Dort starben letztes Jahr zehnmal mehr Erkrankte als 2001. Trotz weltweit sinkender Zahl an Neuinfektionen, warnen Experten vor Leichtsinn.

Osteuropa ist auf dem Weg das neue Aids-Sorgenkind zu werden. Während die Neuansteckungen weltweit sinken, wächst die Zahl der Infektionen dort am schnellsten. 1,5 Millionen HIV-Positive gab es laut dem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vergangenes Jahr in Osteuropa und Zentralasien - mehr als dreimal so viele wie 2001. Dagegen ging die Zahl der Neuinfektionen weltweit im selben Zeitraum zurück: um 15 Prozent auf 2,7 Millionen. «Es besteht nun eine reale Chance, die Epidemie in den Griff zu bekommen», sagte Gottfried Hirnschal, HIV-Direktor der WHO am Mittwoch in Genf.

Schwerpunkt der Aids-Epidemie bleibt aber das südliche Afrika: 22,9 von weltweit 34 Millionen HIV-Positiven leben hier. Auch sieben von zehn Neuinfizierten kommen laut Bericht aus dieser Region. Das Land mit den meisten Infizierten ist Südafrika (5,6 Millionen).

Viele Infizite in Deutschland wissen nichts von ihrer Infektion

Dagegen hat Deutschland mit geschätzten 2700 Neuinfektionen in diesem Jahr laut Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) eine der niedrigsten Raten in Europa. Er lobte anlässlich des Weltaidstags am 1. Dezember die bisherige Aufklärung. "Wir sind erfolgreich, weil Staat und Bürger seit langem Hand in Hand zusammenarbeiten." Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts (RKI) leben rund 73 000 Menschen in Deutschland mit dem Erreger. Das RKI geht allerdings davon aus, dass etwa 14 000 von ihnen noch keine Aidsdiagnose erhalten haben und nichts von ihrer Infektion wissen. Deswegen warnt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Vorsorge und Aufklärung nicht abreißen zu lassen. "Therapie ersetzt keine Prävention", sagte BZgA-Direktorin Elisabeth Pott. "Da viele Menschen HIV/AIDS nicht mehr als eine der gefährlichsten Krankheiten wahrnehmen, müssen wir die Bevölkerung immer wieder zum Schutzverhalten motivieren."

Situation in Osteuropa ist deprimierend

Dabei genügt ein Blick nach Osteuropa, um die Gefahren der Krankheit vor Augen geführt zu bekommen. Das russische Föderale Anti-Aids-Zentrum fürchtet, dass die Zahl der Infizierten in Russland in den nächsten fünf Jahren von geschätzten einer Millionen Menschen auf bis zu drei Millionen steigt. "Unsere Programme sind ineffektiv", sagte der Leiter Wadim Pokrowski nach Angaben der Agentur Interfax. In diesem Jahr seien von den versprochenen 600 Millionen Rubel (14,3 Mio Euro) lediglich 100 Millionen für Präventionsprogramme ausgegeben worden. Besonders betroffen seien die 25- bis 35-Jährigen. Jeder 50. Mann in dieser Altersgruppe trage das tödliche Virus in sich.

Vor allem Drogenabhängige haben in dieser Weltregion seit Ende der 1990er Jahre ein hohes Infektionsrisiko. In der Ukraine könnten laut WHO bis zu 50 Prozent der Junkies infiziert sein, in Russland mehr als ein Drittel. Und weil viele sich mit Prostitution durchschlagen, erhöhe dies das Infektionsrisiko in der Bevölkerung. Die Zahl der Aids-Toten habe sich in der Region seit 2001 auf 90 000 verzehnfacht. "Es gibt keine Anzeichen dafür, dass die Epidemie in dieser Region ihren Höhepunkt erreicht hat", heißt es im WHO-Bericht. Denn nur wenige Infizierte werden behandelt.

Lage in Afrika verbessert sich langsam

In diesem Punkt macht dagegen Schwarzafrika Fortschritte: 2010 bekamen knapp die Hälfte der Bedürftigen die lebensverlängernde antiretrovirale Therapie (ART). Ein Anstieg um 30 Prozent im Vergleich zu 2009 - das ist der größte Zuwachs weltweit. Weil mehr Kondome benutzt werden, sank auch die Zahl der Neuinfektionen. In Asien (ohne Russland) nimmt die Rate seit Jahren ab.

