Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Tod im Berliner Neptunbrunnen Nackter Messer-Mann aus Notwehr erschossen?

Ein Mann steht nackt im Berliner Neptunbrunnen und sticht immer wieder auf sich selbst ein. Die Polizei will den 31-Jährigen beruhigen - und erschießt ihn. War es Notwehr?

Tod am Roten Rathaus in Berlin: Ein nackter Randalierer mit einem Sägemesser in der Hand ist im Zentrum der Hauptstadt von einem Polizisten erschossen worden. Er erlitt einen Lungendurchschuss und starb daran, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. Dies habe die Obduktion ergeben. Zuvor soll der verwirrt wirkende Mann - nach ersten Erkenntnissen ein 31 Jahre alter Berliner - im Neptunbrunnen mit dem 20 Zentimeter langen Messer einen Polizisten angegriffen haben. Dieser habe ihn beruhigen und aus dem großen Brunnen herausholen wollen.

Der Mann, der ohne Kleidung in dem Brunnen am nahen Dienstsitz von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit gesichtet wurde, fuchtelte nach Angaben von Ermittlern zunächst mit dem gefährlichen Werkzeug herum. Eine Passantin lief daraufhin zu einem Wachposten am Roten Rathaus. Dieser alarmierte die Polizei.

Nackter Mann sticht mehrmals auf sich selbst ein

Ein Funkwagen fuhr zu dem Brunnen. Als die Beamten eintrafen, stand der Mann noch immer im Wasser, stach auf sich selbst ein und blutete bereits aus mehreren Wunden. Das Areal mit Fernsehturm, Marienkirche und Brunnen ist ein Anziehungspunkt für Touristen.
Es spreche einiges für Notwehr des Beamten, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die genauen Umstände würden geprüft. Die Polizeipistole wurde sichergestellt. Wie immer in solchen Fällen wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den Beamten eingeleitet. Dieser sowie sein Kollege wurden zunächst von Psychologen betreut.

Einer der Beamten war nach Darstellung der Behörden in den Brunnen gestiegen, der andere postierte sich davor. Zunächst hatte es bei der Polizei geheißen, der Kollege außerhalb des Brunnens habe geschossen, als der Messer-Mann auf den anderen Beamten losgehen wollte. Am Nachmittag teilte die Staatsanwaltschaft mit, der Polizist im Brunnen habe seine Waffe gezogen.

Der Nackte habe nicht auf die Rufe der Einsatzkräfte reagiert, das Messer fallenzulassen, erklärte die Polizei. Im Gegenteil: Er sei mit dem Messer weiter zu dem Beamten im Brunnen vorgerückt. Dieser sei zunächst ausgewichen, habe dann aber nicht weiter zurückgehen können. Beide Beamten hätten nochmals gerufen, das Messer wegzuwerfen. Der Nackte habe den Angaben zufolge aber nicht reagiert. In dieser Situation habe der Polizist im Brunnen die Waffe gezogen und geschossen.

Wiederbelebungsversuche zwecklos

Ein Notarzt habe noch versucht, den Niedergeschossenen wiederzubeleben, sagte ein Polizeisprecher. Doch nach einer halben Stunde sei er in einem Rettungswagen gestorben. Über Stunden suchten Spezialisten den abgesperrten Unglücksort nach Spuren ab. Entdeckt wurde die Kleidung des Mannes. Sie lag laut Polizei auf einem Haufen neben dem Brunnen. Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, sagte, der Einsatz von Schusswaffen sei bei der Polizei die "absolute Ausnahmesituation". Selbst bei allem Training werde man sich darauf nie so vorbereiten können, dass man standardisiert einschreitet.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
 
