Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Aus McDonald’s geworfen Rentner dürfen lebenslang gratis essen

Weil sie zu lange sitzen blieben, warf ein amerikanischer Filialleiter die Beckers aus seinem McDonald’s-Restaurant. Doch das wollten die Fastfood-liebenden Rentner nicht so stehen lassen.

Barbara und Carl Becker aus Culpeper im US-Bundesstaat Virginia sind Fastfood-Junkies und lieben ihren "Scrunch" bei McDonald’s. So bezeichnen die 81-Jährige und ihr 87-jähriger Mann die Mahlzeit zwischen Mittagessen (lunch) und Abendessen (supper).

Doch damit ist es nun vorbei. Die beiden Senioren haben Ärger mit ihrer Lieblings-McDonald’s-Filiale, berichtet "Yahoo News". Der Manager besagter Filiale warf die beiden raus, weil sie zu lange im Schnellrestaurant sitzen blieben und eine Reinigungskraft bei ihrer Arbeit behinderten.

Das Ehepaar wollte den Rauswurf nicht auf sich beruhen lassen. Carl schrieb einen Leserbrief an die Lokalzeitung "Culpeper Star Exponent". Man habe ihm nicht angeboten, an einen der freien anderen Tische zu wechseln, beschwerte sich der Rentner darin. Außerdem wären andere Gäste mit Computern viel länger in der Filiale geblieben, um im Internet zu surfen.

Der Brief machte in den sozialen Netzwerken schnell die Runde. So erfuhr auch Shawn Moss, Besitzer des Restaurants "Shawn's Smokehouse BBQ", von dem Rauswurf. Er bot den Beckers - wohl nicht ganz uneigennützig – an, einmal pro Woche gratis bei ihm zu "scrunchen".

McDonald’s dagegen hatte kein gleichwertiges Entschuldigungsangebot für die Senioren parat. Das Schnellrestaurant bot den beiden einen Gutschein für zwei kleine Tassen Kaffee an. Barbara Becker wollte sich damit nicht abspeisen lassen und schickte ihn zurück. 

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()