Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Panorama Fassungslosigkeit in Newtown - Obama kommt zur Trauerfeier

Gebete, Trauer, Entsetzen - und viele offene Fragen: Die Hintergründe des Schulmassakers mit 27 Toten in den USA liegen auch Tage nach dem Blutbad noch im Dunkeln. Die Polizei räumte am Sonntag ein, dass sie die Motive des 20-jährigen Amokläufers noch nicht kennt.

US-Medien berichteten, seine Mutter, die ebenfalls erschossen wurde, sei eine Waffennärrin gewesen und habe ihren Sohn mit auf den Schießstand genommen. Unterdessen werden die Rufe nach strengeren Waffengesetzen in den USA immer lauter.

Präsident Barack Obama wollte am Abend bei einer Trauerfeier in Newtown sprechen und (01.00 Uhr MEZ) Eltern der erschossenen Grundschüler treffen. Insgesamt starben an der Sandy-Hook-Grundschule in Newtown im Staate Connecticut 20 Kinder und sechs Erwachsene - der Täter richtete sich selbst. Die Kinder waren sechs und sieben Jahre alt. Es war das schwerste Blutbad an einer Schule in den USA.

Die Ermittlungen der Behörden gehen nur schleppend voran. «Es gibt noch viele Zeugen, die befragt werden müssen», sagte Polizeioffizier Paul Vance am Sonntag. Genaue Angaben zum konkreten Tathergang könne er noch nicht machen. Fest stehe nur, dass der schwer bewaffnete Täter am Freitag mit Gewalt in Schule eingedrungen sei.

Ausdrücklich fügte Vance hinzu: «Wir werden nicht sagen, bis wann wir die Ermittlungen abgeschlossen haben.» Eindringlich warnte er vor Falschinformationen in sozialen Netzwerken. «Wer in unserem Namen Informationen verbreitet, macht sich strafbar. Wir werden das verfolgen.»

Zusätzliche Aufregung verursachte am Sonntag die Räumung einer vollbesetzten Kirche in Newtown wenige Stunde vor der Ankunft Obamas. Die Polizei betätigte einen Drohanruf. Ein Sondereinsatzkommando rückte mit einem Spezialfahrzeug an. Nach etwa einer halben Stunde verließen die Spezialisten die Kirche wieder. Das Gelände, rund einen Kilometer vom Tatort entfernt, blieb von der Polizei abgesperrt. In der Kirche sind in dieser Woche Trauerfeiern für mehrere Opfer geplant.

Fest steht, dass der Killer mit größter Grausamkeit vorging: Bis zu elf Mal schoss er auf die zwölf Mädchen und acht Jungen, auf fünf Lehrerinnen und die Schulpsychologin, bevor er sich selbst tötete. Vor dem Massaker an der Sandy-Hook-Grundschule soll er seine Mutter erschossen haben. Die Toten in der Schule hätten «verheerende Verletzungen» aufgewiesen, sagte der leitende Gerichtsmediziner H. Wayne Carver am Samstagabend sichtlich erschüttert: «Es ist das schrecklichste, das ich in mehr als 30 Berufsjahren gesehen habe.»

Verwirrung herrschte über die Waffen, mit denen der Täter um sich schoss. Zunächst hieß es, er habe ein halbautomatisches Sturmgewehr und zwei Pistolen bei sich gehabt, die auf den Namen der Mutter registriert seien. Vance sprach am Sonntag von vier Waffen. Insgesamt soll die Mutter nach Medienberichten fünf Waffen besessen haben, darunter schwere Jagdgewehre.

Angesichts des Schocks wegen des Massakers wurden die Forderungen nach strengeren Waffengesetzen immer lauter. Der demokratische Politiker Jerry Nadler meinte: «Wenn der Präsident jetzt handelt und einen Kreuzzug anführt, wäre das wunderbar.» Obama hatte zwar bereits zu «bedeutsamem Handeln, um weitere Tragödien wie diese zu verhindern» aufgerufen. Doch die Waffenlobby ist extrem mächtig; in über 40 Prozent der US-Haushalte existieren Schusswaffen.

In Newtown seien die Menschen «wie gelähmt», berichtete die Psychologin Jeannie Pasacreta. «Viele fühlen sich schuldig, weil sie schon den Weihnachtsschmuck an ihren Häusern hatten, der fröhlich blinkte, während ein paar Straßen weiter die Kinder starben.»