Dagegen sorgen die steigenden Zahlen in Russland und der Ukraine auch für einen kräftigen Anstieg in der WHO-Region Europa. Im vergangenen Jahr gab es nach Angaben des WHO-Regionalbüros für Europa zweieinhalb mal so viele Infizierte wie 2001. Die Epidemie sei nicht unter Kontrolle.

Finanzkrise läßt Fördermittel versiegen

Die Weltgesundheitsorganisation kritisiert, dass durch die Finanzkrise die Investitionen in HIV-Programme 2010 deutlich gesunken seien. Zuvor waren sie international von Jahr zu Jahr gestiegen. Schätzungen zufolge liegen sie aktuell bei 16 Milliarden Dollar (12 Milliarden Euro). Nötig seien aber 22 bis 24 Milliarden Dollar. Die Vereinten Nationen haben sich dem Millennium-Entwicklungsziel verschrieben, die Ausbreitung von Aids bis 2015 zu stoppen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Panorama
ONLINE.
Broadway-Wunderkind Kyle Jean-Baptiste
Tödlicher Sturz von der Feuertreppe
Ab Mitte der Woche ist der heiße Sommer entgültig Geschichte
"Unausweichliches Ende"
Kaltfront läutet das Ende des Sommers ein
Dieter Hallervorden und Til Schweiger bei der Verleihung des 65. Deutschen Filmpreises.
Til Schweiger und Dieter Hallervorden
Die "Alphatiere" können nicht miteinander
Radler im Mond: In einer klaren Vollmondnacht auf Fuerteventura hat der Fotograf im richtigen Moment aufs Knöpfchen gedrückt. Foto: Carlos De Saa
Panorama
Radler im Mond
Ein Erstklässler sitzt in Straubing (Niederbayern) in einem Klassenzimmer hinter einer Schultüte.
Zuckertüten-Tradition
Der Pappkegel wird zum Statussymbol
Durch regelmäßiges Schneiden wachsen die Haare nicht schneller. Foto: Susann Prautsch
Tatsache oder Mythos?
Haare wachsen durchs Schneiden schneller
Fantasie kennt keine Grenzen. Foto: Frank Rumpenhorst
Frisuren-Trends
Lässig oder glamourös
Die Crew ging auf Nummer sicher. Foto: Christoph Schmidt
Panorama
Aufgebrachter Passagier verursacht 28 Stunden Verspätung
In einem seiner letzten Essays befasste sich Oliver Sacks mit dem eigenen Tod.
Oliver Sacks gestorben
Ein Tod mit Ankündigung
Hauptsache, es platscht schön. Foto: Wolfram Kastl
Panorama
21-Jähriger gewinnt die "Arschbomben"-WM
Die Toten Hosen in Jamel. Foto: Axel Heimken
Rock gegen Rechts
 Die Toten Hosen in Jamel
Flüchtlinge laufen im Sonnenaufgang über Bahngleise in der Nähe der Stadt Röszke im ungarisch-serbischen Grenzgebiet. Foto: Zoltan Mathe
Panorama
Flucht im Sonnenaufgang
Papst Franziskus ist in die Gender-Debatte hineingerutscht. Foto: Ettore Ferrari
Panorama
Warum Italien über ein Ei und zwei Pinguine diskutiert
Eine Rauchwolke über dem Filmstudio Babelsberg. Foto: Thomas Jobusch
Panorama
Feuer im Filmstudio Babelsberg
«Ich bin eingedeutscht», meint Motsi Mabuse. Foto: Ursula Düren
