Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Im Fluss angefallen Kokodil-Opfer geborgen

Ein 26-Jähriger, der in Australien einen Fluss durchschwimmen wollte, ist Opfer eines Krokodils geworden. Nun hat die Polizei die Leiche gefunden. Warum der Mann Warnhinweise ignorierte, ist offen.

Taucher haben in Australien die Leiche eines Mannes geborgen, der am Wochenende von einem Krokodil angefallen und unter Wasser gezogen worden war. Das berichtete die Polizei am Fluss Mary rund 110 Kilometer östlich von Darwin am Montag. Anwohner hatten in der Region in letzter Zeit mindestens ein Dutzend großer Krokodile gesehen, wie die Zeitung "Northern Territory News" berichtete.

Obwohl Schilder am Ufer des Mary vor Krokodilen warnen, war das 26-jährige Opfer mit einem Freund am Samstag durch den Fluss geschwommen. Auf dem Rückweg packte das Krokodil den Mann und zog ihn unter Wasser. Anwohner spekulierten, dass die beiden jungen Männer, die auf einem Campingplatz an einer Geburtstagsfeier teilnahmen, Alkohol getrunken hatten und womöglich eine Wette eingegangen waren.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()