Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

1. Mai-Kundgebungen Krawall-Demo in Berlin vorzeitig aufgelöst

Steine auf Tankstellen, Rauchbomben, Pfefferspray - die Revolutionäre 1.Mai-Demo in Berlin ist schon kurz nach dem Startschuss ausgeartet. Davor hat Tausende noch friedlich das Myfest gefeiert.

Nach der Zunahme von Gewalt bei der sogenannten revolutionären 1. Mai-Demonstration in Berlin hat die Polizei am Dienstagabend den Aufzug aufgelöst. Zuvor waren Steine gegen das Wachhäuschen vor dem Jüdischen Museum geschleudert worden.

Auch Polizisten wurden immer wieder mit Steinen, Flaschen und Knallkörpern attackiert. Beamte versuchten, den schwarzen Block an der Spitze zurückzudrängen. Der Zug mit mehr als 10.000 Teilnehmern sollte eigentlich ins Regierungsviertel bis zum Boulevard Unter den Linden führen.

Ausschreitungen in Berlin

In Berlin-Kreuzberg kam es schon kurz nach dem Start der Demonstration mit dem Motto "Der Druck steigt - für die soziale Revolution" zu gewalttätigen Ausschreitungen. Demonstranten attackierten Polizeibeamte mit Steinen. Steine und Flaschen flogen auch gegen eine Bankfiliale. Scheiben splitterten. Eine Tankstelle wurde ebenfalls attackiert.

Zudem habe es einen Brand auf einem Balkon an der Wegstrecke gegeben, der durch Feuerwerkskörper ausgelöst wurde. Pyrotechnik wurde auch mitten im Zug gezündet. Zudem wurde ein Mülleimer an der Wegstrecke in der Nähe des Jüdischen Museums in Brand gesetzt.

Mülltonnen brannten, Knallkörper und Rauchbomben wurden gezündet. Polizisten, die mit einem massiven Aufgebot den Zug eskortieren, zogen sich kurzzeitig hinter einen Lastwagen zurück. Immer wieder rannten Teilnehmer aus dem schwarzen Block an der Spitze des Zuges auf Polizisten zu, schubsten und bedrängten Beamte und zogen sich dann wieder zurück. Die Polizei schätzte die Zahl der Demonstranten auf rund 10.000. Sie selbst war mit rund 7000 Beamten war im Einsatz.

Böller und Steine auf Beamte

Nach einer weitgehend ruhigen "Revolutionären 1. Mai Demo" in Hamburg hat die Polizei am Dienstagabend bei Randalen im Schanzenviertel der Stadt einen Wasserwerfer eingesetzt. Zuvor hatten gegen 22.00 Uhr etwa 200 Anhänger der linken Szene vor dem Autonomentreff Rote Flora wiederholt Feuerwerkskörper gezündet und auf die Beamten geworfen. Auch Mülleimer wurden in Brand gesetzt. Zwei Randalierer wurden abgeführt.

Am frühen Abend waren etwa 1.400 Menschen bei einer überwiegend friedlichen Demonstration von den St. Pauli-Landungsbrücken in den Stadtteil Ottensen gezogen. Einige Teilnehmer warfen dabei Steine, Böller und Flaschen auf die Beamten. Bis 21.30 registrierte die Polizei nach Angaben einer Sprecherin drei Verletzte und drei vorläufige Festnahmen.

"Ein gutes Zeichen"

Im Hamburger Schanzenviertel verlief die Walpurgisnacht nahezu ohne Zwischenfälle. Der Polizei zufolge wurden lediglich einige Mülltonnen und Abfall in der Nähe des links-alternativen Kulturzentrums Rote Flora angezündet, aber schnell wieder gelöscht.

Die Protestaktion in Berlin wurde vorzeitig beendet, nachdem etwa 200 schwarz gekleidete Demonstranten eine Menschenkette bilden wollten und die Polizei einschritt. Die amtierende Polizeipräsidentin Margarete Koppers bezeichnete den Einsatz der Beamten als sehr gelungen. "Das ist ein gutes Zeichen für den 1. Mai." Die Polizei habe sich nicht provozieren lassen. Das Konzept der Polizei sei aufgegangen, sagte Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) der "B.Z." (Mittwoch). Die Einsatzkräfte seien besonnen vorgegangen, hätten aber schnell und konsequent gegen Straftäter durchgegriffen.

