Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Video auf WhatsApp verschickt Tierquäler zerquetschen 72 Ferkel

Von Scham keine Spur: Zwei Männer haben in Spanien über 70 Ferkel getötet, indem sie auf die Tiere sprangen. Sie filmten ihre Gräueltat sogar und verbreiteten das Video in den sozialen Medien.

Zwei junge Männer sollen im Südosten Spaniens 72 Ferkel totgetreten haben. Laut Angaben der örtlichen Polizei hatten die Angestellten einer Schweinefarm in Huércal-Overa in der Provinz Almería die Tiere in einem engen Gang zusammengetrieben, womit ihnen jeglicher Fluchtweg abgeschnitten wurde.

Dann seien sie wiederholt mit voller Wucht auf sie gesprungen, teilte die Polizei mit. 19 Ferkel seien sofort gestorben, weitere 53 infolge der erlittenen Verletzungen verendet.

Wie die Lokalpresse berichtete, filmten die 19 und 22 Jahre alten Männer die Tat Anfang Januar mit einem Handy und verbreiteten das Video via WhatsApp. Laut der spanischen Tageszeitung "La Rioja" handelt es sich bei den beiden Verdächtigen um einen Spanier und einen Litauer aus dem Ort.

Der Clip liegt auch der spanischen Zeitung "El País" vor. In dem Video schaut einer der beiden Farm-Mitarbeiter, der sich wiederholt auf die Ferkel wirft, amüsiert in die Kamera, während die Tiere voller Panik versuchen zu fliehen. Zudem scheint der Mann triumphierend die Arme in die Luft zu recken. Der Besitzer der Farm erstattete Anzeige.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Hier kann nicht mehr kommentiert werden.