Die Mutter des Amokläufers war nach einem Bericht der «New York Times» eine Waffennärrin. «Sie liebte Waffen», schrieb die Zeitung über die 52-Jährige. Die Frau sei seit 2008 geschieden gewesen und habe mit ihrem Sohn zurückgezogen in einem großen Haus in Newtown gelebt. Sie habe Schwierigkeiten gehabt, mit den psychischen Problemen ihres Sohnes fertig zu werden, schrieb das Blatt.

Der Vater eines erschossenen sechsjährigen Mädchens äußerte sich in einer bewegenden Rede vor Journalisten über seine Tochter. Emilie sei «klug, kreativ und sehr liebevoll» gewesen, erzählte der 30 Jahre alte Robbie Parker. «Es ist eine schreckliche Tragödie und ich möchte, dass alle wissen, dass wir in unseren Herzen und Gebeten bei ihnen sind. Das gilt auch für die Familie des Schützen.»

Auch der Vater des Amokläufers meldete sich zu Wort. Er drückte den Angehörigen der Opfer sein tiefes Bedauern über die «enorme Tragödie» aus. In einer vom Sender CNN veröffentlichten Mitteilung erklärte er, dass seine Familie mit den Ermittlern eng zusammenarbeite. Sie seien schockiert und hätten keine Erklärung für die Tat.

Obama hatte sich kurz nach der Bluttat vom Freitag in einer Ansprache auch als Vater von zwei Mädchen bestürzt gezeigt. An allen öffentlichen Gebäuden in den USA wurden die Flaggen auf Halbmast gesetzt.

In das Entsetzen über das Verbrechen drängt sich vor allem auch die Frage, warum der Täter in die Schule stürmte und Dutzende Male um sich feuerte. Welche Verbindung hatte er zur Sandy-Hook-Grundschule? Am Samstag wurde bekannt, dass entgegen ersten Berichten seine Mutter dort nicht als Lehrerin arbeitete. Unklar ist auch, ob der Täter selbst dort zur Schule gegangen war.

Der Täter wird als klug, sehr scheu und introvertiert beschrieben. Laut Polizei verschaffte sich der Todesschütze gewaltsam Zutritt zur Schule. Erst vor kurzem wurde dort ein neues Sicherheitssystem installiert.

Die Kinder, die die Bluttat miterlebten, würden vermutlich ihr ganzes Leben darunter leiden, sagte der Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Charité Berlin, Andreas Heinz, der Nachrichtenagentur dpa. «Traumatisierungen sind besonders schwer, wenn man hilflos ist und die Gewalt gezielt ist. Ein Erdbeben, das alle gleichermaßen trifft und für das niemand etwas kann, verursacht viel weniger Traumatisierung als gezielte Gewalt.»

Weltweit bekundeten Politiker ihr Beileid. Auch Papst Benedikt XVI. bezeichnete den Amoklauf als «sinnlose Tragödie».

