Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

"Der Schrei"-Auktion Weltrekord? "Alles kann passieren"

106,5 Millionen Dollar könnten geknackt werden, Auktionsrekord für einen Picasso. "Der Schrei" von Edwvard Munch strebt Rekorde an. Immerhin wurden die Geschwister-Gemälde schon mehrmals gestohlen.

"Ich fühlte das große Geschrei durch die Natur", schrieb, auf Deutsch, der norwegische Maler Edvard Munch auf den Rand eines Bildes. Bekannt, ja berühmt und legendär wurde es als "Der Schrei".

Das vor 120 Jahren entstandene Motiv gehört zu den bekanntesten Gemälden der Welt. Vier Fassungen gibt es, drei davon sind in norwegischem Staatsbesitz. Das vierte kommt jetzt (2. Mai) in New York zur Versteigerung. Und Experten halten einen Weltrekord für möglich.

"Alles kann passieren"

Sotheby's gibt für das expressionistische Meisterwerk einen Schätzpreis von 80 Millionen Dollar (60 Millionen Euro) an. Doch Experten erwarten mehr. "Es kann alles passieren, kein Betrag kann ausgeschlossen werden", sagte Simon Shaw, Chef der Abteilung für Moderne Kunst bei Sotheby's, vor wenigen Tagen in New York. Ob der Auktionsrekord - aufgestellt vor zwei Jahren mit 106,5 Millionen Dollar für Picassos "Akt mit grünen Blättern und Büste" - gebrochen werde, könne niemand sagen. "Wir sind sehr gespannt." Es sind zwar noch teurere Verkäufe bekannt, Jackson Pollocks "No. 5" kostete vor gut fünf Jahren satte 140 Millionen Dollar. Doch das waren Privatgeschäfte, keine Auktionen.

Alles sei möglich bei der "Schrei"-Versteigerung, sagt Tobias Meyer, Chefauktionator bei Sotheby's, im dpa-Gespräch. Solche Gelegenheiten seien auf dem Kunstmarkt höchst selten. "Was kostet ein einmaliges Bild? Es ist so einmalig, dass man eigentlich keinen Schätzpreis nennen kann." Während einer solchen Auktion herrsche viel Spontaneität. "Da machen viele etwas, von dem sie vorher nie dachten, dass sie so etwas machen würden."

"Zweibekanntestes Bild der Welt"

Das Bild ist 1895 entstanden und gehört Petter Olsen. Dessen Vater Thomas, damals selbst noch ein Kind, hatte vor gut 100 Jahren in Hvitsten bei Vestby in Südnorwegen einen neuen Nachbarn bekommen: Edvard Munch. Das Bild ging durch viele Hände, bevor Thomas es um 1937 erwarb. Sohn Petter will Munchs Meisterwerk nun verkaufen - um ein Museum für Munch (1863-1944) bauen zu können. "Ich habe mein ganzes Leben mit diesem Werk gelebt, und seine Kraft und Energie sind mit der Zeit nur noch stärker geworden", zitierte das Auktionshaus Sotheby's den Sammler. "Jetzt jedoch scheint die Zeit gekommen, dem Rest der Welt die Chance zu geben, dieses bemerkenswerte Werk zu besitzen und zu bewundern."

"Es ist das zweitbekannteste Gemälde der Welt nach der Mona Lisa", sagt der Munch-Experte Mark Winter aus Florida. Das Bild gilt als marktfrisch, weil es seit einem dreiviertel Jahrhundert nicht zum Verkauf stand. Und Konkurrenz wird es auch nicht geben: Die anderen drei Versionen von "Der Schrei" sind im norwegischen Staatsbesitz, und dass die bekanntesten Werke des Nationalhelden Munch verkauft werden, ist kaum denkbar.

"Museum kann nur Gewinn machen"

"Der Schrei" zeigt eine schreiende, die Hände an den Kopf schlagende Figur auf einem Pier, im Hintergrund sind Spaziergänger und Boote auf dem Wasser zu sehen. Es ist in kräftigen expressionistischen Farben gehalten. Aus den beiden Osloer Museen wurden schon zwei "Schreie" gestohlen: 1994 - ausgerechnet zu Beginn der Olympischen Winterspiele in Lillehammer - und 2006. Die Bilder sind wieder da - zum Teil aber schwer beschädigt.

