Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Horror über den Wolken Schwere Turbulenzen zwingen Flieger zur Notlandung

Eine Passagiermaschine auf dem Weg von Miami nach Mailand muss wegen heftiger Turbulenzen notlanden. Mehrere Passagiere und Crew-Mitglieder werden bei dem Zwischenfall verletzt.

Ein Flugzeug der US-Fluggesellschaft American Airlines auf dem Weg nach Mailand musste am Sonntag nach schweren Turbulenzen auf Neufundland in Kanada zwischenlanden. Es handelte sich um eine Boeing 767 mit 192 Passagieren und elf Crewmitgliedern an Bord. Sieben Menschen wurden verletzt, berichtete die kanadische Zeitung "Globe and Mail". Die vier Passagiere und drei Crewmitglieder wurden im örtlichen Krankenhaus behandelt. 

Wie die Lokalzeitung "The Telegram" berichtete, mussten mindestens drei der Verletzten aus dem Flugzeug getragen werden. Zu den Turbulenzen sei es etwa vier Stunden nach dem Start in Miami gekommen, wurde ein Sprecher der Airline zitiert. Sie seien vermutlich von Ausläufern des Wintersturms "Jonas" verursacht worden.

Das Flugzeug habe plötzlich an Flughöhe verloren. Jene Passagiere und Crewmitglieder, die im hinteren Teil der Kabine standen, seien gegen die Decke geschleudert worden. Ein Passagier sagte: "Es war wie in einem Film." Passagiere hätten geschrien und geweint. Das Flugzeug soll nach Angaben der Airline am Montagabend wieder in Saint-Jean starten und wird am Dienstagmorgen in Mailand erwartet.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Für diese Seite sind keine Kommentare vorgesehen.