"Schnauze voll von hohen Mieten"

Die Polizei leitete gegen die vier Festgenommenen Verfahren wegen schweren Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes gegen Beamte ein. 2011 waren in der Nacht zum 1. Mai 58 Randalierer festgenommen worden. 25 Polizisten waren verletzt worden.

Am 1. Mai kamen tagsüber knapp 30 .000 Menschen zum traditionellen Myfest im Berliner Stadtteil Kreuzberg zusammen. Die Stimmung war friedlich und entspannt. Laut Polizei zogen aber bis zu 1000 linke Teilnehmer und Vertreter von Kiezinitiativen mit einer Spontandemo durch das Myfest. Sie protestierten gegen steigende Mieten und Verdrängung aus dem Kiez. Zu sehen waren Transparente mit Parolen wie "Schnauze voll von hohen Mieten" und "Wir bleiben alle". Es kam zu einzelnen Rangeleien zwischen Polizei und Demonstranten.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
 
 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Panorama
André Agassi und Steffi Graf beim Tennisturnier in Wimbledon im Jahr 2012.
André Agassi
Karriere als Coach? Nein danke!
Neben den Rettungskräften (Symbolbild) waren mehrere Notfallseelsorger in Ginsheim-Gustavsburg im Einsatz.
Tragödie in Hessen
17-Jähriger stirbt nach Geburtstagsfeier
Reinhold Messner
Panorama
Reinhold Messner rechnet mit vielen Toten am Everest
Hilfseinsatz beginnt
Panorama
Internationale Hilfe für Nepal läuft an
Weißer Hai
Australien
Surfer verliert bei Hai-Angriff ein Bein
Helfer suchen in Kathmandu nach Überlebenden.
Erdbeben in Nepal
Helfer suchen mit bloßen Händen nach Verschütteten
Helfer transportieren einen Verletzten ab.
Mindestens 18 Tote am Mount Everest
"Es war schrecklich hier - Lawinen auf drei Seiten"
André Agassi und Steffi Graf beim Tennisturnier in Wimbledon im Jahr 2012.
André Agassi
"In Las Vegas sind wir keine Legenden"
Royal-Fans in London
Leute
Weiter warten aufs "Royal Baby"
Ben Becker
Ben Becker bei Jugendfeier
"Macht, was ihr wollt"
Kamelfarm
Leute
Wie kommen Kamele in die norddeutsche Tiefebene?
Dieter Hallervorden beim "Romy"-Filmpreis in Wien.
"Heim ins Reich"-Spruch
Dieter Hallervorden schockt Publikum
Barack Obama
Traditionelles Dinner mit Barack Obama
"Nebenbei noch Zeit finden, fünf Mal am Tag zu beten"
Erwachsene in Deutschland glauben, dass Kinder heute deutlich gefährlicher leben als sie selbst in ihrer Kindheit.
Eltern in Sorge
Leben Kinder in Deutschland heute gefährlicher?
Polizisten und Demonstranten
Panorama
Proteste gegen Polizeigewalt in Baltimore
Von Angesicht zu Angesicht: ein Polizist und ein Demonstrant in Baltimore.
Proteste in Baltimore eskalieren
Wütende Demonstranten greifen Polizisten an
Erwachsener und Kind
Panorama
70 Prozent finden Welt der Kinder unsicherer als früher
Himalaya
Drama am Mount Everest
18 Tote durch Lawinen
Zerstörung
Panorama
Helfer bergen immer mehr Opfer
Kathmandu
Panorama
Himalaya-Beben tötet mehr als 2400 Menschen
Trauerfeier Solingen
15 Jahre nach Solingen
Politiker werben um Miteinander
George Clooney
Schauspieler boykottieren Golden Globes
Streikposten statt Superstars
Das Archivbild aus dem Jahr 2003 zeigt Sir Edmund Hillary in seinem Haus in Auckland.
Sir Edmund Hillary tot
Mount-Everest-Bezwinger Sir Edmund Hillary ist tot
Trotz der Probleme des Flugzeugbauers Airbus durch den schwachen Dollar will der Käufer von drei deutschen Airbus-Werken die Produktion in Deutschland belassen.
t
Airbuswerk in Hamburg
Hochregal_Einsturz
Schweres Arbeitsunglück
Zweiter Vermisster tot geborgen
Mit Britney Spears ist offenbar derzeit nicht gut auszukommen.
Kampf ums Sorgerecht
Britney hat Angst vorm Gericht
Das Nürnberger Eisbärenbaby hat sein zweites Äuglein geöffnet - und schielt vorerst ein wenig. Das Tier  entwickelt sich dennoch prächtig und wiegt inzwischen 2570 Gramm.
Die neue Eisbärmarke
"Flocke"
Abend ohne Stars
Glanzlose Golden Globes
U-Bahn-Schläger Serkan
Brief an das Opfer
Der britische Prinz William ist im Rahmen seiner Ausbildung zum Luftwaffenpiloten erstmals allein geflogen. Es sei "ein erstaunliches Gefühl", allein in den Lüften unterwegs zu sein, sagte der 25-Jährige auf dem Luftwaffenstützpunkt Cranwell.
England
Prinz William allein in der Luft
Eigenwilliges Schachgenie
Bobby Fischer ist tot
hermlin
Festnahme in Kenia
Zwei Deutsche unter Terror-Verdacht
Rudern
Extrem-Rudern
Eigenhändig über den Atlantik
Malaria
Tödliche Tropenkrankheit
Münchnerin stirbt an Malaria
George Clooney
Engagierter Frauenschwarm
Clooney wird Friedensbotschafter
Boris Becker
Betrugsverdacht
Ermittlungen gegen Boris Becker
 
