Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Schockierend Diese kontroverse Umfrage geht bis zum Äußersten

Diebstahl, Betrug, Mord, Prostitution? Welche Verbrechen würden Sie für viel Geld begehen? Eine aktuelle Umfrage will genau das wissen. Die Ergebnisse sind schockierend.

In Verbindung mit Geld wird die menschliche Moral oft sehr flexibel. Das bestätigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts OnePoll.com unter 1000 Amerikanern. Im Mittelpunkt des Interesses stand dabei, wie weit die Menschen für große Summen Geld gehen würden – oder genauer, zu welchen Verbrechen sie dafür bereit wären.

Die Ergebnisse der Umfrage überraschen und erschüttern. So wären 15 Prozent der Befragten dazu bereit, Ladendiebstähle zu begehen oder illegale Sportwetten abzuschließen, wenn dabei 1000 Dollar herausspringen würden. Für den gleichen Betrag würden 13 der befragten Personen sogar einen Mord begehen.

Bei den meisten Menschen ist dafür aber ein deutlich größerer finanzieller Anreiz notwendig. Bei einer Summe von einer Milliarde Dollar wären bereits sechs Prozent der Befragten dazu bereit, ein Menschenleben zu beenden, berichtet das Internetportal der "New York Daily News".

Die Website schlug im Rahmen der Erhebung auch noch andere Taten in Verbindung mit verschiedensten Geldsummen vor. Demnach wäre einer von zehn Befragten für 100.000 Dollar dazu bereit, sich zu prostituieren oder eine Handtasche zu stehlen. Ebenfalls zehn Prozent der Teilnehmer würden für eine Million Dollar in einem Pornofilm mitspielen, zu Drogenhändlern, Räubern oder Brandstiftern werden.

Interessant ist außerdem, dass der Moralkodex bei den männlichen Teilnehmern offenbar deutlich weniger ausgeprägt ist als bei den weiblichen. So sind viermal mehr Männer zu einem Mord bereit, als es bei Frauen der Fall ist - vorausgesetzt das Geld stimmt.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Hier kann nicht mehr kommentiert werden.