Munch-Experte Winter erklärt sich die Popularität des Bildes mit seiner Universalität: "Jeder erkennt es. Und jeder kann es nachvollziehen. Die Welt, unser Leben, ist voller Probleme. Wer möchte nicht manchmal einfach schreien?" Das Bild werde überall verstanden, "egal ob man Chinese, Deutscher oder Argentinier ist".

Und genau deshalb erwartet Winter auch weit mehr als die angegebenen 80 Millionen. "Das Museum, das dieses Bild kauft, kann nur Gewinn machen." Nach seinen Berechnungen würde das populäre Bild jährlich für eine Million Besucher mehr sorgen. "Sagen wir, jeder lässt 50 Dollar da für Eintritt und im Museumsshop - dann sind das 50 Millionen Dollar im Jahr." Ist das Bild erstmal gekauft, seien die laufenden Kosten gering: "Man braucht nur eine Wand und einen Nagel. Selbst die Versicherung wird bei einer großen Sammlung nicht nennenswert höher. Wenn ein Museum den Kaufpreis über ein paar Jahre streckt, kann es leicht 250 Millionen bieten."

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Panorama
image
Panorama
Matthew McConaughey ist im "Magic Mike"-Sequel nicht mehr dabei
image
Leute
Joan Rivers' Ärztin wehrt sich gegen Selfie-Vorwürfe
Mann hält eine Banane in der Hand
Kurz & Knapp - der Nachrichtensplitter
Mit Banane Laden ausgeraubt
image
Leute
Wer zahlt eigentlich George Clooneys Hochzeit?
VW-Werbespot
Helene Fischer
Das Netz spottet über VW-Werbespots
Jens Breivik vor Mikrofonen, im Hintergrund ein Schild mit der Aufschrift "Min Skyld?"
Norwegen-Attentäter
Vater von Anders Behring Breivik bricht sein Schweigen
Bei Sexsomnie, einer Form des Schlafwandelns, kommt es nach Dafürhalten einiger Psychiater zu unbewussten sexuellen Handlungen. (Symbolbild)
Urteil in Schweden
Keine Vergewaltigung - es war Schlafwandler-Sex
image
Leute
Rassismus-Klage gegen Popstar Cher
Frau in rotem Kleid hat zahlreiche Kokablätter auf ihrem Schoß
Kokablätter im Schulunterricht
Lehrer lassen Siebtklässler Koka kauen
image
Leute
Reiseverbot für Prinz Willams' Frau Kate
image
Leute
Promi-Bild des Tages
image
Leute
Prinz Harrys turbulentes Liebesleben
image
Panorama
Krimi-Tipps am Donnerstag
Schließfächer im Hamburger Hauptbahnhof
Hamburger Hauptbahnhof
Tote Babys in Schließfach deponiert
image
Leute
Verlierer des Tages
image
Reese Witherspoon
Ehe vor dem Aus?
image
Leute
Ben Affleck spricht über Casino-Rausschmiss
image
Leute
Gewinner des Tages
image
Leute
Haftbefehl gegen Miley Cyrus
Einfach wie ein normaler Fußgänger den Zebrastreifen überqueren? Nicht an der Abbey Road in London.
24-Stunden-Livestream beweist
Auf der Abbey Road drehen alle durch
Mann hält eine Banane in der Hand
Kurz & Knapp - der Nachrichtensplitter
