Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

1. Mai-Kundgebungen Krawall-Demo in Berlin vorzeitig aufgelöst

Steine auf Tankstellen, Rauchbomben, Pfefferspray - die Revolutionäre 1.Mai-Demo in Berlin ist schon kurz nach dem Startschuss ausgeartet. Davor hat Tausende noch friedlich das Myfest gefeiert.

Nach der Zunahme von Gewalt bei der sogenannten revolutionären 1. Mai-Demonstration in Berlin hat die Polizei am Dienstagabend den Aufzug aufgelöst. Zuvor waren Steine gegen das Wachhäuschen vor dem Jüdischen Museum geschleudert worden.

Auch Polizisten wurden immer wieder mit Steinen, Flaschen und Knallkörpern attackiert. Beamte versuchten, den schwarzen Block an der Spitze zurückzudrängen. Der Zug mit mehr als 10.000 Teilnehmern sollte eigentlich ins Regierungsviertel bis zum Boulevard Unter den Linden führen.

Ausschreitungen in Berlin

In Berlin-Kreuzberg kam es schon kurz nach dem Start der Demonstration mit dem Motto "Der Druck steigt - für die soziale Revolution" zu gewalttätigen Ausschreitungen. Demonstranten attackierten Polizeibeamte mit Steinen. Steine und Flaschen flogen auch gegen eine Bankfiliale. Scheiben splitterten. Eine Tankstelle wurde ebenfalls attackiert.

Zudem habe es einen Brand auf einem Balkon an der Wegstrecke gegeben, der durch Feuerwerkskörper ausgelöst wurde. Pyrotechnik wurde auch mitten im Zug gezündet. Zudem wurde ein Mülleimer an der Wegstrecke in der Nähe des Jüdischen Museums in Brand gesetzt.

Mülltonnen brannten, Knallkörper und Rauchbomben wurden gezündet. Polizisten, die mit einem massiven Aufgebot den Zug eskortieren, zogen sich kurzzeitig hinter einen Lastwagen zurück. Immer wieder rannten Teilnehmer aus dem schwarzen Block an der Spitze des Zuges auf Polizisten zu, schubsten und bedrängten Beamte und zogen sich dann wieder zurück. Die Polizei schätzte die Zahl der Demonstranten auf rund 10.000. Sie selbst war mit rund 7000 Beamten war im Einsatz.

Böller und Steine auf Beamte

Nach einer weitgehend ruhigen "Revolutionären 1. Mai Demo" in Hamburg hat die Polizei am Dienstagabend bei Randalen im Schanzenviertel der Stadt einen Wasserwerfer eingesetzt. Zuvor hatten gegen 22.00 Uhr etwa 200 Anhänger der linken Szene vor dem Autonomentreff Rote Flora wiederholt Feuerwerkskörper gezündet und auf die Beamten geworfen. Auch Mülleimer wurden in Brand gesetzt. Zwei Randalierer wurden abgeführt.

Am frühen Abend waren etwa 1.400 Menschen bei einer überwiegend friedlichen Demonstration von den St. Pauli-Landungsbrücken in den Stadtteil Ottensen gezogen. Einige Teilnehmer warfen dabei Steine, Böller und Flaschen auf die Beamten. Bis 21.30 registrierte die Polizei nach Angaben einer Sprecherin drei Verletzte und drei vorläufige Festnahmen.

"Ein gutes Zeichen"

Im Hamburger Schanzenviertel verlief die Walpurgisnacht nahezu ohne Zwischenfälle. Der Polizei zufolge wurden lediglich einige Mülltonnen und Abfall in der Nähe des links-alternativen Kulturzentrums Rote Flora angezündet, aber schnell wieder gelöscht.

Die Protestaktion in Berlin wurde vorzeitig beendet, nachdem etwa 200 schwarz gekleidete Demonstranten eine Menschenkette bilden wollten und die Polizei einschritt. Die amtierende Polizeipräsidentin Margarete Koppers bezeichnete den Einsatz der Beamten als sehr gelungen. "Das ist ein gutes Zeichen für den 1. Mai." Die Polizei habe sich nicht provozieren lassen. Das Konzept der Polizei sei aufgegangen, sagte Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) der "B.Z." (Mittwoch). Die Einsatzkräfte seien besonnen vorgegangen, hätten aber schnell und konsequent gegen Straftäter durchgegriffen.

"Schnauze voll von hohen Mieten"

Die Polizei leitete gegen die vier Festgenommenen Verfahren wegen schweren Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes gegen Beamte ein. 2011 waren in der Nacht zum 1. Mai 58 Randalierer festgenommen worden. 25 Polizisten waren verletzt worden.

