Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

In Australien Krokodil reißt Partygast

Vor den Augen seiner Freunde ist ein 26-Jähriger in Australien von einem Krokodil verschleppt worden. Der Mann war bei einer Party in den berüchtigten Mary River gesprungen.

Ein riesiges Krokodil hat einen 26-jährigen Mann im Norden Australiens angefallen und vermutlich getötet. Das Opfer und ein weiterer Mann seien bei einer Geburtstagsfeier durch den Mary River geschwommen, sagte ein Polizeisprecher. Mehrere Zeugen hätten beobachtet, wie das fünf Meter große Reptil den Mann angegriffen und einige Zeit in seinen Fängen gehalten habe. Dann seien das Leistenkrokodil und sein Opfer außer Sicht geraten.

„Man schwimmt nicht im Mary River“

Der Polizeisprecher äußerte sich verständnislos. "Der Mary River ist weltbekannt für seine vielen ausgewachsenen Leistenkrokodile. Man schwimmt nicht im Mary River", sagte er. Touristen empfehle er, die Tiere zu beobachten und Fotos zu machen, aber nicht ins Wasser zu gehen. Seinen Angaben zufolge könnte Alkohol bei dem waghalsigen Badevergnügen eine Rolle gespielt haben.

Krokodil-Spezialisten der Regierung und die Polizei kamen noch am späten Samstagabend zum Ort des Unglücks und erschossen das größte Krokodil, dass sie entdeckten. Ob es das Tier war, das den Mann angegriffen hatte, konnte nicht geklärt werden. Nach dem Opfer wurde weiter gesucht.

Das Unglück ereignete sich in den Nordterritorium, etwa 70 Kilometer von der Hauptstadt Darwin entfernt. Seit die Leistenkrokodile 1971 geschützt wurden, ist die Population im Norden Australiens stark gewachsen. Die Reptilien sind eine wichtige Touristenattraktion im Nordterritorium. 

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()