Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Wirbel um indische "Heldinnen" Neues Prügel-Video wirft Fragen auf

Auf einem Handyvideo setzen sich zwei Inderinnen mit Gewalt gegen sexuelle Belästigung zur Wehr, sie werden dafür geehrt. Doch neues Bildmaterial lässt nun Zweifel an ihrem Heldenmut aufkommen.

Nach der allem Anschein nach beherzten Selbstverteidigung zweier indischer Schwestern gegen die mutmaßliche Belästigung in einem Bus hat ein neues Video Zweifel an ihren Motiven geweckt. In dem am Dienstag veröffentlichten Video sind die beiden in einem Park der Stadt Rohtak zu sehen, wo sie auf einen Mann einschlagen und eintreten. Nach Angaben der Schwestern handelte es sich um einen Vorfall vom Oktober, bei dem sie von dem Mann verbal belästigt worden seien.

"Jeder hat uns Heldinnen genannt - dachten sie, dass sich unser Protest nur gegen eine Gruppe von Männern (in dem Bus) richtet?", sagte die jüngere Schwester Pooja Kumar dem Nachrichtensender NDTV nach Bekanntwerden des jüngsten Videos. "Wir haben uns immer konsequent gegen Belästigung durch Männer zur Wehr gesetzt. Egal wann und wo es passierte, wir haben die Männer damit nie durchkommen lassen", sagte die 19-Jährige. Sie schloss zudem nicht aus, dass es noch weitere Videos von derartigen Vorfällen gebe.

Was soll man glauben?

In sozialen Netzwerken im Internet gab es dennoch weiter Zweifel. Neue Versionen würden besagen, dass die Schwestern im Unrecht seien und sich die Männer nur selbst verteidigt hätten, schrieb eine Nutzerin im Kurznachrichtendienst Twitter. Eine weitere Frau schrieb, sie wisse nicht mehr, was sie glauben solle. Ein anderer Twitter-Nutzer gab zu bedenken, dass auf dem neuesten Video nur die prügelnden Schwestern zu sehen seien - nicht aber irgendeine Form der vorherigen Belästigung.

In einem ersten Video waren die Schwestern in einem Bus zu sehen, wie sie mit Fäusten und Gürteln gegen drei Männer vorgingen, die sie offenbar sexuell belästigten. Während die anderen Buspassagiere untätig zuschauten, setzten sich die beiden jungen Frauen zur Wehr. Handyaufnahmen einer Mitfahrerin wurden im Internet zum Renner und von indischen Nachrichtensendern in Endlosschleife wiederholt, am Sonntagabend wurden die mutmaßlichen Peiniger dann festgenommen. Der Bundesstaat Haryana sagte den jungen Frauen 31.000 Rupien (400 Euro) Belohnung für ihre "Courage" zu.

 

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()
 
Mehr Artikel aus dem Ressort Panorama