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Panorama
image
Fashion-Alarm
Fünf Mode-Blogs aus Deutschland, die man kennen sollte
image
Leute
Drew Barrymores Halbschwester tot aufgefunden
image
Leute
Promi-Bild des Tages
image
Leute
Doutzen Kroes ist zum zweiten Mal Mama!
Larissa Marolt
Zu viel Stress
Larissa Marolt "benötigt dringend Erholung"
Wladimir Klitschko
Wladimir Klitschko
"Hayden wird eine wunderbare Mutter"
James Garner
Todesursache steht fest
James Garner starb an einem Herzinfarkt
Harrison Ford
Schnelle Heilung
Harrison Ford ist wieder auf den Beinen
Christian Tews und seine Freundin Claudia L.
Ex-"Bachelor"
Christian Tews wehrt sich gegen Gerüchte
image
Panorama
Krimi-Tipps am Mittwoch
Giulia Siegel
Giulia Siegel
"Bin viel zu verfressen, um magersüchtig zu werden"
Am Klinikum Großhadern hatte eine Hebamme Frauen bei Kaiserschnitten ein blutverdünnendes Mittel in die Infusion gemischt.
Mordversuch im Kreißsaal
Ex-Chef warnte Klinik vor Hebamme
image
Orlando Bloom vs. Justin Bieber
Auch diese Promis ließen schon die Fäuste fliegen
image
Reisen in Vergangenheit und Zukunft
Die schönsten Bücher für den Urlaub
image
Leute
Gewinner des Tages
image
Leute
Verlierer des Tages
Ein lettischer Angler wollte Regenwürmer mit Strom aus dem Boden treiben und starb selbst bei dem Versuch. (Archivbild)
Kurz & Knapp - der Nachrichtensplitter
Tödlicher Stromschlag bei Regenwurmsuche
Eine französische Supermarktkette packt das Übel an der Wurzel: Eine ungewöhnliche Vermarktungsstrategie hilft, verformtes Obst und Gemüse an den Kunden zu bringen.
Hässliches Obst und Gemüse
Krumme Dinger werden zum Verkaufsschlager
Der verhängnisvolle Videodreh mit Baggern ist beliebt - und kann zu Unfällen führen.
"Cold Water Challenge"
Ein Spektakel sorgt für Spaß und Streit
image
Birdy
"Nachts im See zu baden, ist unglaublich"
Ein lettischer Angler wollte Regenwürmer mit Strom aus dem Boden treiben und starb selbst bei dem Versuch. (Archivbild)
Kurz & Knapp - der Nachrichtensplitter
Tödlicher Stromschlag bei Regenwurmsuche
Eine 16-jährige Japanerin hat eine 15 Jahre alte Klassenkameradin erwürgt und enthauptet. Die Hintergründe der Tat waren lange völlig unklar.
Klassenkameradin enthauptet
16-jährige Japanerin begründet grausamen Mord
Gruß aus der Vergangenheit: Noch bis Januar 2015 wird die Flaschenpost im Internationalen Maritimen Museum Hamburg ausgestellt.
Ebay bricht Auktion ab
Zoff um älteste Flaschenpost der Welt
Mit mehr als 670 Todesfällen ist die Ebola-Epidemie bereits jetzt der größte bisher jemals registrierte Ausbruch.
Epidemie fordert 670 Menschenleben
Ebola-Patient soll nach Deutschland kommen
Überraschung geglückt: Ella schließt ihren Freund Jack Harris in Sydney in die Arme.
Junger Brite landet YouTube-Hit
Unterwegs in Sachen Liebe
Glück gehabt: Das Krokodil schnappt nach dem Mann und verfehlt ihn nur knapp.
Irres Krokodil-Video
Eine ganz dumme Idee
Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg sind von heftigen Gewittern getroffen worden. Besonders stark regnete es in Münster.
NRW und Baden-Württemberg
Sommergewitter fordern zweites Todesopfer
Luis Morales Fukutake und seiner Freundin vergeht das Lächeln gleich.
Blitzeinschlag
Ein fast tödliches Selfie
Sam Gordon ist in ihrem Element: Die Kleine rennt allen auf und davon.
Sam Gordon erinnert an Forrest Gump
Der nächste Football-Star wird eine Frau sein
Die 10 Wochen alte Eisleigh in trauter Zweisamkeit mit dem acht Wochen alten Pitbull-Welpen Clyde.
Bewegender Clip auf YouTube
Hunde-Baby kuschelt mit Säugling
In ihrer vollen "Pracht" liegt die "Costa Concordia" nun im Hafen von Genau.
"Costa Concordia" in Genua angekommen
"Wir können endlich aufatmen"
Regenüberflutete Straße mit Wagen, der bis zur Heckklappe im Wasser steht
Sintflutartiger Regen und heftige Gewitter
Unwetter-Chaos in Deutschland
image
Ex-Präsident des FC Bayern
Diese Promis besuchten Uli Hoeneß im Knast
Lottogewinne in Millionenhöhe verfallen
Zahlreiche Spieler riefen Preise nicht ab
Lottogewinne für 34,8 Millionen Euro verfallen
Polizeipistole in der Hand eines Polizisten
Schuss in den Hinterkopf
Polizist tötet mutmaßlichen Drogendealer
Der kleine Armani ist in Freiburg gewaltsam getötet worden. Eine heiße Spur zum Täter gibt es bislang nicht.
Toter Junge in Freiburg
Falscher Fahndungsaufruf kursiert im Internet
Rettungsschwimmer bringen einen verletzen Schwimmer an den belebten Venice Beach.
Ein Toter, 13 Verletzte
Blitz trifft Badende am Venice Beach
Waren hier übernatürliche Kräfte am Werk? Die Esoterik-Freunde, die das Feld in Raisting besuchen, sind davon überzeugt.
Esoterik-Fans pilgern zum Ammersee
Wie kommt der Kreis ins Kornfeld?
image
Ist das noch schön?
Giulia Siegel schockt mit Mager-Foto
Der 57-jährige Mollath muss sich im Wiederaufnahmeverfahren wegen Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Sachbeschädigung verantworten.
Prozess in Regensburg
Gustl Mollath zofft sich mit seinen Anwälten
 