 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Panorama
Zerstörung
Analyse
"Eine nationale Tragödie"
Vor fünf Jahren war an der Reformschule ein jahrelang vertuschter sexueller Missbrauch von mindestens 132 Schülern bekanntgeworden.
Finanzierung gescheitert
Odenwaldschule steht vor dem Aus
Ein Mann wird von Helfern aus den Trümmern gezogen.
Erdbeben in Nepal
Zahl der Toten auf über 870 gestiegen
Hilfsgüter
Panorama
Hilfsmaßnahmen aus Deutschland laufen an
Sofia Hellqvist und Prinz Carl Philip
Leute
Königin Silvia gibt künftiger Schwiegertochter Lebenshilfe
Kathmandu
Panorama
Die Erdbebenzone Himalaya
Nach dem Beben
Panorama
Viele Tote bei Erdbeben im Himalaya
Verwüstung
Panorama
Weltweit schwerste Erdbeben
Gerettet
Panorama
Schwere Schäden und viele Tote in Nepal
Guido Cantz
Comedian Cantz
"Es gibt nicht viele gute Witze"
Jugendliche auf Boot erstickt
Panorama
Zwei Tote und zwei Verletzte bei tragischem Bootsunfall
Markus Majowski lächelt
Runter mit den Pfunden
Markus Majowski hat 23 Kilo abgespeckt
Kugelschreiber auf Eurojackpotschein
Eurojackpot nicht geknackt
Es geht jetzt um 75 Millionen Euro
Einen neuen Namen für seine neue, weibliche Identität habe sich Bruce Jennerauch schon ausgesucht. Verraten will er ihn aber noch nicht.
"Ich bin eine Frau"
Bruce Jenner outet sich als transsexuell
Ascheschicht
Panorama
Lage um chilenischen Vulkan Calbuco entspannt sich
Die Beamten hätten "mehrere" Gelegenheiten versäumt, dass sich ein Arzt um Gray kümmerte, heißt es in einem Eingeständnis der Polizei.
US-Polizei gibt zu
Freddie Gray hätte einen Arzt gebraucht
Angelina Jolie lächelt und richtet sich das Haar nach Rede im UN-Hauptquartier
UN-Sicherheitsrat
Angelina Jolie kritisiert europäische Flüchtlingspolitik scharf
Beben in Nepal
Panorama
Mindestens 600 Tote bei Erdbeben in Nepal
Wohnungseinbruch
Umfrage
Mehrheit für härtere Bestrafung von Einbrechern
Motorradclub "Night Wolves"
Panorama
Russische "Nachtwölfe" beginnen Tour von Moskau nach Berlin
Trauerfeier Solingen
15 Jahre nach Solingen
Politiker werben um Miteinander
George Clooney
Schauspieler boykottieren Golden Globes
Streikposten statt Superstars
Das Archivbild aus dem Jahr 2003 zeigt Sir Edmund Hillary in seinem Haus in Auckland.
Sir Edmund Hillary tot
Mount-Everest-Bezwinger Sir Edmund Hillary ist tot
Trotz der Probleme des Flugzeugbauers Airbus durch den schwachen Dollar will der Käufer von drei deutschen Airbus-Werken die Produktion in Deutschland belassen.
t
Airbuswerk in Hamburg
Hochregal_Einsturz
Schweres Arbeitsunglück
Zweiter Vermisster tot geborgen
Mit Britney Spears ist offenbar derzeit nicht gut auszukommen.
Kampf ums Sorgerecht
Britney hat Angst vorm Gericht
Das Nürnberger Eisbärenbaby hat sein zweites Äuglein geöffnet - und schielt vorerst ein wenig. Das Tier  entwickelt sich dennoch prächtig und wiegt inzwischen 2570 Gramm.
Die neue Eisbärmarke
"Flocke"
Abend ohne Stars
Glanzlose Golden Globes
U-Bahn-Schläger Serkan
Brief an das Opfer
Der britische Prinz William ist im Rahmen seiner Ausbildung zum Luftwaffenpiloten erstmals allein geflogen. Es sei "ein erstaunliches Gefühl", allein in den Lüften unterwegs zu sein, sagte der 25-Jährige auf dem Luftwaffenstützpunkt Cranwell.
England
Prinz William allein in der Luft
Eigenwilliges Schachgenie
Bobby Fischer ist tot
hermlin
Festnahme in Kenia
Zwei Deutsche unter Terror-Verdacht
Rudern
Extrem-Rudern
Eigenhändig über den Atlantik
Malaria
Tödliche Tropenkrankheit
Münchnerin stirbt an Malaria
George Clooney
Engagierter Frauenschwarm
Clooney wird Friedensbotschafter
Boris Becker
Betrugsverdacht
Ermittlungen gegen Boris Becker
 
