Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Schluss mit Kälte und Schnee Am Wochenende kommt endlich der Frühling

Endlich ist es so weit: Der Frühling naht. Das verspricht zumindest der Deutsche Wetterdienst. Vorher gibt es aber noch einmal Schneematsch und glatte Straßen.

Tief "Bianca" hat am Montag eine Schnee-Überraschung gebracht. Pendler im Westen und in der Mitte Deutschlands hatten mit Schneematsch und glatten Straßen zu kämpfen. Ein paar Tage noch droht nasskaltes Wetter mit Regen, Schnee und Graupel - dann "begeben sich die Temperaturen langsam auf Kletterkurs", sagte Meteorologe Lars Kirchhübel vom Deutschen Wetterdienst (DWD). "Das beginnt schon am Donnerstag." Am Wochenende nehmen die Sonnenanteile zu, und am Sonntag könnten im Südwesten frühlingshafte 17 Grad erreicht werden.

Schuld an den heftigen Schneeschauern zum Wochenanfang war Polarluft aus Nordwesten, die über der Nordsee angewärmt ins Land strömte. In 5500 Metern Höhe herrschten nach DWD-Angaben am Montagmorgen minus 35 bis minus 40 Grad, am Boden null bis acht Grad plus.

Wie wird's die nächsten Tage? Hier geht es zur N24-Wettervorhersage

Diese riesigen Unterschiede lösten kräftige Luft-Umwälzungen aus. "Die kalte Höhenluft sinkt ab, und die relativ warme bodennahe Luft steigt auf. Die Folge sind teils kräftige Schauer, die mit Blitz und Donner sowie Graupel einhergehen können", sagte Kirchhübel.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

 
Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare zu schreiben.

Login

Artikel als "Nickname" kommentieren:

Noch 800 Zeichen

Leserkommentare ()
Weitere Kommentare anzeigen ()