 
Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere
Neues Fantasy-Epos
Warner lässt die "Drachenreiter von Pern" los
Schiffswrack am Ground Zero: Die Baumringe verrieten die Herkunft des Holzes.
Sensationeller Fund nach 9/11-Terror
Forscher lösen Rätsel um mysteriöses Schiff
Natur pur mit Papa
Ganz viel Papa
Urlaub für Vater und Kind stärkt die Bindung
Abbild von Versailles: Auf Herrenchiemsee ließ König Ludwig II den Palast mit seinem Barockgarten errichten.
Nonnen, Märchenkönig und Fisch
Zu Besuch auf den Inseln im Chiemsee
Mit dem Tonking-Zwischenfall begann vor 50 Jahren der amerikanische Vietnamkrieg. Das Bild zeigt amerikanische Soldaten beim Transport von verwundeten Kameraden in Khe Sanh.
Amerikas Krieg in Vietnam
Der Start des Vietnamkriegs ist für Vietnam kein Thema
Nach dem Abpumpen müssen Betroffene die Wasserschäden schnellstmöglich beheben.
Tipps für Betroffene
Wenn Wasser den Keller überflutet
image
"Kill Bill - The Whole Bloody Affair"
Tarantino verspricht Director's Cut für nächstes Jahr
Das Schwert wurde bei Baggerarbeiten in der Weser bei Großenwieden entdeckt und wird ins 10. Jahrhundert datiert.
Rätsel aus dem Mittelalter
Weiteres "Ulfberht"-Schwert entdeckt
Deckt ein Sturm das Dach ab, schlägt ein Blitz ein oder beschädigt Hagel das Haus, kommt für den entstandenen Schaden die Wohngebäudeversicherung auf.
Sturm, Hagel, Wasser
Die richtigen Versicherungen bei Unwetter-Schäden
Dass bald Angestellte großer Firmen digital vernetzt ihre Arbeit mal hier und mal dort verrichten, ist eher unwahrscheinlich
Arbeiten auf Weltreise
Digitale Nomaden kennen kein Büro
Die Organisation kritisiert, dass Asylsuchende nur bei akuten Erkrankungen Anspruch auf Behandlung haben. (Symbolbild)
Ausgabe von Krankenversicherungskarten
Flüchtlingsorganisation fordert bessere ärztliche Versorgung
Die touristische Landschaftsroute über die Varanger-Halbinsel.
Fast das Ende der Welt
Im Dreiländereck des hohen Nordens
Die "Aedes aegypti" überträgt das Dengue-Virus.
Kampf gegen Dengue-Fieber
Brasilien eröffnet Zuchtstation für Mücken
Arzt Scheik Umar Khan ist verstorben.
Er sollte in Hamburg behandelt werden
Ebola-Arzt aus Sierra Leone gestorben
Eine deutsche Touristin im schwarz-rot-goldenen Bikini am Strand von Arenal.
"Alemanes" sind willkommen
Warum Mallorca die Deutschen liebt
Dakota Johnson spielt Anastasia Steele in dem Film "Fifty Shades of Grey".
Meistgeklickter Trailer 2014
"Fifty Shades of Grey" weiter auf Rekordjagd
Einsatz von Serum zur Wimpernpflege
Länger, dichter, schwungvoller
Serum lässt Wimpern wachsen
Ein Berggorilla mit Nachwuchs im Virunga-Nationalpark in der Republik Kongo.
Forscherin Jane Goodall warnt
Die Menschenaffen sterben aus
Geburten über 40 noch immer selten
4,2 Prozent der Mütter 40 Jahre oder älter
Spätgeburten bleiben die Ausnahme
Frau mit Gipsbein
Krank im Urlaub
Arbeitnehmer müssen keine Urlaubstage opfern
Nach einer neuen Studie ist es die Länge des Laufwegs beim Joggen egal: Hauptsache, man bewegt sich.
Gehupft wie gesprungen
Wie lang sollte ich joggen?
Das Grab der "Dunkelgräfin" in Hildburghausen.
"Keine alltägliche DNA-Sequenz"
