Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Verabschiedet sich Daniel Craig von James Bond? Vom Geheimagenten zum Serienstar

Viele James-Bond-Fans wünschen sich, dass sich Daniel Craig zu einem sechsten 007-Film hinreißen lässt. Doch die Hoffnungen schwinden: Der Brite hat sich für die Serie "Purity" verpflichtet.

Die nächste Bond-Ära geht wohl endgültig zu Ende. Daniel Craig, der zuletzt den Geheimagenten James Bond verkörperte, widmet sich nun einer Fernsehserie. Beendet er damit seine zehnjährige Agentenkarriere ein für allemal?

Craig wird nun Serien-Held

Daniel Craig hat sich dazu verpflichtet, bei der amerikanische Serien "Purity" mitzuwirken, berichten mehrere Online-Zeitungen wie beispielsweise "The Sun". Der 47-Jährige wird demzufolge den Deutschen Andreas Wolf spielen, der einer entwurzelten Amerikanerin dabei hilft, ihren Vater zu finden.

Bei der Serie handelt es sich um eine Verfilmung des gleichnamigen Romans von Jonathan Franzen, der neben "Little Children"-Regisseur Todd Fields ebenfalls Drehbuchautor derselbigen sein wird. Auch für die Produktion konnte ein Hochkaräter verpflichtet werden: Sie wird von Scott Rudin übernommen, der bereits für "The Grand Budapest Hotel" und "The Social Network" als Produzent agierte.

Wenig Hoffnung auf sechsten Bond

Mit Craigs Verpflichtung wird es unwahrscheinlich, dass der Schauspieler mit der Bond-Reihe weitermacht. Das sollte jedoch kaum eine Überraschung sein. Während der Promo-Tour für den letzten Bond-Film "Spectre" fand Craig auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, einen fünften Film zu drehen, harte Worte: "Jetzt? Ich würde lieber dieses Glas zerbrechen und mir damit die Handgelenke aufschlitzen."

Daniel Craigs Tage als 007 sind gezählt. Der Schauspieler wendet sich nun neuen Projekten zu. (Foto: DPA)

Wo genau die 20-teilige erste Staffel der Serie zu sehen sein wird, ist noch unklar. Momentan herrscht noch ein erbitterter Wettstreit um die Ausstrahlungsrechte unter den einschlägigen Mediengiganten, wie Netflix, der Kabelsender Showtime und Amazon.

Mit "Purity" wird Craig nach zwei Dekaden den Weg zurück zu seinem alten Genre finden. Zuletzt war er im Fernsehen in der BBC-Serie "Friends in the North" zu sehen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()