Mit Banane Laden ausgeraubt
Am ersten Abend
Klassenfahrt nach Saufgelage der Lehrer abgebrochen
Diese Bild schoss Becky (l.) kurz vor der Ankuft Charlies am Flughafen. Neben ihr stehen Lizzy, die ebenfalls mit Charlie zusammen war, und das dritte Mädchen, das nicht genannt werden möchte.
Überraschung am Flughafen
Die bittersüße Rache der Betrogenen
image
Mesut Özil
Peinlicher Post mit Samuel L. Jackson
Hit auf YouTube
YouTuber rührt das Netz zu Tränen
Die geheime Botschaft im 1000. Video
Wer in Russland seinen Müll wegwirft, muss sich achtgeben vor dieser Motorradfahrerin.
Umweltsünder aufgepasst
"Super-Bikerin" räumt rabiat auf
Die Fahrer hatten das Kokain in Spanien gekauft
Zöllner machen überraschenden Fund
Vier Kilo Koks in Vatikan-Auto entdeckt
Nase kaputt, Windschutzscheiben in Mitleidenschaft gezogen: der Airbus A330 hat schon bessere Zeiten gesehen.
"Wie in einer Achterbahn"
Hagelsturm sorgt für Horrorflug
Jeden Monat zählt der Bettler sein Geld in der Postfiliale.
Geld zählen in der Postfiliale
Das Ritual des 70-jährigen Chinesen
Der Friedhofsmitarbeiter Celestino Reyna (r.) und ein Neffe des Toten posieren mit der ausgegrabenen Leiche.
Makaberes Foto sorgt für Skandal
Erinnerungsfoto mit Leiche
Thailand
65-Jährige war depressiv
Thailänderin stürzt sich in Krokodil-Becken
Alle Insassen des Fluges MH-17 kamen bei dem Absturz der Maschine ums Leben. (Archivbild)
Abschuss von MH-17
Unbekannte bieten 30-Millionen-Kopfgeld
U-Bahn oder Mensch - wer ist schneller? Das Duell in London war ziemlich spannend.
Irres Duell in London
Wer ist schneller – Mann oder U-Bahn?
Augen zu und durch: Rody Dio vom brasilianischen Blog "La Fênix" beißt in einen Kaktus.
Was kommt nach der "Ice Bucket Challenge"?
Männer, die in Kakteen beißen
Der verurteilte Straftäter betrachtet sich selbst als Gefahr für die Gesellschaft und will daher nicht freigelassen werden. (Symbolbild)
"Psychische Qualen"
Sexualstraftäter erhält Recht auf Sterbehilfe
Kim Jong-Un ist seit Ende 2011 Machthaber in Nordkorea.
Festnahme in Nordkorea
Amerikaner wollte zu Kim Jong-Un schwimmen
Zufällig filmte Alexander Hennessy wie er in Argentinen überfallen wurde.
Buenos Aires
Tourist filmt bewaffneten Überfall mit Helmkamera
Die Kamera in der Schuhspitze wird per Fernauslöser gesteuert.
Japan jagt Spanner
Mit Schuh-Kameras unter den Rock geschaut
Auch in Afrika wachsen die Städte schnell - hier lauern hohe Risiken.
Weltrisikoindex 2014
Wo lebt es sich am gefährlichsten?
Ein syrischer Flüchtling zeigt auf Malta ein Bild seiner Tochter, die auf der Überfahrt starb.
Flüchtlingsdrama im Mittelmeer
Die Schleuser lachten, während Hunderte starben
 
