Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Verdächtiger wieder frei Vergewaltigung in Kaserne: Vom Täter fehlt jede Spur

Nach der Vergewaltigung einer jungen Soldatin in einer Kaserne in Niedersachsen ist der Täter weiterhin flüchtig. Ein zunächst festgenommener Verdächtiger ist inzwischen wieder auf freiem Fuß.

Nach der Vergewaltigung einer Soldatin in einer Kaserne in Bückeburg (Landkreis Schaumburg) fehlt vom Täter noch jede Spur. Ein vorläufig festgenommener Tatverdächtiger sei wieder freigelassen worden, sagte ein Polizeisprecher. Nach Medienberichten handelte es sich um einen Zivilangestellten der Kaserne. Die gesicherten Beweismittel hätten den Mann entlastet, teilte die Staatsanwaltschaft Bückeburg mit.

Der unbekannte Täter soll die junge Frau am Wochenende vergewaltigt und danach geknebelt und gefesselt in einen Spind eingeschlossen haben. Die Ermittlungen werden der Staatsanwaltschaft zufolge in alle Richtungen geführt. Auch die Feldjäger als Militärpolizei sind eingeschaltet.

Die Jägerkaserne gehört zur Heeresfliegerwaffenschule Bückeburg. Nach Bundeswehrangaben sind gut 100 Soldaten hier ständig stationiert, hinzu kommen 200 bis 300 Lehrgangsteilnehmer.

Seit 2001 ist die Bundeswehr in allen Bereichen für Frauen geöffnet. Bei den Berufs- und Zeitsoldaten liegt ihr Anteil derzeit noch bei knapp zehn Prozent.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Panorama