Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Anti-"Meth"-Kampagne Wenn aus Menschen Zombies werden

Crystal Meth gilt als eine der gefährlichsten Drogen weltweit - fast kein anderes Mittel schädigt den Körper so sehr. Eine neue Schockkampagne aus den USA zeigt, wie sich die Opfer selbst zerstören.

Die Bilder schockieren - aber halten sie auch vom Drogenmissbrauch ab? Mit einer neuen drastischen Kampagne wollen mehrere US-Rehabilitationzentren auf den Missbrauch von Crystal Meth aufmerksam machen. Für viele Mediziner ist "Meth" die Droge, die den menschlichen Körper so schnell wie kaum ein anderes Mittel zerstört.

Die Webseite "<a xlink:actuate="onRequest" xlink:href="http://www.rehabs.com" xlink:show="new" xlink:type="simple">Rehabs.com</a>" hat nun mehrere Bilder von "Meth"-Opfern veröffentlicht, die zeigen, wie sich der menschliche Körper verändert. Titel der Grafik: "Der Horror von Methamphetaminen".

Mediziner sind skeptisch

Das Dramatische: Die Betroffenen werden zunächst im gesunden Zustand gezeigt. Im Anschluss demonstrieren die Bilder, wie sich einst agile Männer und Frauen in apathische Abhängige verwandeln; die Haut verfärbt sich Rot, die Zähne werden Gelb und die Menschen blicken teilnahmslos in die Kamera. Polizeibeamten nahmen die Bilder nach der Festnahme der jeweiligen Personen auf.

"Wir gehen davon aus, dass eine Kampagne effektiver ist, wenn die Leute wirklich sehen, was die Droge bewirkt. Nur auf diese Weise bleibt der 'Meth'-Missbrauch im Gedächtnis hängen", sagt Dan Tynski von "Rehabs.com".

US-Mediziner sind jedoch skeptisch, dass die Kampagne wirklich erfolgreich sein wird. "Erwachsene sind egozentrisch. Sie gehen davon aus, dass ihnen so etwas nie passieren wird", sagte Dolores Cimini von der State University in New York der "<a xlink:actuate="onRequest" xlink:href="http://www.huffingtonpost.com/2012/12/06/horrors-of-methamphetamin-rehabscom-photos_n_2240401.html" xlink:show="new" xlink:type="simple">Huffington Post</a>".

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()