 
Gemüse für den Balkon
Wohnen
Balkonpflanzen dekorativ mit Gemüse und Kräutern mischen
Duft-Flieder 'Palibin'
Wohnen
Für Nase und Augen - Die Pracht des Flieders im Garten
Bis zum 14. Spiel "Leitergolf" lag Stefan Raab (l., neben Moderator Steven Gätjen) in Führung. Dann gelang Maria Kleinebrahm die Sensation.
Sensation bei "Schlag den Raab"
Wie eine junge Ärztin Stefan Raab bezwang
Im britischen Northampton sorgte 2013 ein Grusel-Clown wochenlang für Unbehagen. Später zeigte sich: Ein Student steckte hinter den makabren Auftritten.
Uncanny-Valley-Effekt
Darum fürchten wir uns vor Clowns
Bei Ryanair sollen die Ticketpreise purzeln.
Ticketpreise im Tiefflug
Bei Ryanair sollen die Ticketpreise purzeln
Baby am Strand
Windeln wechseln am Strand
In der Elternzeit verreisen
Organtransportbox
Gesundheit
Zahl der Organspender in Deutschland steigt wieder
Wim Wenders
Kultur & Gesellschaft
Wim Wenders beklagt Bedeutungsverlust des Kinos
Arbeitsmarkt
Arbeitsmarkt verliert an Dynamik
Dem deutschen Job-Boom geht langsam die Puste aus
Jared Leto
Kultur & Gesellschaft
Jared Leto als "Joker"-Darsteller zum Fürchten
Mechthild Großmann
Kultur & Gesellschaft
Für Mechthild Großmann gibt es mehr als "Tatort"
Horst Hippler
Wettstreit um beste Wissenschaftler
Deutschland holt kräftig auf
Bergen-Belsen
Technik
Gauck dankt britischen Befreiern von Bergen-Belsen
Paul Walker (l), Vin Diesel
Auch ohne Paul Walker
"Fast & Furious 8" soll 2017 in die Kinos kommen
Adam Sandler (Archivbild) ist bei "The Ridiculous Six" am Drehbuch und als Produzent beteiligt.
"The Ridiculous Six" mit Adam Sandler
Indianische Schauspieler boykottieren Netflix-Film
Martin Wuttke und Simone Thomalla
"Tatort" Simone
Überraschend Schluss für Thomalla und Wuttke
Verkneift sich der Vorgesetzte andauernd die Mittagspause, werden das auch die Angestellten irgendwann tun.
Gesundheit im Job
Verhalten des Chefs färbt ab
Teilnehmer bei der Blogger-Konferenz Re:publica: In der IT-Branche bilden Frauen noch immer eine Minderheit.
IT-Branche
Frauen noch immer eine Minderheit
Gedenken an Schlacht von Gallipoli
Erster Weltkrieg - Schlacht an den Dardanellen
Australien und Neuseeland erinnern an 100 Jahre Gallipoli
Pentax K-3 II
Aus vier mach eins
Pentax K-3 II verschiebt Sensor
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern