Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Welt-Aids-Tag Osteuropa ist AIDS-Sorgenkind

In Osteuropa breitet sich Aids bedrohlich schnell aus: Dort starben letztes Jahr zehnmal mehr Erkrankte als 2001. Trotz weltweit sinkender Zahl an Neuinfektionen, warnen Experten vor Leichtsinn.

Osteuropa ist auf dem Weg das neue Aids-Sorgenkind zu werden. Während die Neuansteckungen weltweit sinken, wächst die Zahl der Infektionen dort am schnellsten. 1,5 Millionen HIV-Positive gab es laut dem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vergangenes Jahr in Osteuropa und Zentralasien - mehr als dreimal so viele wie 2001. Dagegen ging die Zahl der Neuinfektionen weltweit im selben Zeitraum zurück: um 15 Prozent auf 2,7 Millionen. «Es besteht nun eine reale Chance, die Epidemie in den Griff zu bekommen», sagte Gottfried Hirnschal, HIV-Direktor der WHO am Mittwoch in Genf.

Schwerpunkt der Aids-Epidemie bleibt aber das südliche Afrika: 22,9 von weltweit 34 Millionen HIV-Positiven leben hier. Auch sieben von zehn Neuinfizierten kommen laut Bericht aus dieser Region. Das Land mit den meisten Infizierten ist Südafrika (5,6 Millionen).

Viele Infizite in Deutschland wissen nichts von ihrer Infektion

Dagegen hat Deutschland mit geschätzten 2700 Neuinfektionen in diesem Jahr laut Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) eine der niedrigsten Raten in Europa. Er lobte anlässlich des Weltaidstags am 1. Dezember die bisherige Aufklärung. "Wir sind erfolgreich, weil Staat und Bürger seit langem Hand in Hand zusammenarbeiten." Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts (RKI) leben rund 73 000 Menschen in Deutschland mit dem Erreger. Das RKI geht allerdings davon aus, dass etwa 14 000 von ihnen noch keine Aidsdiagnose erhalten haben und nichts von ihrer Infektion wissen. Deswegen warnt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Vorsorge und Aufklärung nicht abreißen zu lassen. "Therapie ersetzt keine Prävention", sagte BZgA-Direktorin Elisabeth Pott. "Da viele Menschen HIV/AIDS nicht mehr als eine der gefährlichsten Krankheiten wahrnehmen, müssen wir die Bevölkerung immer wieder zum Schutzverhalten motivieren."

Situation in Osteuropa ist deprimierend

Dabei genügt ein Blick nach Osteuropa, um die Gefahren der Krankheit vor Augen geführt zu bekommen. Das russische Föderale Anti-Aids-Zentrum fürchtet, dass die Zahl der Infizierten in Russland in den nächsten fünf Jahren von geschätzten einer Millionen Menschen auf bis zu drei Millionen steigt. "Unsere Programme sind ineffektiv", sagte der Leiter Wadim Pokrowski nach Angaben der Agentur Interfax. In diesem Jahr seien von den versprochenen 600 Millionen Rubel (14,3 Mio Euro) lediglich 100 Millionen für Präventionsprogramme ausgegeben worden. Besonders betroffen seien die 25- bis 35-Jährigen. Jeder 50. Mann in dieser Altersgruppe trage das tödliche Virus in sich.

Vor allem Drogenabhängige haben in dieser Weltregion seit Ende der 1990er Jahre ein hohes Infektionsrisiko. In der Ukraine könnten laut WHO bis zu 50 Prozent der Junkies infiziert sein, in Russland mehr als ein Drittel. Und weil viele sich mit Prostitution durchschlagen, erhöhe dies das Infektionsrisiko in der Bevölkerung. Die Zahl der Aids-Toten habe sich in der Region seit 2001 auf 90 000 verzehnfacht. "Es gibt keine Anzeichen dafür, dass die Epidemie in dieser Region ihren Höhepunkt erreicht hat", heißt es im WHO-Bericht. Denn nur wenige Infizierte werden behandelt.

