Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

"Mister Hitparade" Dieter Thomas Heck genießt den Ruhestand

Er stand ein halbes Jahrhundert auf der Showbühne. Als "Mister Hitparade" und "Schnellsprecher der Nation" hat Dieter Thomas Heck ein Millionenpublikum begeistert. Nun wird er 75 Jahre alt.

Dieter Thomas Heck hat immer noch täglich mit dem Fernsehen zu tun. Doch inzwischen, fünf Jahre nach seinem Rückzug von der großen Bühne, ist er nicht mehr Macher, sondern Zuschauer. "Ich schaue in die Röhre und nicht mehr aus ihr hinaus", sagt Heck. Am liebsten schalte er bei Krimis ein. Rund 50 Jahre war der gebürtige Flensburger im Fernsehen und Radio unterwegs. Als "Mister Hitparade" und "Schnellsprecher der Nation" hat er ein Millionenpublikum begeistert. Am kommenden Samstag (29. Dezember) wird er 75 Jahre alt.

"Entspannter kann man nicht leben", sagt Dieter Thomas Heck laut und schnell, so wie es seine Zuschauer gewöhnt sind. 23 Jahre lang hat er im Schwarzwald gelebt, im barocken Schloss Aubach im badischen Lauf, südlich von Baden-Baden. Im Frühjahr 2009 war Schluss damit. Heck und Ehefrau Ragnhild, die seit 1976 verheiratet sind, zogen nach Spanien, in ihr bisheriges Winterdomizil. Die Hafenstadt Águilas ist Hecks neue Heimat. Das Mittelmeer ist direkt vor der Tür.

"Mein Leben war es, Menschen zu unterhalten. Dass mir dies gelungen ist, macht mich glücklich", sagt Heck im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. "Ich durfte große Erfolge feiern, war 50 Jahre im Geschäft und davon 40 Jahre im deutschen Fernsehen in der ersten Reihe. Das erfüllt mich mit großer Dankbarkeit." Seinen Geburtstag, sagt er, feiere er mit Freunden und Weggefährten. Sie kommen nicht nur aus dem Showgeschäft. Auch Hecks Tierarzt ist dabei. Heck ist leidenschaftlicher Hundebesitzer.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()