Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Pistorius gibt Schüsse zu "Keine Absicht, meine Freundin zu töten"

Er glaubte, auf einen Einbrecher geschossen zu haben: Oscar Pistorius hat die absichtliche Tötung seiner Freundin Reeva Steenkamp vehement bestritten. Die Staatsanwaltschaft nimmt ihm das nicht ab.

Der Paralympics-Star Oscar Pistorius bestreitet, seine Freundin, das Model Reeva Steenkamp, absichtlich getötet zu haben. "Ich widerspreche den Anschuldigungen aufs Schärfste", las am Dienstag vor dem Magistratsgericht in Pretoria sein Anwalt Barry Roux aus einer Erklärung des 26-jährigen Südafrikaners vor. "Ich hatte nie die Absicht, meine Freundin zu töten." Er habe gedacht, auf einen vermeintlichen Einbrecher geschossen zu haben.

Das Gericht folgte jedoch der Staatsanwaltschaft und ließ die Anklage wegen "vorsätzlichen Mordes" zu. Die Verteidigung hatte gehofft, dass Pistorius wegen Mordes in einem minder schweren Fall angeklagt werde. Dann wären die Chancen besser gewesen, dass Pistorius gegen Kaution freikommt. Die Anklagebehörde möchte, dass der Beschuldigte bis zum Prozess in Untersuchungshaft bleibt. Eine Entscheidung darüber wird an diesem Mittwoch erwartet.

Staatsanwalt glaubt an "Vorsatz"

Pistorius habe eine "unschuldige und unbewaffnete Frau" getötet, sagte der Staatsanwalt. Es gebe ein klares Mordmotiv, betonte er, ohne weitere Einzelheiten zu nennen. Es gebe keine Hinweise, die die Angaben von Pistorius zu einem möglichen Einbrecher unterstützten.

Nach Darstellung des Staatsanwalts hatte der beinamputierte Pistorius erst im Schlafzimmer seine Prothesen angezogen, bevor er mit einer Pistole bewaffnet zum sieben Meter entfernten Badezimmer ging. Dort habe sich seine Freundin, die bereits am Vorabend in das Haus gekommen sei, befunden. Pistorius habe vier Schüsse durch die verschlossene Badezimmertür abgefeuert, drei von ihnen sollen die 29-Jährige getroffen und tödlich verletzt haben.

Pistorius, der sichtlich niedergeschlagen der Verhandlung folgte, schilderte die Vorgänge in der Nacht zum Donnerstag völlig anders als die Anklagebehörde. Wie immer habe er angesichts der hohen Gewaltkriminalität in Südafrika mit einer Pistole unter dem Kissen geschlafen. "Ich dachte, jemand wäre in mein Haus eingedrungen und ich war zu ängstlich, das Licht anzumachen." Er habe gedacht, seine Freundin liege noch neben ihm im Bett. Er habe dann aus Angst, und um sich und seine Freundin zu schützen, geschossen.

"Sie starb in meinen Armen"

Erst später habe er gemerkt, dass Reeva im Bad gewesen sei. Er habe dann einen Kricketschläger genommen und dann die Badezimmertür eingeschlagen. Dann habe er seine Freundin, die noch lebte, auf dem Boden gefunden. "Sie starb in meinen Armen... Ich bin völlig niedergeschlagen." Der Mordvorwurf sei haltlos, "nichts kann von der Wahrheit weiter entfernt sein". Den Anklagen fehle jede Substanz.

Die Anwälte des behinderten Profisportlers plädierten zunächst für eine Anklage wegen Mordes in einem minder schweren Fall, was im deutschen Recht Totschlag entspricht. Nicht immer, wenn jemand zur Waffe greife, handele es sich um einen Mord, sagte Anwalt Roux. Der Vorwurf des "vorsätzlichen Mordes" sei eine "Ungerechtigkeit".

