Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Autounfall im Iran Wenn das Smartphone lebensgefährlich wird

Ein YouTube-Video aus dem Iran sollte Smartphone-Nutzern als Warnung dienen. Zwei junge Frauen filmen sich, während sie ihren Lieblingssong singen. Dann nimmt die Fahrt ein abruptes Ende.

Die Zahl der Smartphone-Nutzer nimmt weltweit stetig zu und damit auch die dadurch hervorgerufenen Probleme. Allein in Deutschland nutzen rund 40 Millionen Menschen ein solches Telefon. Das hat auch Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit. Valide Zahlen zu durch die Smartphone-Nutzung hervorgerufenen Unfällen gibt es nicht. Doch Experten gehen davon aus, dass eine Vielzahl von Unfällen darauf zurückzuführen sind.

Die gleichen Probleme gibt es offenbar auch im Iran. Zusammen mit einem anderen Trend, dem zum Selfie, wurde das kürzlich zwei jungen Frauen zum Verhängnis. Ein Video, das sie selbst mit ihrem Smartphone aufnahmen, macht derzeit im Internet die Runde. Es zeigt sie singend in ihrem Wagen. Eine der Frauen sitzt am Steuer, während die andere das Handy hält und filmt. Die jungen Damen singen das Lied "Ghorboni" des iranischstämmigen Künstlers Saeed Shayesteh und gestikulieren, anstatt auf die Straße zu achten.

Dann kracht es plötzlich. Der Wagen der jungen Damen ist mit einem Hindernis kollidiert und die Airbags öffnen sich, danach bricht die Aufnahme ab. Die Frauen hatten offenbar Glück, schwer verletzt wurden sie nicht. Selbst aus dem Krankenhaus verschickten sie noch ein Selfie. Saeed Shayesteh griff dieses auf und postete es auf seiner Facebook-Seite, offenbar um Entwarnung zu geben und seine Fans zu beruhigen. Berichten zufolge werden die Frauen wieder völlig gesund. Ihr Selfie sollte Smartphone-Nutzern in jedem Fall als abschreckendes Beispiel dienen.

 

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()