Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Tod durch Ertränken? Welpen-Kadaver aus Fluss geborgen

Verdacht auf Tierquälerei: In der Oberpfalz sind offenbar mehrere Welpen ertränkt worden. Sechs tote Hunde wurden geborgen, vermutlich starben aber noch mehr. Die Polizei ermittelt.

Trauriger Fund am Montagnachmittag in einem Wehr der Pastritz: Sechs Welpen sind vermutlich in Furth im Wald (Kreis Cham) ertränkt worden. Mitarbeiter der Kläranlage entdeckten die kleinen Hundekadaver, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Die Tiere trieben laut einem Sprecher vermutlich schon seit ein bis zwei Tagen tot im Wasser. Vom Besitzer fehlt jede Spur. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Einem Anwohner zufolge haben sich ursprünglich noch mehr tote Welpen im Wasser befunden, diese seien aber abgetrieben. Um welche Rasse es sich handelt, sei unklar, sagte der Polizeisprecher.

Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Furth im Wald unter Telefon 09973/504-0 entgegen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()