Am 1. Mai kamen tagsüber knapp 30 .000 Menschen zum traditionellen Myfest im Berliner Stadtteil Kreuzberg zusammen. Die Stimmung war friedlich und entspannt. Laut Polizei zogen aber bis zu 1000 linke Teilnehmer und Vertreter von Kiezinitiativen mit einer Spontandemo durch das Myfest. Sie protestierten gegen steigende Mieten und Verdrängung aus dem Kiez. Zu sehen waren Transparente mit Parolen wie "Schnauze voll von hohen Mieten" und "Wir bleiben alle". Es kam zu einzelnen Rangeleien zwischen Polizei und Demonstranten.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Panorama
image
Beatsteaks
"Dieses Album war ein Betriebsunfall"
Der Tour-Guide der chinesischen Touristen (Symbolbild) erklärte, dass er wegen der Sonderwünsche seiner Gäste nicht das gesamte Programm ändern könne.
Eklat um chinesische Touristen
Ein Extrawunsch zu viel
image
Panorama
Krimi-Tipps am Freitag
image
Leute
Verlierer des Tages
image
Leute
Gewinner des Tages
image
Senna Gammour
"Vielleicht überfordere ich meine Facebook-Fans"
Bretten
Kurz & Knapp - der Nachrichtensplitter
Mysteriöser Leichenfund in Bretten - Verbindung nach Thailand
"Sie will alleingelassen werden": Elizabeth Poles hofft, nach ihrer Reise ein möglichst unbeobachtetes Leben in der US-Stadt Winchester führen zu können.
Geheimnisvolle "Frau in Schwarz"
Auf der Suche nach Hoffnung
image
Bloom-Attacke auf Bieber
Hat Leo DiCaprio applaudiert?
image
Leute
Heidi Klums sexy Show auf Instagram und Co.
image
Elektro meets Fashion
Zehn Fragen an KoweSix
image
Bloom vs. Bieber
Miranda Kerr findet's peinlich
Die Zahl der Wohnungslosen in Deutschland wird auf knapp 300.000 geschätzt - Tendenz steigend.
Ehemaliger Günter-Wallraff-Schützling
Obdachloser bietet "Hoteltest für Arme"
"Vertrauens"-Schriftzug in Frankfurt: Nach 14 Stunden waren die Münzen und die Markierungen um sie herum weg.
Aufsehenerregendes Experiment mit Geld
Wenn Gier das Vertrauen auffrisst
Nach dem Flugzeugabsturz in Bremen lösten Polizei und Rettungskräfte Großalarm aus.
Feuer in Lagerhalle
Flugzeug in Bremen abgestürzt
image
Panorama
Von den Beatsteaks bis Enrique Iglesias - das sind die CDs der Woche
image
Leute
Spruch des Tages
Die Stadt Dachau hat zwei Prozesse verloren, in denen es um den Betrieb eines Fetischstudios und um "Arbeitszimmer" in einem Wellnesscenter ging.
Rotlichtichtmilieu
Domina gewinnt Sex-Club-Streit gegen Dachau
image
"Tatort"-Star Adele Neuhauser
"Ich will einem in die Eier treten!"
Philipp Brammer spielte in der ARD-Dauerserie "Lindenstraße" mit.
Schauspieler Philipp Brammer
Lindenstraßen-Star ist tot
Bretten
Kurz & Knapp - der Nachrichtensplitter