Lage in Afrika verbessert sich langsam

In diesem Punkt macht dagegen Schwarzafrika Fortschritte: 2010 bekamen knapp die Hälfte der Bedürftigen die lebensverlängernde antiretrovirale Therapie (ART). Ein Anstieg um 30 Prozent im Vergleich zu 2009 - das ist der größte Zuwachs weltweit. Weil mehr Kondome benutzt werden, sank auch die Zahl der Neuinfektionen. In Asien (ohne Russland) nimmt die Rate seit Jahren ab.

Dagegen sorgen die steigenden Zahlen in Russland und der Ukraine auch für einen kräftigen Anstieg in der WHO-Region Europa. Im vergangenen Jahr gab es nach Angaben des WHO-Regionalbüros für Europa zweieinhalb mal so viele Infizierte wie 2001. Die Epidemie sei nicht unter Kontrolle.

Finanzkrise läßt Fördermittel versiegen

Die Weltgesundheitsorganisation kritisiert, dass durch die Finanzkrise die Investitionen in HIV-Programme 2010 deutlich gesunken seien. Zuvor waren sie international von Jahr zu Jahr gestiegen. Schätzungen zufolge liegen sie aktuell bei 16 Milliarden Dollar (12 Milliarden Euro). Nötig seien aber 22 bis 24 Milliarden Dollar. Die Vereinten Nationen haben sich dem Millennium-Entwicklungsziel verschrieben, die Ausbreitung von Aids bis 2015 zu stoppen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Panorama
image
Leute
Ex-"Scandal"-Star Columbus Short in Haft
Im Internet werden derweil Stimmen laut, die fordern, die Bärendame Daniza in Freiheit zu lassen.
Kurz & Knapp - der Nachrichtensplitter
Bärenmutter attackiert Pilzsammler
image
Leute
Kevin Sorbo beschimpft Ferguson-Demonstranten als "Tiere"
Schauspielerin Pamela Anderson setzt sich für Tierrechte ein.
Ice Bucket Challenge
Warum Pamela Anderson nicht mitmacht
image
Leute
Hat Rihanna einen neuen Stalker?
image
Leute
Amy Winehouse erhält eine Gedenkstatue in London
Ein Sarg wird im Krematorium auf dem Öjendorfer Friedhof in Hamburg zur Feuerbestattung in einen Ofen gefahren.
Urteil am Bundesarbeitsgericht
Wem gehört das Zahngold?
image
"Ice Bucket Challenge"
Gwyneth Paltrow nominiert Chris Martin
Angelausflug der besonderen Art
Zackenbarsch verschlingt lebendigen Hai
Dr. Kent Brantly (li.) und Nancy Writbol (re.) haben das Krankenhaus verlassen.
"Ein wundervoller Tag"
Amerikanische Ebola-Patienten sind geheilt
image
Leute
Demi Moore plagen Schuldgefühle
image
Leute
Promi-Bild des Tages
image
Leute
Daniel Radcliffe stellt seltsame Dinge mit seiner Zunge an
Klaus Zapf ist im Alter von 62 Jahren verstorben.
Umzugsunternehmer Klaus Zapf ist tot
Der Millionär mit der Marx-Büste
image
Leute
Dave Grohl ist zum dritten Mal Papa
Kim Dotcom
Schlappe für Kim Dotcom
Luxusautos bleiben unter Verschluss
image
Panorama
Krimi-Tipps am Donnerstag
Schildkröte jagt Spielzeugauto
Die süßeste Verfolgungsjagd der Welt
image
Leute
Verlierer des Tages
image
Leute