Die auf zwei Tage angesetzte Verhandlung findet in einem Saal statt, der nur für etwa 40 Zuschauer zugelassen ist, in dem sich am Dienstag aber mehr als 100 Menschen drängelten, vor allem Journalisten. Anwesend waren auch der Vater des Beschuldigten, Henke Pistorius und die Geschwister des Athleten, Aimee und Carl.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Panorama
image
Leute
So geht man Familienzoff an Weihnachten aus dem Weg
Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach dem Komplizen eines mutmaßlichen Schmuckräubers in Moers.
Kurz und Knapp - der Nachrichtensplitter
Juwelier erschießt mutmaßlichen Räuber in Moers
image
Panorama
Peter Jackson hat keine Lust auf Marvel
image
Reign Aston
Kourtney Kardashian verrät Baby-Namen
image
Leute
Endlich verheiratet! Clooney, Jolie und Ferres trauten sich 2014
Der mutmaßliche Täter: Ismaaiyl Brinsley.
Cop-Killer von New York
"Seht zu, was ich jetzt tun werde!"
image
Leute
Look des Tages
Ein Hund? Eine Robbe? Ein Schwein? Noch ist nicht klar, was hinter der in Santa Baraba angeschwemmten Kreatur steckt.
Bizarre Kreatur angeschwemmt
Das "Seemonster" von Santa Barbara
image
Ex-Manager von Udo Jürgens
"Er war ein wunderbarer Freund"
Temperaturen knapp unter 40 Grad und kaum Nahrung: Zehn Tage lang harrte Steven Lonkhuyzen mit seinen Söhnen in der australischen Wildnis (Symbolbild) aus.
Irrfahrt in Australien
Familie überlebt zehn Tage in der Wildnis
Geschenk auf den letzen Drücker
Weihnachten naht
Zehn Last-Minute-Tipps für Geschenke auf den letzten Drücker
image
Leute
Jogis Jungs, Höfl-Riesch und Harting sind "Sportler des Jahres"
image
Merci für die Stunden
Die größten Hits von Udo Jürgens
image
Panorama
Das passiert heute in den Soaps
image
Album-Leak
Madonna hat "eine Woche nicht geschlafen"
image
Panorama
Yvonne Catterfeld wird auch ohne "Tatort" TV-Kommissarin
image
Sebastian Koch
Darum wollte er kein "Tatort"-Kommissar werden
Die Infantin Cristina muss auf der spanischen Insel Mallorca vor Gericht erscheinen.
Spanisches Königshaus
Infantin Cristina muss vor Gericht
image
"Das Supertalent"
Guido Maria Kretschmer hört auf
Udo Jürgens verstarb am vergangenen Sonntag völlig überraschend.
Musiklegende Udo Jürgens ist tot
Familie und Fans geschockt und fassungslos
Trauerfeier Solingen
15 Jahre nach Solingen
Politiker werben um Miteinander
George Clooney
Schauspieler boykottieren Golden Globes
Streikposten statt Superstars
Das Archivbild aus dem Jahr 2003 zeigt Sir Edmund Hillary in seinem Haus in Auckland.
Sir Edmund Hillary tot
Mount-Everest-Bezwinger Sir Edmund Hillary ist tot
Trotz der Probleme des Flugzeugbauers Airbus durch den schwachen Dollar will der Käufer von drei deutschen Airbus-Werken die Produktion in Deutschland belassen.
t
Airbuswerk in Hamburg
Hochregal_Einsturz
Schweres Arbeitsunglück
Zweiter Vermisster tot geborgen
Mit Britney Spears ist offenbar derzeit nicht gut auszukommen.
Kampf ums Sorgerecht
Britney hat Angst vorm Gericht
Das Nürnberger Eisbärenbaby hat sein zweites Äuglein geöffnet - und schielt vorerst ein wenig. Das Tier  entwickelt sich dennoch prächtig und wiegt inzwischen 2570 Gramm.
Die neue Eisbärmarke
"Flocke"
Abend ohne Stars
Glanzlose Golden Globes
U-Bahn-Schläger Serkan
Brief an das Opfer
Der britische Prinz William ist im Rahmen seiner Ausbildung zum Luftwaffenpiloten erstmals allein geflogen. Es sei "ein erstaunliches Gefühl", allein in den Lüften unterwegs zu sein, sagte der 25-Jährige auf dem Luftwaffenstützpunkt Cranwell.
England
Prinz William allein in der Luft
Eigenwilliges Schachgenie
Bobby Fischer ist tot
hermlin
Festnahme in Kenia
Zwei Deutsche unter Terror-Verdacht
Rudern
Extrem-Rudern
Eigenhändig über den Atlantik
Malaria
Tödliche Tropenkrankheit
Münchnerin stirbt an Malaria
George Clooney
Engagierter Frauenschwarm
Clooney wird Friedensbotschafter
Boris Becker
Betrugsverdacht
Ermittlungen gegen Boris Becker
 
 
Orient
Nach dem Arabischen Frühling
Urlaub im Orient
Harvard
Von Harvard bis Yale
Studieren in der Ivy League
Kommissar Felix Murot als LKA-Ermittler (Ulrich Tukur) in einer Szene der "Tatort"-Folge "Im Schmerz geboren"
Die Bilanz 2014
150 Tatort-Leichen in 36 Filmen
Tierschützer kämpfen für Rechte von Orang-Utans
"Habeas Corpus"-Klage
Tierschützer erstreiten Freilassung von Orang-Utan
image
Sonntags-Krimi
So wird der Erfurter "Tatort" am Sonntag
image
Nach Obama-Kritik
Sony will "The Interview" doch veröffentlichen
Abschluss
Nach dem Abi ins Studium
Acht von zehn Studienberechtigten legen los
Frank-Jürgen Weise
Zehn Jahre Hartz IV
Die größten Schwächen sind überwunden
Laborleiter Philippe Cledon sitzt im Eizelllabor im Uniklinikum in Tübingen bei der Eizellensuche an einem Mikroskop
Kinderwunsch wird veschoben
Mehr Frauen lassen Eizellen einfrieren
Neue Attraktion am Hafen in Hongkong
Neue Attraktion
Riesenrad mit Blick auf Hongkong
Gut versichert auch im Ausland
Weihnachtsurlaub
Versicherungsschutz nicht vergessen
image
"Schlag den Raab"
Jubel beim Jubiläum
Bahnreisen
"Stress statt Entspannung"
Bahnreise bei Senioren unbeliebt
Telearbeit
Urteil
Arbeitgeber darf Telearbeit nicht einseitig beenden
Irina Ivachkovets sitzt im gelblichen Licht auf einem Bett
"Power-Napping" als Geschäftsidee
20 Minuten Mittagsschlaf für acht Euro
Extreme Prüfungsangst
Starke Prüfungsangst im Studium
Therapie kann sinnvoll sein
image
"Das Supertalent 2014"
Marcel Kaupp triumphiert als deutsche Conchita Wurst
Günstige Wohnungen
Vorurteile haben ausgedient
Ost-Unis punkten auch im Westen
Die Deutsche Bahn rangiert die Autozüge aus.
Reisevariante fällt weg
Deutsche Bahn rangiert die Autozüge aus
Mann im Anzug legt Frau Hand auf die Schulter
Im Geschäftsleben Abstand halten
Besser keine Schulterklopfer im Job
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern