Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Mysteriöse Frage bei Kaufland Was hat es mit der Einkaufswagennummer auf sich?

Kassierer bei Kaufland fragen ihre Kunden nach der Nummer ihres Einkaufswagens. Warum? Laut dem Unternehmen gibt es darauf eine einfache Antwort. Die jedoch wirft noch mehr Fragen auf.

Für viele Kunden gehört sie wie selbstverständlich zum Einkauf dazu: die Frage nach der Postleitzahl an der Kasse. Bei Kaufland aber ist das ein bisschen anders. Da scheint man sich nämlich zu denken: Warum nach der schnöden Postleitzahl fragen, wenn die Frage nach der Einkaufswagennummer viel spannender ist? Klingt unlogisch? Ist es auch. Aus welchem Grund hält das Unternehmen seine Kassierer an, Kunden nach ihrer Wagennummer zu fragen? Und was, wenn ein Kunde einen Einkauf ohne Einkaufswagen tätigt? Wozu benötigt Kaufland die Wagennummer? Für die Auswertung von Statistiken, in etwa, wie oft ein Wagen zum Einsatz kommt? Oder wie sich Einkäufe an den jeweiligen Wochentagen und zu unterschiedlichen Tageszeiten unterscheiden?

Kaufland hat eine Erklärung

Kaufland hat für seine Vorgehensweise eine einfache Erklärung: So schreibt das Unternehmen auf seiner Homepage: "Weil wir die Nummer der Einkaufswagen erfassen, kann Ware, die auf der unteren Ablage abgestellt ist, gleich zu Beginn des Kassierablaufes erfasst werden. Diese Vorgehensweise hat sich in der Vergangenheit bewährt und ist für unsere Mitarbeiter eine deutliche Arbeitserleichterung."
Man könnte es auf dieser Erklärung beruhen lassen. Wenn man aber genauer drüber nachdenkt, ist diese Antwort nur wenig erklärend und wirft im Gegenteil, nur noch mehr Fragen auf. Was ist, wenn ein Kunde gar keine Ware auf der unteren Ablage abgestellt hat?

Diebstahl vorbeugen?

In den sozialen Netzwerken wird über den Grund für die Frage nach der Wagennummer heftig diskutiert. So glauben manche User, dem Einzelhandelsunternehmen, zu dem auch der Discounter Lidl gehört, ginge es schlicht um die Gesundheit seiner Kassierer und Kassiererinnen. Schließlich sitzen die sehr lange und haben nur wenig Bewegung während der Arbeitszeit. Um die Wagennummer zu erfassen, müssen sie, zumindest für einen Moment, aufstehen. Es genügt nicht, als Kunde seine Nummer einfach zu nennen. Die Kassierer müssen sich von der Korrektheit selbst überzeugen. Auch die Huffington Post ging der dubiosen Frage nach der Wagennummer nach. Der Verdacht: Kaufland will verhindern, dass Kunden (versehentlich) Waren klauen. "Pardon, den Bierkasten hatte ich ganz vergessen."

Eine Kaufland-Sprecherin erklärt gegenüber dem Online-Portal jedoch: "Damit würden wir unseren Kunden ja etwas unterstellen. Das tun wir nicht. Das Abfragen der Nummer gehört einfach zur Chronologie des Kassiervorgangs."
Aber auch diese Auskunft ist eher verwirrend und keine wirkliche Antwort auf die Frage nach der Einkaufswagennummer. Die Vermutung liegt nahe, dass selbst Kaufland sie nicht so genau weiß.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()