Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Sexattacke im Erlebnisbad Norderstedt Männer und Frauen dürfen nur noch getrennt rutschen

Nach der Sexattacke auf zwei Mädchen im Erlebnisbad in Norderstedt gelten neue Regeln: Ab sofort darf nur geschlechtergetrennt gerutscht werden. Und Sicherheitsleute tarnen sich als Schwimmer.

Nach einem schweren sexuellen Übergriff auf einer Wasserrutsche hat das Erlebnisbad in Norderstedt in Schleswig-Holstein Konsequenzen angekündigt. Das Bad wolle spezielle Rutschzeiten für Kinder, Jugendliche und Frauen testen – Männer dürften zu diesen Zeiten dann nicht mehr rutschen, berichtete "NDR 1 Welle Nord".

Zudem sollen künftig mehr und auch als Badegäste getarnte Sicherheitsleute eingesetzt werden. "Die schwimmen hier durch die Gegend", zitierte der Sender den Center-Manager des Bades.

Wie das "Hamburger Abendblatt" und die "Bild" berichteten, sollen zudem weitere Kameras installiert sowie Piktogramme aufgehängt werden, die zeigen, dass das Anfassen von Badegästen gegen deren Willen verboten ist.

Das könnte Sie auch interessieren: Mehrere Missbrauchsfälle erschüttern Hamburg

Unter Berufung auf die Stadtverwaltung schreibt das Blatt, dass die Verschärfungen mit Polizei, Oberbürgermeister und der Geschäftsleitung abgestimmt worden seien.

In dem Hallenbad sollen der Polizei zufolge ein 14-jähriger Jugendlicher und ein 34 Jahre alter Mann aus Afghanistan zwei weibliche Badegäste an der Rutsche sexuell genötigt haben. Eine 14-Jährige und eine 18-Jährige hatten sich nach dem Vorfall am Sonntag an das Sicherheitspersonal gewandt.

Gegen die Beschuldigten wurde Haftbefehl wegen des Verdachts der Vergewaltigung erlassen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Für diese Seite sind keine Kommentare vorgesehen.