Gewinner des Tages
Im Internet werden derweil Stimmen laut, die fordern, die Bärendame Daniza in Freiheit zu lassen.
Kurz & Knapp - der Nachrichtensplitter
Bärenmutter attackiert Pilzsammler
Die Explosion riss einen etwa 20 bis 25 Meter großen und zwei bis drei Meter tiefen Krater in die Fahrbahndecke. Am Mittwoch wurde das Loch so schnell wie möglich gestopft.
Weltkriegsbombe unter der A3
"Das kleine Loch in der Fahrbahn nehmen wir in Kauf"
Ice Bucket Challenge Charlie Sheen
Ex-Star aus "Two and a Half Men"
So geht die "Ice Bucket Challenge" bei Charlie Sheen
YouTube-Hit
Twerking auf sibirisch
image
"Promi Big Brother"
Ronald muss runter - Claudia stinkt's gewaltig
image
In China mit Drogen erwischt
Sohn von Jackie Chan droht die Todesstrafe
In China ist ein 36-jähriger Deutscher wegen zweifachen Mordes zum Tode verurteilt worden.
Doppelmord aus Eifersucht
Deutscher in China zum Tode verurteilt
Die Ebola-Epidemie hat in Westafrika bereits 1100 Todesopfer gefordert.
Teenager isoliert
Ebola-Entwarnung in Belgien
Die Luxus-Bande im "Promi Big Brother"-Haus hatte ein Erbarmen - und wählte Janina Youssefian nach oben. Den Zuschauern schmeckte das gar nicht. Sie schickten sie wieder nach unten.
Bittere "Promi Big Brother"-Pille für Janina Youssefian
Wie gewonnen, so zerronnen
Der Argentinier Jorge Bergoglio war am 13. März 2013 zum Nachfolger des deutschen Papstes Benedikt XVI. gewählt worden, der im Februar aus Altersgründen seinen Rücktritt erklärt hatte.
Auf den Spuren Benedikts?
Papst Franziskus spricht über Rücktritt
Der Rundfunkbeitrag liegt derzeit bei 17,98 Euro im Monat.
Auch in Brandenburg erfolglos
Gericht weist Klagen gegen Rundfunkbeitrag ab
Der Sommer macht aktuell auf Herbst.
Unterkühltes Deutschland
Hat der Sommer noch eine Chance?
Seit über einer Woche kommt es in der Stadt Ferguson zu Unruhen. Grund ist der Tod des unbewaffneten schwarzen Teenagers Michael Brown, der von einem Polizisten erschossen wurde.
Wenige Meilen von Ferguson entfernt
US-Polizisten erschießen erneut jungen Schwarzen
image
Ice Bucket Challenge
Helene Fischer erwischt es eiskalt
James Kingston auf einem Kran im indischen Bangalore.
Freihängend an riesigem Baukran
Brite filmt waghalsige Klettertour
Julian freute sich bei Justin Timberlake über sein ganz persönliches Geburtstagsständchen.
Justin Timberlake sei Dank
Das Geburtstagsgeschenk seines Lebens
Der nördliche Teil des Vatnajökull-Gletschers wurde evakuiert.
Droht wieder Flugchaos?
Vulkan auf Island vor Ausbruch
Marc Freukes
Aussteiger im Odenwald
Marc Freukes lebt in einem Tipi
Die Malaysia Airlines-Boeing mit 239 Menschen an Bord war am 8. März auf dem Weg von Kuala Lumpur in Malaysia nach Peking vom Radar verschwunden.
Nach China geschmuggelt?
Hacker klauen Daten zu MH370-Katastrophe
 