Panorama
Motsi Mabuse will in Deutschland bleiben
Kirgisische Reiter in der Hauptstadt Bischkek beim traditionellen Kok-Boru oder Buzkaschi, einem Reiterspiel, der in Kirgistan Nationalsport ist und bei dem es darum geht, derjenige zu sein, der eine tote Ziege vor einem Preisrichter ablegt. Foto: Igor Kovalenko
Panorama
Reiterspiel
Welch eine Ähnlichkeit: Meryl Streep und Mamie Gummer. Foto: Jason Szenes
Mamie Gummer
 Als Tochter von Meryl Streep "unter Druck"
ONLINE.
Mundraub
Er klaute Süßigkeiten – jetzt ist er tot
Mit "Honig im Kopf" hatten Til Schweiger (r.) und Dieter Hallervorden gemeinsam einen großen Kino-Erfolg.
Nach "Honig im Kopf"
Hallervorden will nicht mehr mit Schweiger drehen
Skijöring-Show während eines Springreitturniers in St. Moritz. Beim Skijöring, das gerade in dem Schweizer Nobelkurort eine lange Tradition hat, lassen sich Skifahrer an einem Seil von einem Pferd ziehen. Im Sommer gehts aber auch mit Rollschuhen. Foto: Gian Ehrenzeller
Panorama
Sommer-Skijöring
George Clooney
Schauspieler boykottieren Golden Globes
Streikposten statt Superstars
Das Archivbild aus dem Jahr 2003 zeigt Sir Edmund Hillary in seinem Haus in Auckland.
Sir Edmund Hillary tot
Mount-Everest-Bezwinger Sir Edmund Hillary ist tot
Trotz der Probleme des Flugzeugbauers Airbus durch den schwachen Dollar will der Käufer von drei deutschen Airbus-Werken die Produktion in Deutschland belassen.
t
Airbuswerk in Hamburg
Mit Britney Spears ist offenbar derzeit nicht gut auszukommen.
Kampf ums Sorgerecht
Britney hat Angst vorm Gericht
Das Nürnberger Eisbärenbaby hat sein zweites Äuglein geöffnet - und schielt vorerst ein wenig. Das Tier  entwickelt sich dennoch prächtig und wiegt inzwischen 2570 Gramm.
Die neue Eisbärmarke
"Flocke"
Abend ohne Stars
Glanzlose Golden Globes
U-Bahn-Schläger Serkan
Brief an das Opfer
Der britische Prinz William ist im Rahmen seiner Ausbildung zum Luftwaffenpiloten erstmals allein geflogen. Es sei "ein erstaunliches Gefühl", allein in den Lüften unterwegs zu sein, sagte der 25-Jährige auf dem Luftwaffenstützpunkt Cranwell.
England
Prinz William allein in der Luft
Eigenwilliges Schachgenie
Bobby Fischer ist tot
Boris Becker
Betrugsverdacht
Ermittlungen gegen Boris Becker
Schock in Hettstedt
18-Jähriger prügelt Frau zu Tode
Grammy
Erst Globe jetzt Grammys
Autorenstreik gefährdet Grammy-Verleihung
Entführungsfall Maddi
Eltern veröffentlichen neues Phantombild
Skelettknochen
Zwangsarbeiter?
Rätselhafte Skelettfunde in Kassel
Stone dreht Film über US-Präsidenten
Bush kommt auf die Leinwand
Sir Edmund Hillary beigesetzt
Abschied vom großen Abenteurer
ledger
Tabletten neben dem Bett
Heath Ledger ist tot
 