Mysteriöser Leichenfund in Bretten - Verbindung nach Thailand
Eine 16-jährige Japanerin hat eine 15 Jahre alte Klassenkameradin erwürgt und enthauptet. Die Hintergründe der Tat waren lange völlig unklar.
Klassenkameradin enthauptet
16-jährige Japanerin begründet grausamen Mord
"Vertrauens"-Schriftzug in Frankfurt: Nach 14 Stunden waren die Münzen und die Markierungen um sie herum weg.
Aufsehenerregendes Experiment mit Geld
Wenn Gier das Vertrauen auffrisst
Regenüberflutete Straße mit Wagen, der bis zur Heckklappe im Wasser steht
Sintflutartiger Regen und heftige Gewitter
Unwetter-Chaos in Deutschland
Waren hier übernatürliche Kräfte am Werk? Die Esoterik-Freunde, die das Feld in Raisting besuchen, sind davon überzeugt.
Esoterik-Fans pilgern zum Ammersee
Wie kommt der Kreis ins Kornfeld?
image
Ist das noch schön?
Giulia Siegel schockt mit Mager-Foto
Heidi Klum und Vito Schnabel
Das erste Liebes-Selfie
So glücklich ist Heidi Klum mit Vito Schnabel
Ein 16-Jähriger versuchte in Meppen einen Anglerteich trocken zu legen. (Archivbild)
Irre Aktion in Meppen
Was ein 16-Jähriger tat, um sein Handy zu finden
image
Streit um ein Model
Orlando Blooms Faust verfehlt Justin Bieber nur knapp
Viele der Passagiere hatten am Badeort Byron Bay das Musikfestival Splendour in the Grass besucht.
Stewart warnt Passagiere vor Drogenfahndern
"Falls Sie was loswerden müssen, spülen Sie es jetzt weg!"
Peaches Geldof
Peaches Geldof
Ihr blutiges Versprechen, nicht zu sterben
Daniel Küblböck
Daniel Küblböck
"Frauen stecken mir ihre Telefonnummern zu"
Sexy Selfie-Propaganda
Oben-Ohne Bewegung soll Soldaten motivieren
Streit mit Folgen: Orlando Bloom (l.) und Justin Bieber auf Ibiza.
Streit um Miranda Kerr
Neues Video zeigt Blooms Attacke auf Bieber
Der Junge kletterte wahrscheinlich in Afrika in die Maschine.
Ramstein rätselt
Wie kam der blinde Passagier ins US-Flugzeug?
Diesen Pullover trug Armani zuletzt. Die Ermittler hoffen auf neue Hinweise in dem Mordfall.
Mord an Armani in Freiburg
Ermittler setzen 10.000 Euro Belohnung aus
Die bayerische Schnappschildkröte trägt mittlerweile den Spitznamen Suarez - nach dem uruguayischen Fußballspieler, der mit einer Beißattacke bei der WM für Aufregung sorgte.
"Ungeheuer frisst alles, was sich bewegt"
Erlangen jagt die Schnappschildkröte "Suarez"
Albert II. und seine Frau Charlène
Fürstenpaar von Monaco
Charlène versteckt ihren Babybauch noch immer
image
Werbung für TV-Show
Heidi Klum zieht auf Instagram blank
Die Tofu McNuggets sollen in japanischen McDonald’s-Restaurants bis Ende September auf der Speisekarte stehen.
Fastfood-Kette unter Druck
McDonald’s führt Tofu McNuggets ein
 
