Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

CSCL Indian Ocean Chaos am Deich

Die 400 Meter lange "CSCL Indian Ocean" liegt noch immer in der Elbe fest. Die Arbeiten zur Bergung gehen weiter.  Zwei Versuche, den Schiffsriesen abzuschleppen, sind bereits gescheitert. 

Die Arbeiten zur Bergung des in der Elbe auf Grund gelaufenen Containerriesen sind weitergegangen. Nach Angaben des Havariekommandos begannen am Nachmittag Bagger damit, den Boden um das Schiff abzutragen, um es für den nächsten Abschleppversuch beweglicher zu machen.

Inzwischen sei das gesamte Schweröl der "CSCL Indian Ocean" abgepumpt, sagte ein Sprecher. Nach den 2000 Tonnen Schweröl sollte noch der Rest der 700 Tonnen Gasöl abgepumpt werden. Parallel dazu wurde Ballastwasser abgelassen. Auf dem Deich erfreuten sich unterdessen weiter Spaziergänger an dem Spektakel.

Immer wieder richteten sie ihre Kameras auf das 400 Meter lange Schiff. Eine Anwohnerin auf der schleswig-holsteinischen Seite sprach von einem Riesenandrang Schaulustiger. Hunderte Autos parkten überall und blockierten die Wege.

Nächstes Hochwasser am Dienstagmorgen

Ein ähnliches Bild bot sich auf der niedersächsischen Seite. Auch hier sei alles zugeparkt, schilderte der Wirt vom Hotel Elbblick, Bernd Eckhoff. Es seien wohl Tausende unterwegs. Die Anwohnerin Sabine Fronzeck sagte, vor allem gegen Mittag seien zahlreiche Schaulustige gekommen, mehr noch als in den Vortagen. Es habe zeitweise "Chaos am Deich" geherrscht. Jüngsten Planungen zufolge soll das 400 Meter lange Schiff am Dienstag freigeschleppt werden.

Das Hochwasser ist am Dienstag um 4.32 Uhr, ein weiteres am Nachmittag um 17.02 Uhr. Die "CSCL Indian Ocean", die zu den größten Containerschiffen der Welt gehört, war am Mittwochabend nahe Stade auf Grund gelaufen. Zwei Versuche, den Schiffsriesen abzuschleppen, sind bereits gescheitert. 

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()