 
Kein Strandwetter an der Ostsee
Kein Badevergnügen
Nord- und Ostsee kühlen merklich ab
Die Woche nicht zu voll packen
Tipps für Studienanfänger
Freizeit gehört auf den Stundenplan
Sterbehilfe in der Schweiz
Dr. Tod
"Suizid-Tourismus" aus Deutschland in die Schweiz
Die Simpsons
Homer-Marathon
Sender zeigt alle "Simpsons"-Folgen am Stück
Das Hotel Kobenzl in einem ehemaligen Bauernhof galt lange Zeit als erstes Haus Salzburgs.
Hotel Kobenzl in Salzburg
Wo Nixon, Putin und Strauß logierten
Das Cover des Buches "Der Circle" von Dave Eggers
Der Circle
Über die totalitäre Transparenz der Zukunft
So kennt man den Strand von Palma de Mallorca: Sonnenbadende dicht an dicht. Das soll sich nach dem Willen der Inselregierung bald ändern.
Umbauplan auf Mallorca
"Ballermann" soll Luxusstrand werden
Sparen ohne Falle
Fünf grundlegende Tipps
So legen vorsichtige Sparer ihr Geld an
Zwei Lehrlinge im Ausbildungszentrum von Bosch in Stuttgart.
Gewaltiger Mangel
80.000 Lehrlinge dringend gesucht
Marktführer Samsung: Die Smartphones des Herstellers sind Verkaufsschlager.
Smartphone-Marktstudie
Fast die Hälfte aller Kunden kaufen Samsung
Finanzieller Schutz: Wer ideal abgesichert sein möchte, sollte Angebote vergleichen.
Risikolebensversicherung
Im Todesfall bestmöglich abgesichert
Janina Youssefian wirkt im "Big Brother"-Haus arg gebeutelt von ihrem Los.
"Promi Big Brother"
Kein Mitleid für das "Teppichluder"
image
"Adam und Eva"
Erster Nackt-Kandidat spricht über die Show
image
"The Expendables 3"
Neue Garde, neue Schwächen
Der Whillans-See liegt unter dem Ross-Schelfeis in der Antarktis.
Studie zum Whillans-See
Leben tief unterm Antarktis-Eis
Bryan Cranston, Aaron Paul
Bryan Cranston und Aaron Paul
"Breaking-Bad"-Stars wieder vereint
Stipendium für Studenten
Stipendium
Viele Studenten schrecken vor Bewerbung zurück
Denkmal
Lutherweg
Pilgern auf den Spuren Martin Luthers
Niedergeschlagen nach der Arbeit
Studie
Fehlende Unterstützung durch Chefs macht krank
Freunde
Gemeinsame Defizite erkennen
Firmengründung mit Freunden
Rund 1,35 Millionen Tonnen Bomben warfen britische und amerikanische Flieger über dem Deutschen Reich ab.
Die unsichtbare Gefahr
Kriegsmunition fordert bis heute Todesopfer
Charité Berlin
Tödliches Virus
Ebola ist keine Gefahr für Deutschland
Fauja Singh
Gesunder Lebenswandel
Wie Sie bis zu 17 Jahre länger leben
Polio
Impfung unwirksam
Mutiertes Polio-Virus im Kongo entdeckt
In Campeche wurden bereits einige Ruinen der Maya entdeckt. (Archivfioto)
Sensation in Mexiko
Maya-Städte im Dschungel entdeckt
Jubelnde DDR-Flüchtlinge erreichen nach der Flucht Österreich.
DDR-Flucht nach Österreich
"Eigentlich hätte ich schießen müssen"
Ab Herbst 2016 gibt es sieben Prozent mehr Bafög.
Bafög-Erhöhung beschlossen
Deutlich mehr Geld für Studenten und Schüler
25 Jahre nach dem Mauerfall lebt die DDR im Thüringer Wald fort: zumindest eine Nacht lang.
Codewort "Trachtenfest"
Unterwegs im Stasi-Bunker bei Frauenwald
Die undatierte Aufnahme zeigt die wohl größte hölzerne Kriegseisenbahnbrücke des Ersten Weltkrieges: Die "Dubissa-Brücke" oder "Feldmarschall Hindenburg-Brücke".
Vormarsch auf Schienen
Eisenbahnpioniere im Ersten Weltkrieg
Würzburger Universität
Stippvisite im Elfenbeinturm
Deutschlands älteste Universitäten
Blick in die Henlein-Uhr: In dem Deckel rechts ist der Hinweis auf das Jahr 1510 und der Namen "Petrus Hehle" zu sehen.
Auf der Spur des "Feuerschlossers"
Mythos des Taschenuhr-Erfinders entzaubert
Tipi
"Ich brauche sehr wenig"
Dieser Deutsche wohnt in einem Tipi
Superman von 1938
"Heiliger Gral" der Comic-Hefte
Erste Superman-Ausgabe wird versteigert
Bei Problemen im Team sollten Mitarbeiter nicht auf ein Machtwort des Chefs warten.
Alltag im Beruf
So lösen Teams ihre Konflikte
Hohe Gebühren müssen nicht sein: Zahlreiche Anbieter werben mit einem kostenlosen Girokonto.
Verbraucherumfrage
Kontoführungsgebühren haben ausgedient
 J.K. Rowling
Neues von Harry Potter
J.K. Rowling lässt Hexe Celestina Warbeck aufleben
Bryan Cranston, Aaron Paul
Bryan Cranston und Aaron Paul
"Breaking-Bad"-Stars wieder vereint
Glückliche Ehe?
Scheidung nach der Silberhochzeit
Späte Trennungen sind im Trend
image
"Adam und Eva"
Erster Nackt-Kandidat spricht über die Show
image
Benedict Cumberbatch im Dschungelbuch
Sherlock spricht Shir Khan