Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Mit 151 Insassen an Bord Öl-Leck: Easyjet-Flieger muss notlanden

Eine Maschine des Billigfliegers Easyjet auf dem Weg nach Edinburgh ist außerplanmäßig in London gelandet. Die mehr als 150 Menschen an Bord kommen mit dem Schrecken davon.

Ein Easyjet-Flugzeug mit 151 Insassen hat wegen technischer Probleme in London notlanden müssen. Bei der Landung am Flughafen Luton habe keine Gefahr für die Menschen an Bord bestanden, versicherte das Unternehmen in der britischen Hauptstadt. Bei dem Airbus A319 sei während des Fluges von Genf nach Edinburgh Öl am Triebwerk ausgetreten.

Der Pilot habe ein Triebwerk wegen eines Öl-Lecks abschalten müssen und beschlossen, vorsichtshalber in Luton notzulanden, teilte Easyjet mit. Die Passagiere seien in ein anderes Flugzeug gebracht und dann nach Edinburgh geflogen worden.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()