Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Hilfe für Frauen mit Brustkrebs Britin strickt Brust-Prothesen aus Wolle

Stricken für den guten Zweck: Genau das hat sich eine Britin zur Aufgabe gemacht. Allerdings fertigt sie keine kuscheligen Pullover, Mützen oder Schals an. Die Frau strickt Brust-Prothesen.

Diagnose Brustkrebs: Das ist die angsteinflößende Nachricht, die Ärzte der 46-jährigen Kay Coombes im Jahr 2011 übermitteln müssen. Die Mutter unterzieht sich einer Chemotherapie und überlebt. Um die Chancen zu mindern, dass der Krebs wiederkommt, entfernen ihr die Ärzte beide Brüste sowie die Eierstöcke und den Eileiter.

Die Rückkehr zur Weiblichkeit ist für viele Patientinnen ein langer Weg. Im Internet erfährt Kay Coombes nach ihrer kräftezehrenden Behandlung von den sogenannten “Knitted Knockers“ (deu.: gestrickte Brüste). Sie ist neugierig und bestellt sich das ungewöhnliche Accessoire auf einer amerikanischen Webseite. Geliefert werden die Baumwoll-Einlagen direkt aus ihrer Heimat: England.

Kay Coombes ist begeistert von ihren Baumwoll-Prothesen: "Ich dachte mir, sie sind großartig. Sie sind absolut fantastisch", erzählte sie der ‘Daily Mail‘, "Sie fühlen sich sehr angenehm auf den Narben und meiner Haut an." Zum Vergleich: Eine gewöhnliche Silikonprothese wiegt rund 450 Gramm, die Nachbildung aus Baumwolle gerade einmal 37 Gramm. Ein weiterer Vorteil: Im Gegensatz zum operativen Brustaufbau, für den sich viele Frauen entscheiden, ist bei den gestrickten Brüsten kein schmerzhafter Eingriff nötig.

Ehrenamtliche Tätigkeit

Kay Coombes ist so überzeugt von der Wirkung ihres neuen Baumwoll-Busens, dass sie anderen Frauen helfen will. Sie schließt sich einer Gruppe freiwilliger Strickerinnen an und lernt das Handwerk. Von Cup-Größe Doppel-A bis Doppel-H: Nur wenige Stunden dauert es, um ein Paar Prothesen anzufertigen.

Die Nachfrage ist groß: Mehr als 1.000 Menschen unterstützen die Strick-Gemeinschaft mittlerweile auf Facebook, rund 50 Frauen in England stricken regelmäßig neue Brust-Einlagen. Sie kaufen die Wolle, stricken, stopfen und verschicken die Prothesen – das alles machen sie ehrenamtlich.

Kay Coombes liebt das Stricken, denn es hat ihr selbst über die schwerste Zeit in ihrem Leben hinweg geholfen. Für Sie sind die Baumwoll-Prothesen ein echtes Geschenk – von Frau zu Frau.  

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()