150 Jahre altes Rätsel um "Dunkelgräfin" ist gelöst
Der Zauberer Gandalf (gespielt von Ian McKellen) darf im epischen "Hobbit"-Finale nicht fehlen.
"Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere"
Peter Jackson überrascht Fans mit Trailer
#OurLeaderTheMockingjay ist der Hashtag zum neuen Teil der Erfolgsreihe "Die Tribute von Panem".
"Mockingjay Teil 1"
Der neue Trailer zum dritten "Tribute von Panem"-Film
In der Show "Naked and Afraid" müssen ein Mann und eine Frau, die sich zuvor nie begegnet sind, ohne einen Faden am Leib drei Wochen in der Wildnis überstehen.
Wenn TV-Sender einen neuen Trend suchen
Hauptsache: Nackt!
Im Juni wurden in Ost- und Zentralafrika, in Grönland, in Teilen von Südamerika sowie in Teilen von Süd- und Südostasien Rekordtemperaturen gemessen.
Globaler Temperaturrekord
Der heißeste Juni aller Zeiten
Gesetzlich Versicherte können sich ab dem Alter von 35 Jahren alle zwei Jahre auf Hautkrebs untersuchen lassen.
Tipps zur Vorbeugung
Dramatischer Anstieg bei Hautkrebs
Meteorologen rechnen damit, dass es in Deutschland in Zukunft öfter zu Starkregen kommen wird.
"Monsun" in Deutschland
Immer mehr Starkregen durch Klimawandel
Österreichisches Militär im Jahr 1914 bei Übungen an der Grenze zu Serbien.
Von Sarajevo zum Flächenbrand
Der Tag, an dem der Erste Weltkrieg begann
Mit Blut vollgesaugte Mücke sitzt auf Haut
Diese sieben Hausmittel helfen
Was gegen Mückenstiche wirklich hilft
Lukas Hofstätter erfand das Bausystem des Multikopters komplett neu. Das gelang ihm so gut, dass seine Konstruktion jetzt patentiert wird.
Revolution der Luftfahrt?
Ein Student erfindet den Multikopter neu
Zu spät kommen, früher gehen, quatschen: das kommt bei Professoren nicht gut an.
Von Facebook bis Sprechstunde
Kniggeregeln für den Campus
Liberia ist neben Guinea und Sierra Leon eines der westafrikanischen Länder, die seit dem Frühjahr gegen das Ebola-Virus kämpfen.
Zweiter Fall in Liberia
US-Missionarin mit Ebola-Virus infiziert
Nachdem am 1. August 1914 durch Kaiser Wilhelm II. die allgemeine Mobilmachung verkündet worden ist, ziehen deutsche Soldaten in den Krieg.
Erster Weltkrieg
Der Mythos von der Kriegsbegeisterung
Ebola
Tödliches Virus in Westafrika
Wie groß ist die Ebola-Gefahr für Deutschland?
Heute sind auch an Autobahnen oft eher leichte Gerichte gefragt.
Die Raststätte als kulinarische Oase
Riesenschnitzel reicht nicht mehr
Der passende Kleidungsstil
Jeans, Pulli oder Krawatte?
Fragen zum Dresscode beantworten Personaler
Wer in naher Zukunft ein Haus finanzieren will, sollte wegen der aktuell niedrigen Zinsen über ein Volltilgerdarlehen nachdenken.
Sicher ist sicher
Baufinanzierung gegen steigende Zinsen absichern
Durchschnittlich 600 Euro pro Monat geben Bachelor- oder Masterstudenten in Deutschland im Schnitt aus –  zuzüglich Studiengebühren und der Miete für ein WG-Zimmer.
Tipps und Tricks
So kann das Studium günstig finanziert werden
Eine Aufnahme des neu entdeckten Lochs in der sibirischen Tundra. Es soll bis zu hundert Meter tief sein und einen Durchmesser von vier Metern haben.
Grusel-Naturereignis
Weitere Riesen-Löcher in Sibirien entdeckt