 
Nachdem der Bär die Krähe bemerkte, zog er sie vorsichtig mit dem Maul aus dem Wasser.
Bewegende Szene aus Zoo
Rettung in letzter Sekunde
Ebola-Virus unter dem Mikroskop.
Ebola
Wie ein Marktbesuch eine Epidemie auslöste
Val Trupchun
Fern von Schuss und Axt
100 Jahre Schweizerischer Nationalpark
Die Schlacht von Verdun gehört zu den blutigsten Gefechten des Ersten Weltkrieges.
Von Sarajevo bis Versailles
Das muss man zum Ersten Weltkrieg wissen
Alpenpanorama
Rutschebanen Kopenhagen
Alpenpanorama mitten in Dänemark
 Die Ebola-Epidemie war im März in Guinea ausgebrochen und hatte sich schnell nach Liberia und Sierra Leone ausgebreitet.
Liberia, Sierra Guinea und Guinea
Auswärtiges Amt warnt vor Reisen in Ebola-Gebiete
Deutsche Urlauber auf Mallorca.
Der Kampf um die Liege
Deutsche benehmen sich am Pool wie Tiere
Österreich-Ungarns Thronfolger Franz Ferdinand (mitte in heller Uniform) in Sarajewo kurz vor dem tödlichen Attentat.
Erster Weltkrieg
"Einen Verbündeten lässt man nicht im Stich"
Neue Mails am besten schnell bearbeiten - aber nur, wenn sie nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen.
E-Mail-Flut
Kleinere Aufgaben sofort erledigen
Grausige Exponate: Rund 17 000 Häftlinge wurden während der Terrorherrschaft der Roten Khmer in der ehemaligen Grundschule Tuol-Sleng in Phnom Penh ermordet.
Pol Pots Foltergefängnis "S21"
"Es ist verboten zu weinen"
Ausziehende deutsche Kavallerie in Berlin zu Beginn des 1. Weltkriegs im Jahre 1914.
Das Ende der alten Welt
Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg
Malaria-Überträger Mücke.
Forscher besorgt
Resistenter Malaria-Erreger breitet sich aus
Seniorensport in Tokio: Japanische Männer werden weltweit im Durchschnitt am ältesten.
Lebenserwartung
Japans Männer knacken 80-Jahre-Marke
Ebola
Ebola in Westafrika
Notprogramm soll Epidemie stoppen
Nichts geht mehr!
Sommer-Reiseverkehr
Am Wochenende steigt in Deutschland der "Staugipfel"
image
Foo Fighters
Das neue Album ist fertig
Nicht jedes Kamera-Modell ist für jeden Fotografen-Typ gleichermaßen geeignet.
Eine kleine Fotografen-Typologie
Welche Kamera ist die richtige für mich?
Sicherheit, Liquidität und Rendite _ diese drei Ziele bilden die Ecken des magischen Dreicks der Geldanlage.
Das magische Dreieck
Eine Geldanlage-Orientierung für Anfänger
Metallbau-Werkstatt
Repräsentative Umfrage
Arbeitslose sehen Weiterbildung oft skeptisch
Louis de Funès wäre 100 Jahre alt geworden.
Louis de Funès wäre 100 Jahre alt geworden
Nein! - Doch! - Ohh!
Schiffswrack am Ground Zero: Die Baumringe verrieten die Herkunft des Holzes.
Sensationeller Fund nach 9/11-Terror
Forscher lösen Rätsel um mysteriöses Schiff
Trotz 200-jähriger Tradition muss sich das Münchner Oktoberfest auch immer wieder neu erfinden.
Neues Zelt, neue Preise
Das ändert sich in diesem Jahr zur Wiesn
Eine deutsche Touristin im schwarz-rot-goldenen Bikini am Strand von Arenal.
"Alemanes" sind willkommen
Warum Mallorca die Deutschen liebt
Dakota Johnson spielt Anastasia Steele in dem Film "Fifty Shades of Grey".
Meistgeklickter Trailer 2014
"Fifty Shades of Grey" weiter auf Rekordjagd
Martin Freeman und Benedict Cumberbatch
Sherlock und Watson
Fans wollen sie als Pärchen
Das Schwert wurde bei Baggerarbeiten in der Weser bei Großenwieden entdeckt und wird ins 10. Jahrhundert datiert.
Rätsel aus dem Mittelalter
Weiteres "Ulfberht"-Schwert entdeckt
Arzt Scheik Umar Khan ist verstorben.
Er sollte in Hamburg behandelt werden
Ebola-Arzt aus Sierra Leone gestorben
Drachenzähmen 2
Kino-Charts
Drachen jagen die Transformers vom Thron
Die "Aedes aegypti" überträgt das Dengue-Virus.
Kampf gegen Dengue-Fieber
Brasilien eröffnet Zuchtstation für Mücken
 Ein Tiefseekrakenweibchen wurde dabei beobachtet, wie es viereinhalb Jahre lang seine Eier behütete.
Rekordfasten für den Nachwuchs
Krake hütet Eier gut vier Jahre
Ein Berggorilla mit Nachwuchs im Virunga-Nationalpark in der Republik Kongo.
Forscherin Jane Goodall warnt
Die Menschenaffen sterben aus
Ebola
Ebola in Westafrika
Notprogramm soll Epidemie stoppen
Österreich-Ungarns Thronfolger Franz Ferdinand (mitte in heller Uniform) in Sarajewo kurz vor dem tödlichen Attentat.
Erster Weltkrieg
"Einen Verbündeten lässt man nicht im Stich"
Ausziehende deutsche Kavallerie in Berlin zu Beginn des 1. Weltkriegs im Jahre 1914.
Das Ende der alten Welt
Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg
Ein seltenes Bild: Weniger als ein Drittel der Führungskräfte in Deutschland sind weiblich.
Frau Chef? Fehlanzeige!
Immer noch viel weniger weibliche Führungskräfte
Insgesamt 26 Teilnehmer gehören dem internationalen Camp an
Leben vor 10.000 Jahren
Im "Steinzeit-Camp" von Albersdorf
Nicht jedes Kamera-Modell ist für jeden Fotografen-Typ gleichermaßen geeignet.
Eine kleine Fotografen-Typologie
Welche Kamera ist die richtige für mich?
Einsatz von Serum zur Wimpernpflege
Länger, dichter, schwungvoller
Serum lässt Wimpern wachsen
Nach dem Abpumpen müssen Betroffene die Wasserschäden schnellstmöglich beheben.
Tipps für Betroffene
Wenn Wasser den Keller überflutet
Geburten über 40 noch immer selten
4,2 Prozent der Mütter 40 Jahre oder älter
Spätgeburten bleiben die Ausnahme