Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Ray Tomlinson Der Vater der E-Mail ist tot

1971 schickte er die erste moderne E-Mail von einem Computer zum anderen und verlieh dem @-Zeichen neue Bedeutung. Nun ist der US-Informatiker Raymond Tomlinson im Alter von 74 Jahren gestorben.

Der als Erfinder der modernen E-Mail geltende Ray Tomlinson ist tot. Tomlinson sei im Alter von 74 Jahren gestorben, erklärte sein Arbeitgeber, der US-Rüstungskonzern Raytheon. Der US-Informatiker hatte 1971 die erste E-Mail in einem Netzwerk verschickt. Mails gab es bereits vorher, sie konnten aber nur an dem Rechner gelesen werden, an dem sie auch geschrieben worden waren.

Tomlinson führte auch das @-Zeichen in seiner heutigen Funktion ein. Der Absolvent des renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) erfand die E-Mail, als er für den 1969 vom US-Militär lancierten Internet-Vorläufer Arpanet arbeitete, an den nur Forschungszentren angeschlossen waren.

"Es war überhaupt kein Auftrag, er hat einfach nur herumgeblödelt;er hat nach etwas gesucht, das er mit Arpanet machen konnte", sagte Raytheon-Sprecherin Joyce Kuzman. Die erste E-Mail schickte Tomlinson von einer Maschine zu einer anderen, die direkt neben ihm stand.

An den Text könne er sich nicht mehr erinnern, schrieb Tomlinson einmal in seinem Blog. "Vermutlich war es so etwas wie QWERTYUIOP" (die ersten Buchstaben auf einer englischen Tastatur).

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()