 
Nur keinen Stress: Zu viele Termine nach der Arbeit können auf Dauer zu Erschöpfung führen. Bei berufsbezogenen Einladungen sollte daher genau abgewogen werden. Foto: Frank Rumpenhorst
Work-Life-Balance
Bei beruflichen Einladungen abwägen
Fallen Kündigung und Krankmeldung an einem Tag zusammen, muss der Kündigungsgrund geklärt werden. Foto: Ralf Hirschberger
Arbeitsverweigerung und krank
Fristlose Kündigung?
Softwareentwickler Thomas Worm beginnt seinen Arbeitstag zwar am Computer, doch insgesamt verbringt er dort nur rund 40 Prozent seiner Arbeitszeit. Worm arbeitet beim Nürnberger Softwareentwickler Datev. Die Brille mit den roten Gläsern trägt er aus gesundheitlichen Gründen - er hat eine seltene Augenkrankheit. Foto: Daniel Karmann
Job & Karriere
Wie werde ich...? Softwareentwickler/in
Credit Points und Spaß zugleich: Wer seine Schlüsselqualifikationen klug wählt, jsammelt auch Pluspunkte für spätere Bewerbungen. Foto: Wavebreak Media LTD
Kurse an der Uni
Schlüsselqualifikationen klug wählen
Frederick Forsyth
Britischer Starautor schnüffelte für MI6
Frederick Forsyth spionierte in der DDR
Kompensatorisches Schwitzen tritt nur auf, wenn man viel aluminiumchloridhaltiges Deo benutzt.
Wahrheit oder Mythos?
Deo-Nutzer schwitzen an unbehandelten Stellen mehr
Kurhaus mit Ostseeblick - zum Erholen und Entspannen kommen die Gäste schon seit vielen Jahrzehnten nach Haapsalu. Foto: Visit Estonia/Toomas Tuul
Estland
Berühmt für Schlamm und Schals
Klares Signal gegen Fremdenfeindlichkeit: Die Band "Donots" beim Bundesvision Song Contest 2015.
Politischer Bundesvision Song Contest
Die "Donots" setzen ein klares Zeichen
Noch auf der Suche nach einem passenden Studiengang? Vielleicht helfen die neuen Angebote weiter. Foto: Jens Kalaene
Neue Studiengänge
Gründungsmanagement bis Psychologie
Mark Forster (l., mit Stefan Raab) überzeugte das Publikum mit seinem Pop-Song "Bauch und Kopf".
"Bundesvision Song Contest"
Forster gewinnt, Raab verabschiedet sich
Halbnackte Frau auf dem T-Shirt, Gips-Büsten, gefälschte Markenware - mit solchen Mitbringseln kann man die Deutschen nicht glücklich machen.
Touri-Ramsch
Welche Souvenirs mögen Deutsche?
Warentester halten Reiseportale oft für intransparent. Anbieter auf den vorderen Plätzen sind nicht immer die günstigsten.
Reiseportale im Test
Top-Treffer können täuschen
Von Scheinselbstständigkeit ist die Rede, wenn ein Mitarbeiter selbstständiger Unternehmer ist, tatsächlich aber ein persönliches Abhängigkeitsverhältnis besteht.
Scheinselbstständigkeit
Nachzahlungen besser vermeiden
Nur nicht verzweifeln: Wer bei seiner Arbeit einen Misserfolg verbuchen muss, sollte ihn so schnell wie möglich abhaken.
Aufstehen, weitermachen
Mit Misserfolgen im Job umgehen
Die Schriftstellerin Agatha Christie (1890-1976).
Freude für Krimi-Fans
Unbekannte Werke von Agatha Christie entdeckt
Knapp 40 Kilometer ist der Rim Rock Drive lang. Die Panoramastraße wurde 1950 fertiggestellt und führt am Rand eines Canyons entlang. Foto: Stefan Weißenborn
Indian Summer
Mit dem Camper durch Colorado
Sonne, Strand, Meer: Den meisten Deutschen gelingt es, im Urlaub so richtig abzuschalten.
Umfrage
Die meisten Deutschen erholen sich im Urlaub
Die Airlines haben neue Angebote für Flugreisende. Foto: Patrick Pleul
Flugsplitter
Neue Tarife und Nonstop-Flüge
Kassieren Jugendliche in der Ausbildung eine Abmahnung, sollten sie das unbedingt ernst nehmen.
Abmahnungen
Was Azubis wissen müssen
Manchen Menschen fällt das Runterkommen ziemlich schwer. Trotzdem muss man nicht unter Dauerstrom stehen.
Richtig Entspannen
Was beim Runterkommen nach der Arbeit hilft
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern
studenten
Verkatert zur Klausur
Viele Studenten haben Alkoholproblem
Deutsche Grundschüler: Einer Studie zufolge haben Kinder mit Gleichgewichtsstörungen schlechtere Noten.
Gestörtes Gleichgewicht
Schüler mit Gleichgewichtsstörungen haben schlechtere Noten
Auf den Kanaren können Urlauber auch in der Winterzeit noch baden. (Bild: dpa)
Mittelmeer kühlt ab
Tropenstrände bieten Badespaß - Mittelmeer kühlt weiter ab
landwirt
Grüner Daumen gefragt
Landwirtschaft sucht Auszubildende
Blutgruppenwechsel nach Transplantation
Medizinische Sensation
Neue Blutgruppe nach Transplantation
Arbeitszeit
Längere Arbeitszeiten
Rückkehr der 40-Stunden-Woche
eiffelturm
Arbeiten in Frankreich
Auf die Handschrift kommt es an
teilzeitarbeit
Karriereblocker Teilzeit
Teilzeitarbeit hat oft berufliche Nachteile
kyoto
Nippon liegt im Trend
Deutlich mehr Japan-Besucher
Das Umweltbundesamt rät zu einer Mäßigung beim Fleischkonsum
Für den Klimaschutz
Nicht unglücklicher mit weniger Fleisch
bahn
Bahn-Spezialpreis
Günstige Mitfahrgelegenheit
ausbildung
Mehr Ausbildungsplätze
Arbeitsagentur will Unternehmen wachrütteln
flug
Reisen boomt
Frankreich ist Ziel Nummer eins