Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Boulevard Private Trauerfeiern für Ravi Shankar geplant

Für den kürzlich verstorbenen indischen Sitar-Spieler Ravi Shankar sollen private Trauerfeiern in Indien und Kalifornien abgehalten werden. Beide Ereignissen sollten im Familien- und Freundeskreis stattfinden, sagte der Pressesprecher Stuart Wolferman. Für das kommende Jahr seien in New York und London Konzerte geplant, mit denen an die Musik und das Leben Shankars erinnert werden solle. Angaben zum Begräbnis des im Alter von 92 Jahren Verstorbenen machte der Sprecher nicht.

Shankar war am Dienstag in einem Krankenhaus im kalifornischen San Diego gestorben. Der Vater der US-Musikerin Norah Jones und der Sitar-Spielerin Anoushka Shankar war eine der Ikonen der Hippie-Bewegung. Unter anderen lehrte er den Beatles-Gitarristen George Harrison das Sitarspielen. Gemeinsam nahmen sie mehrere Platten auf.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()