Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Im achten Monat Schwangere Olympia-Läuferin stirbt

Nach einer Herzattacke ist die im achten Monat schwangere Ex-Olympia-Läuferin Meskerem Legesse gestorben. Der Familie bleibt ein Trost: Die ungeborene Tochter überlebte.

Die im achten Monat schwangere ehemalige Olympia-Läuferin Meskerem Legesse ist nach einer Herzattacke gestorben. Die 26-jährige Äthiopierin kollabierte in einem China-Restaurant in Hamden im US-Bundesstaat Connecticut, wo sie mit ihrem zwei Jahre alten Sohn gerade Platz genommen hatte. Das berichtet der regionale Fernsehsender WFSB. Legesse wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht, wo sie starb. Ihre ungeborene Tochter konnte aus dem Mutterleib gerettet werden.

Meskerem Legesse hatte 2004 an den Olympischen Spielen in Athen teilgenommen, allerdings ohne durchschlagenden Erfolg. Über 1500 m hatte sie sich nicht für den Endlauf qualifizieren können. Sie hielt in ihrer Heimat mehrere Junioren-Rekorde, musste ihre Karriere aber wegen Herzproblemen frühzeitig beenden.

Legesse ist nicht die erste äthiopische Läuferin, die in jungen Jahren plötzlich an Herzversagen starb. Im Januar 2005 brach die Verlobte von Wunderläufer Kenenisa Bekele, die erst 18 Jahre alte Alem Techala, bei einem gemeinsamen Trainingslauf tot zusammen. Eine Autopsie bei der Jugend-Weltmeisterin von 2003 über 1500 Meter zeigte damals keine Auffälligkeiten.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()