Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Los Angeles Rostiges Messer könnte Wende im Mordprozess O.J. Simpson bringen

Ist es das fehlende Beweisstück oder doch eine Lügengeschichte? Ein Ex-Polizist will seit Jahren ein blutverschmiertes Messer besitzen, das auf O.J. Simpsons Grundstück gefunden wurde.

Mehr als 20 Jahre nach dem Fall O.J. Simpson in den USA gibt es möglicherweise eine neue Spur. Die Polizei in Los Angeles teilte am Freitag mit, dass auf dem Anwesen des früheren Spitzensportlers ein Messer gefunden worden sei.

Simpson war 1994 verdächtigt worden, seine Ex-Frau Nicole Brown Simpson und deren Bekannten Ronald Goldman erstochen zu haben. Die Tatwaffe wurde nicht gefunden. Simpson wurde in einem Strafprozess freigesprochen, später aber in einem Zivilprozess für denselben Fall zu Schadenersatz in Millionenhöhe verurteilt worden.

Mehr zum Thema: Vor 20 Jahren - Der Mordfall um O. J. Simpson

Polizeisprecher Andrew Neiman bestätigte neue Ermittlungen, hielt sich aber mit Details zurück. Der gefundene Gegenstand werde mit diversen Methoden untersucht, sagte er. Das Messer sei über einen ehemaligen Polizeibeamten in den Besitz der Ermittler gelangt. Ob alle damit verbundenen Angaben stimmten, werde ebenfalls geprüft.

Der Fall hatte die USA damals enorm aufgewühlt, auch weil er letztlich nie zweifelsfrei geklärt wurde. O.J. Simpson war als Footballspieler in den 1970er Jahren eine der großen Sportikonen des Landes und wurde später auch ein erfolgreicher Schauspieler.

Simpson befindet sich trotz des umstrittenen Freispruchs 1994 seit 2008 im Lovelock-Gefängnis im Norden des US-Staates Nevada. Er war 2007 zusammen mit fünf Komplizen in ein Hotelzimmer in Las Vegas eingedrungen und hatte zwei Sammler von Fanartikeln mit Waffengewalt gezwungen, ihm persönliche Erinnerungsstücke auszuhändigen. Ein Gericht brummte ihm 2008 wegen bewaffneten Raubs und Körperverletzung eine Mindeststrafe von neun Jahren bis maximal 33 Jahre Haft auf.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Für diese Seite sind keine Kommentare vorgesehen.