 
Außerhalb der Hochsaison ist Mykonos fast so beschaulich wie früher - und auch am Morgen, wenn die Partytouristen noch schlafen.
Apollon oder Dionysos?
Die verschiedenen Gesichter von Mykonos
Junge Frau in vollem Seminarraum schaut auf Broschüre mit der Aufschrift "Jura"
Personaler beeindrucken
Studienfachwechsel im Lebenslauf verschweigen
Gepäckgebühren zulässig
EU-Urteil
Fluggesellschaften dürfen Gepäckgebühren verlangen
Menschen auf der Treppe im Leipziger Hauptbahnhof
Hauptbahnhof gesperrt
Zugverspätungen rund um Leipzig
Urteilt bei Kündigungsfristen
Betriebszugehörigkeit entscheidend
BAG-Urteil zu Kündigungsfristen
Flugplatz Mendig
"Rock am Ring"
Eifelstädtchen bekommt den Zuschlag für Festival
Die undatierte Aufnahme zeigt ein Teilstück eines 750 Jahre alten Siegels des pommerschen Herzogs Wartislaw III..
Sensation auf Usedom
Siegel-Fragment von Herzog aus Pommern entdeckt
Fehler im Anschreiben vermeiden
Bewerbung
Vier Tipps für das perfekte Anschreiben
Fischer schneiden erlegten Wal auf
Erfolg für Walschützer
Japaner müssen Fangpläne Wal-Experten vorlegen
Fast 90 Prozent der Katastrophenflüchtlinge des vergangenen Jahres leben in Asien.
Zahl der Flüchtlinge steigt
Naturkatastrophen vertreiben immer mehr Menschen
1943 wurde das Lager zerstört.
Zweiter Weltkrieg
Reste der Gaskammern von Sobibor entdeckt
Der gefundene Mechanismus von Antikythera gilt als einzigartig für die Antike.
Mechanismus von Antikythera
Wird nun das Geheimnis des ältesten Computers gelöst?
Gates und Buffett
Märchenhaft reich
Neue Rekordzahl an Milliardären
Mantarochen aus Fischernetz befreit
Bezauberndes Video
Mantarochen bittet Taucher um Hilfe
image
"Sin City 2 - A Dame To Kill For"
Deutlich besser als sein Ruf
Badespaß
Wassertemperaturen
Angenehm baden im Mittelmeer
Pillen für die Pumpe
Statine
Cholesterinsenker in der Kritik
Einfälle an der Flipchart
Geistesblitz im Job
So werden Sie kreativ
Rekord bei Existenzgründerinnen
Firmengründer
Frauenanteil steigt auf Rekordhoch
Anzügliche E-Mail im Postfach
Anzügliche E-Mail
Arbeitnehmern droht fristlose Kündigung
Richard III. war der letzte englische Monarch, der auf dem Schlachtfeld starb.
Skelett untersucht
So brutal starb König Richard III.
Die acht Arme sind über einen Meter lang, die beiden Tentakel, über die das Tier zusätzlich verfügt, waren möglicherweise doppelt so lang.
Seltener Fang
Mega-Kalmar wird zum Internet-Hit
Immer mehr Menschen leiden in der älter werdenden Gesellschaft an neurologischen Krankheiten wie Demenz, Alzheimer oder Parkinson.
Neue Erkenntnisse
Alzheimer und Parkinson könnten ansteckend sein
Zusammengehörigkeit demonstrieren
Wenn Paare anders aussehen
Gleich und ungleich gesellt sich gern
Der gefundene Mechanismus von Antikythera gilt als einzigartig für die Antike.
Mechanismus von Antikythera
Wird nun das Geheimnis des ältesten Computers gelöst?
Ohne Funktion: USB-Schnittstelle an Jordan-Tretern.
Nike und Playstation 4
Air Jordans mit USB-Schnittstelle aufgetaucht
Arktische Meereisfläche geschrumpft
Klimawandel
Meereis in der Arktis erholt sich nicht
Gates und Buffett
Märchenhaft reich
Neue Rekordzahl an Milliardären
Daniel Craig verkörpert bereits zum vierten Mal den britischen Geheimagenten mit der Nummer 007.
Der Countdown läuft
So wird der neue Bond-Film
Lanzenreiter der osmanischen Kalvalerie stehen 1912 zusammen.
Der "kranke Mann Europas"
Das Osmanische Reich im Ersten Weltkrieg
Die Dispozinsen bei deutschen Banken sind laut "Finanztest" weiterhin viel zu hoch.
Dispozinsen weiter viel zu hoch
"Die Kunden werden geschröpft"
Touristen in Berlin
Zu Besuch in Berlin
Diese fünf Tipps sollten Touristen beachten
Mit Hilfe von 25.000 Lithium-Ionen-Akkus sollen in kürzester Zeit Schwankungen im Stromnetz ausgeglichen und somit die Stromversorgung gesichert werden.
Energiewende
Super-Batterie ist am Stromnetz
Der britische Diplomat, Schriftsteller und Archäologe Thomas Edward Lawrence in einer zeitgenössischen Aufnahme.
London und das Osmanische Reich
Die Schuldgefühle des echten Lawrence von Arabien
image
"Sin City 2 - A Dame To Kill For"
Deutlich besser als sein Ruf
Mantarochen aus Fischernetz befreit
Bezauberndes Video
Mantarochen bittet Taucher um Hilfe
Supermensch: Wer ist Shep Gordon?
Begeisternde Doku
"Supermensch: Wer ist Shep Gordon?"
Pillen für die Pumpe
Statine
Cholesterinsenker in der Kritik
Kindersterblichkeit
"Die stille Tragödie"
Eine Million Kinder sterben am Tag der Geburt
Badespaß
Wassertemperaturen
Angenehm baden im Mittelmeer