Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Sturm verwüstet Schiff Luxus-Kreuzfahrt wird zum Horror

Ihren Urlaub hatten sich die Passagiere der "Anthem of the Seas" sicher anders vorgestellt. Das Kreuzfahrtschiff geriet in einen Sturm. Reisende berichten von einer "erschreckenden" Erfahrung.

Das Kreuzfahrtschiff "Anthem of the Seas" des Veranstalters "Royal Caribbean" ist zurück auf dem Weg nach New Jersey, nachdem es in einen schweren Sturm gekommen war. Der Mega-Liner geriet am Sonntag vor der Küste von North Carolina in einen Sturm mit Windstärken von bis zu 100 Kilometern pro Stunde. Auf dem Schiff stürzten Möbel um, die Reling brach stellenweise, Glas zersplitterte. Fotos, die Reisende twitterten, zeigen die Verwüstungen auf dem Schiff. Vier Passagiere wurden verletzt.

Das Kreuzfahrtunternehmen sagte, der Sturm sei schwerer geworden, als zuerst erwartet. Die Passagiere seien angewiesen worden, in den Kabinen zu bleiben, während der Wind das Schiff über Stunden durchrüttelte. Robert Huschka, Chefredakteur der "Detroit Free Press", sagte gegenüber "USA Today", dass die Erfahrung "wirklich erschreckend" war. Er behielt aber seinen Humor: "Die gute Nachricht?", twitterte er, "sie verloren nie das Signal für den Super Bowl. Ein perfektes TV-Bild während des gesamten Sturms!".

Trümmer und Schäden auf der "Anthem of the Seas". (Foto: AP)

Ein hochrangiges Mitglied des US-Senats-Ausschusses für Schifffahrt forderte eine Bundesuntersuchung und sagte, die Mannschaft hätte wissen müssen, dass das Schiff nicht in diesen orkanartigen Sturm hätte fahren dürfen. An Bord des Luxus-Liners sind 4.500 Gäste und 1.600 Besatzungsmitglieder. Die Passagiere hatten eine Sieben-Nächte-Kreuzfahrt gebucht, die am Samstag startete.

Das Unternehmen erklärte, dass der Betrieb des Schiffes nach dem Sturm nicht beeinträchtigt ist. Aber die Sorgen über weiteres schlechtes Wetter hätten zu der Entscheidung geführt, wieder nach New Jersey zurückzukehren. "Wir sind uns bewusst, dass es eine sehr unbequeme Fahrt für unsere Passagiere war", sagte ein Unternehmenssprecher, aber man sei optimistisch, dass es nun ruhig und sicher nach Hause gehe.

Keine der Verletzungen der Passagiere seien schwer, hieß es von dem Kreuzfahrtunternehmen. Die Passagiere werden die volle Rückerstattung der Reisekosten bekommen und einen Rabatt auf eine zukünftige Kreuzfahrt.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()