Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Bruder festgenommen Toter liegt erdrosselt in Berliner Mülltonne

Eine grausige Entdeckung haben Ermittler in einer Plattenbausiedlung in Berlin-Lichtenberg gemacht. Sie fanden die Leiche eines 34-Jährigen in einer Mülltonne. Eine Mordkommission ermittelt.

Getötet und weggeworfen: Ein 26-Jähriger soll seinen älteren Bruder in Berlin-Lichtenberg erdrosselt und im Müll abgelegt haben. Der Tatverdächtige wurde nach seiner Festnahme in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. "Es gibt konkrete Anhaltspunkte für eine psychische Störung." Der 26-Jährige konnte demnach noch nicht vernommen werden. 

Das 34 Jahre alte Opfer war in der Nacht in einem Müllcontainer entdeckt worden. Nach Angaben der Polizei soll der mutmaßliche Täter gegen 1.30 Uhr gegenüber einem Zeugen vage Angaben zur Tötung seines Bruders gemacht haben. Er soll auch Suizidabsichten geäußert haben. Der Zeuge alarmierte die Polizei.  

Der mutmaßliche Täter sagte den Beamten demnach auch, wo die Leiche sein könnte. Die Einsatzkräfte entdeckten den Toten dann in der Plattenbausiedlung an der Rudolf-Seiffert-Straße. Inzwischen befragten Polizisten auch Anwohner. Die Angaben sollen nun ausgewertet werden. 

Nach Informationen der "B.Z." sollen die Brüder zuvor gemeinsam in einer Wohnung  im neunten Stock der Siedlung gefeiert haben. Nach der Tat habe sich der 26-Jährige das Leben nehmen wollen, hieß es.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()