 
Odenwaldschule
Job & Karriere
Odenwaldschule steht vor dem Aus
Menschliche Schatten vor Bundesagentur-Logo
Weniger Arbeitslose
BA-Chef Weise erwartet Beschäftigungsrekord
Bis in den April 1945 wurden Hunderte Gefangene im Gefängnis Berlin-Plötzensee festgehalten. Das Foto zeigt die Hinrichtungsstätte, in der unter anderem viele Verschwörer des 20. Juli 1944 hingerichtet wurden, die letzten in den Schlusstagen...
Kriegsende 1945
Der Henker der SS kam bis zuletzt einmal pro Woche
Martin Walser
Kultur & Gesellschaft
Martin Walser sieht Imageproblem bei den Kirchen
Reisepass vor mehreren Fischerbooten
Kein Reisepass
Reederei verweigert Touristin Zugang zum Schiff
Gedenken
Technik
Hunderttausende gedenken der Kriegsopfer von Gallipoli
Fernbus hinter Schild Fernbusse
Billigreisen adé
Fahrkarten für Fernbusse werden teurer
Armenische Demonstranten
Analyse
Immer wieder das V-Wort
Siri Hustvedt
Kultur & Gesellschaft
US-Autorin Hustvedt hat keine Probleme mit dem Älterwerden
Bruce Jenner
"Bin eine Frau"
Kardashian-Stiefvater outet sich als transsexuell
Siri Hustvedt
"Ihr bislang bester"
Neuer Roman von US-Autorin Siri Hustvedt
Paul Walker (l), Vin Diesel
Auch ohne Walker
"Fast & Furious 8" soll 2017 in die Kinos kommen
dick sport.
Experten räumen mit Mythos auf
"Durch Sport nehmen Übergewichtige kein Gramm ab"
Lokführerstreik
Job & Karriere
Bahn weiter offen für Schlichtung im Tarifstreit mit Lokführern
Bundespräsident Gauck
Technik
Türkei empört über Gaucks Völkermord-Aussage
Gauck
Technik
Ankara verärgert über Gaucks Völkermord-Aussage
Tigermücke
Gefährliche Krankheiten
Tropische Stechmücken breiten sich in Deutschland aus
Treffen bei Torgau
Technik
Torgau gedenkt historischer Begegnung am Kriegsende
Björn Ulvaeus
Kultur & Gesellschaft
Björn Ulvaeus ist mit 70 noch dick im Geschäft
Seit sechs Jahren arbeiten Forscher an einem Impfstoff gegen Malaria. Der Erreger wird von infizierten Mücken übertragen.
Tödliche Krankheit
Erster Impfstoff gegen Malaria ist einsatzbereit
May-Blog , 17.10.2008
Finanzpaket ist auf dem Weg - werden die Bankmanager nun zur Kasse gebeten?
Space Invaders
Mobiler Klassiker
Space Invaders
Kalorienzähler
Abnehmen leicht gemacht
Handy - Kalorienzähler
Skispaß seit mehr als 100 Jahren: Borowez ist der älteste Wintersportort in den Bergen Bulgariens. (Bild: Vassil Donev/EPA/dpa/tmn)
Piste endet am Hotel
Piste endet am Hotel - Günstiger Skiurlaub in Bulgarien
Heuschnupfensaison hat begonnen
Gesundheit!
Heuschnupfensaison hat begonnen - Haselpollen fliegen
Pons
Mobil übersetzen
Das Handy-Wörterbuch von PONS
berufsausbildung
Arbeiten im Ausland
Berufsabschlüsse bald besser vergleichbar
Stress im Job gefährdet das Herz
Stressiger Job?
Risiko für Herzkrankheit deutlich höher
animateure
Animateure gesucht
Arbeiten wo andere Urlaub machen
spiegel
Expertentipp
Mathematisches Verständnis fördern